Sonntag, 28. Februar 2016

[SuB-Futter] Neuzugänge im Februar 2016

Sonntag, 28. Februar 2016


Hier ist nun meine Ausbeute des Monats Februar zu sehen. Dabei handelt es sich um Bücher aus den Verlagshäusern Cbj, Amazon Publishing, Goldmann, Mira Taschenbuch, Carlsen, Loewe, One von Bastei Lübbe und Cbt.

Zuerst auf dem Stapel liegt "Witches of London: Vom Teufel geküsst" wird sehr durchwachsen bewertet - mal sehen, wie ich es finden werde. "Dina - Hüterin der Tore" ist bei mir verdammt spontan eingezogen. Durch andere Blogger bin ich darauf aufmerksam geworden und wo Ilona Andrews drauf steht, ist sicherlich auch das Autorenduo drinnen! Weiter geht's mit der Neuaulage von Falling Kingdoms, weswegen Band 1-3 sofort bei mir einziehen mussten. Mal sehen, was Band 3 "Lodernde Macht" bringen wird.
"Taking Chances" zog auch eher spontan bei mir ein; auf BloggdeinBuch.de habe ich es gesehen, mich beworben und gewonnen. Wird sicherlich bald gelesen! Dagegen ist "Blut und Feuer" ein absolutes Must-Have gewesen, welches ohne Wenn und Aber sofort einziehen musste. Und "Wie Blut so rot" musste spontan auch noch einziehen, nachdem Band 1 so unglaublich gut war!
Zuletzt ist da noch "Legend: Fallender Himmel", um welches ich auch keinen Moment länger mehr herum komme, sowie "Zorn und Morgenröte", was mich durch seinen innovativen Inhalt ziemlich reizt. Last but not least ist da noch die "Diamantkrieger-Saga: Damirs Schwur" von Bettina Belitz, welche meine Runde dieses Mal komplett macht und wunderschön aussieht.

Ich wünsche euch einen angenehmen Lesemonat März!
Read More

Samstag, 27. Februar 2016

[Blogtour] Engelsstaub - Gewinnspielauslosung

Samstag, 27. Februar 2016


Und hier sind also nun die Gewinner der Blogtour zum Buch "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth:



1. Preis:
• 20 EUR Gutschein von Amazon bzw. Thalia
• Goodie-Bag mit je 1x „Engelsstaub“-Tasche und Tasse und je 3x Lesezeichen (signiert) und Flyer
Gewonnen hat: hexe2408


2.-3. Preis:
• Goodie-Bag mit 1x „Engelsstaub“-Tasche und 3x Lesezeichen (signiert) und Flyer
Gewonnen haben: Martina Suhr & Monika Schulze

4.-10. Preis:
• 3x Lesezeichen (signiert) und 1x Flyer
Gewonnen haben:
- Susan Gintschel
- poisonivy666
- bambi-nini
- Jenny Chris
- Allyn Köhler
- Jasmin Schwendner
- Chantal BookWonderland

Bitte schickt eine E-Mail mit dem Betreff: Engelsstaub an info@cp-ideenwelt.de

Herzlichen Glückwunsch an die zahlreichen Gewinner und viel Spaß mit den Preisen! 



Read More

Mittwoch, 24. Februar 2016

[Blogtour] Engelsstaub - Tag #4 Was ist eigentlich ein Nerd?

Mittwoch, 24. Februar 2016


Hallo und herzlich Willkommen zu Tag #4 bei der Blogtour vom wundervollen Buch "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth.
Gestern noch waren wir bei Beate von "Beatelovelybooks" mit dem Beitrag: "Wenn ein Autounfall das ganze Leben verändert." und heute darf ich euch etwas über mein Thema berichten. "Was ist eigentlich ein Nerd?"

Bevor es unter dem Blogtour-Banner auch schon losgeht, möchte ich euch noch darauf hinweisen, dass ihr *hier* meine Rezension zu "Engelsstaub" lesen könnt.
Am Ende meines Berichts gibt's dann noch eine Gewinnspielmöglichkeit und die restlichen Stationen der Blogtour im Überblick mit den dazugehörigen Links.




Was ist eigentlich ein Nerd?


Laut Definition wird als Nerd ein gesellschaftlicher Stereotyp bezeichnet, welcher sich besonders für Computer, Science-Fiction oder andere Bereiche aus Wissenschaft und Technik interessiert. Dabei sind meist männliche Personen gemeint. Der Begriff war ursprünglich negativ besetzt, hat sich aber gegenwärtig unter Computerfreaks zu einer selbstironischen Eigenbezeichnung entwickelt bzw. einen positiven Bedeutungswandel durch die Medien erlangt. (frei nach Wikipedia)

Als wohl bekanntestes Beispiel aus dem Fernsehen möchte ich hier die Sitcom "The Big Bang Theory" anführen. Diese handelt von einigen jungen Wissenschaftlern, welche eine große Leidenschaft für Comics, Science-Fiction, Computer- und Videospiele besitzen und durch ihr immenses Fachwissen auf diesen Gebieten laut Definition die perfekten Nerds verkörpern. Dies wird auch in der Serie häufig thematisiert.
Ein Nerd könnte z.B. so aussehen:



In "Engelsstaub" wird die Protagonistin Jade bereits in der Inhaltsangabe als sogennanter Nerd bezeichnet. Ich möchte euch nun kurz erläutern, wieso dieser Begriff vor allem am Anfang perfekt auf sie zutrifft.
Jade wird bereits auf Seite 7 so beschrieben, dass man sie perfekt dem Stereotyp Nerd zuordnen kann bzw. sie sich sogar selbst dort einordnet.

"[...] und zeigte auf meinen verwaschenen National-Science-Fair-Kapuzenpullover.
Ich legte immer großen Wert darauf, neben meiner übergroßen Hornbrille immer 
mindestens ein weiteres Teil zu tragen, das mich zweifelsfrei als Nerd klassifizierte."

Sie begründet dies damit, dass sie sich so automatisch aus den oberflächlichen Wer-ist-die-Schönste-der-ganzen-Schule-Wettbewerb ausschloss, was ihr nur gelegen kommt. Jade interessiert sich viel mehr für wissenschaftliche Projekte, wie z.B. an der Arbeit eines solarbetriebenen E-Bike-Station. Ebenso nahm Jade an vielen wissenschaftlichen Wettbewerben teil, liebt die Comic Con und lauscht diversen Gastvorträgen.
Aufgrund ihres Auftretens und ihrer Interesse wird sie prompt auch bei Caspar als ein wandelndes Klischee abgestempelt.

"[...] Und, was machst du hier, Brooks? Sind dir zu Hause die Knobelaufgaben
ausgegangen?" (S.10)

Jade schweift von einfachen alltäglichen Dingen, wie z.B. das Duschen gedanklich ab und erzählt dem Leser etwas über die Strömungen der Erde auf einem hohen Niveau. Als sie im Verlauf der Geschichte den Himmel und ihr Dasein als Engel erforscht, stellt sie auch hier viele neugierige, wissenschaftlich angehauchte Fragen und viele Szenen zeigen, dass auch ihr Denken rein wissenschaftlich funktioniert - so eignet sie sich ihre Fähigkeiten als Engel über eine rein physikalische Denkweise an.
Dies zeigt sich auch in manchen Aussagen von Jade im direkten Gespräch:

"[...] Da liegst du leider vollkommen falsch. Meine Arbeit ist fertig. Ich mache nur das,
was Wissenschaftler nun einmal tun. Unsere Thesen falsifizieren, prüfen, ob wir nicht 
doch falsch liegen. Und heute ist nun einmal die letzte Gelegenheit hierzu. Schließlich
habe ich einen Ruf zu verlieren." (S. 31) 

An vielen weiteren Stellen des Buches wird man direkt oder indirekt auf Jades stereotypische Nerd-Dasein hingewiesen. Ich denke, durch meine Beispiele müsste es nun klarer sein, was einen Nerd eigentlich ausmacht.
Wen das Thema mehr interessiert, der darf natürlich gerne zum Buch greifen um weitere typische Züge eines Nerds erkennen zu können.


Morgen geht es dann weiter bei Julia von "World of Books", welche euch das Thema "Himmel, Hölle, Religion: Teuflische Engel, charmante Teufel, ein Priester als Vater und von Gott keine Spur" gerne näherbringen möchte.



Das Gewinnspiel
 
1. Preis:
• 20 EUR Gutschein von Amazon bzw. Thalia
• Goodie-Bag mit je 1x „Engelsstaub“-Tasche und Tasse und je 3x Lesezeichen (signiert) und Flyer 

2-3. Preis:
• Goodie-Bag mit 1x „Engelsstaub“-Tasche und 3x Lesezeichen (signiert) und Flyer

4-10. Preis:
• 3x Lesezeichen (signiert) und 1x Flyer


Was Ihr tun müsst?
Beantwortet mir einfach folgende Frage(n) in einem Kommentar:
Wie steht Ihr zum Klischee "Nerd"? 
Ist es für euch überhaupt ein Klischee oder Normalität? 
Seid Ihr vielleicht selbst ein Nerd oder seht euch so?
--> Eine kurze, prägnante, Aussage reicht mir völlig. 


Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 26.2.2016 um 23:59 Uhr.



Blogtour-Fahrplan 21.2.2016 - 27.2.2016:
Tag 1: Engelsstaub (Videolesung + Vorstellung des Buches) bei Mein Leben
Tag 2: Die Beziehung zwischen Jade und Caspar bei Sunnys Lesewelt

Read More

Montag, 22. Februar 2016

[News] Most Wanted im März 2016

Montag, 22. Februar 2016



Bei meiner Kategorie "Most Wanted" geht es um meine Most-Wanted-Books für den nächsten Monat!

Der Februar neigt sich in schnellen Schritten seinem Ende entgehen. So langsam habe ich ja echt ganz schön die Nase voll von diesem Mistwetter da draußen... Frühling: Wo bist du? Immer diese stürmischen Schnee-/Regentage, die nerven mich tierisch! Außerdem habe ich schon in dieser Winterperiode meine zweite, heftige Erkältung und muss viel Tee trinken und brav Medikamente einnehmen.. es darf bitte endlich wieder warm werden!
Mittlerweile habe ich genau die Hälfte meines letzten Fachpraktikums geschafft - volle 5 Wochen sind um. Ich habe mich sehr gut eingelebt und habe viel Freude an meiner täglichen Arbeit mit meinen Behinderten. Man kann viel lachen und sie sind teilweise auch echt süß.
Meine Leseverhältnisse sind weiterhin nur so lala - ich hatte am Dienstag meine erste Prüfungsstunde und hatte demnach meine ganze Kraft erst einmal dafür gebraucht. Jetzt kann ich mir dann doch mal wieder das ein oder andere Buch zur Hand nehmen. Aber ich bin noch immer aktuell im Rennen mit meinem Jahresziel - deswegen ist diesbezüglich noch alles super!
 
Nun blicke ich erst mal auf den März, der nicht ganz so viele Neuerscheinungen aufweist (jedenfalls habe ich nicht dutzend gefunden). Ich muss dafür aber auch so gut wie alle haben... macht es ja nicht unbedingt besser. :D
Neben den hier aufgeführten Büchern werde ich mir noch einige eBooks zulegen, die ich dann mit meinem Tolino gern lesen würde. Da dies aber eindeutig den Rahmen sprengen würde, führe ich hier nur die geplanten Print-Exemplare auf.
Lage Rede, kurzer Sinn: Hier meine Wunschbücher für März!
 
 
 

Meine Most Wanted im März

 
 
Die ersten drei Bücher, die ich im März unbedingt kaufen muss, sind hier zu sehen. Da ist zuerst das Buch "Witch Hunter", welches ja sowieso schon in aller Munde ist und unglaublich gut sein soll - sagt man sich. Ich möchte mich davon gern selbst überzeugen, deswegen darf es bei mir einziehen. 
Um "Die Fäden der Zeit" schleiche ich schon länger und nun soll es endlich soweit sein: das Buch soll bei mir einziehen. Mal sehen, was mich da erwarten wird.
Und dann wäre da noch "Maybe Someday" von der wunderbaren Colleen Hoover. Klingt einer dramatisch-süßen Liebesgeschichte. I need it!




Das neuste Buch von Nina Blazon namens "Feuerrot" muss auch unbedingt in mein Regal einziehen. Nicht nur, weil die Dame auf dem Cover rothaarig ist. Nein, irgendwie sind Bücher zum Thema Hexen gerade wieder echt im Trend, oder? 
Außerdem ist da noch der fünfte Band von Coreene Callahan namens "Stürmiches Begehren" - endlich erscheint Venoms Buch. Ich musste lange warten und kann es jetzt kaum noch erwarten zu sehen wie der nächste Drache seine Herzensdame findet.
Unbedingt haben muss ich auch "Elathar: Das Herz der Magie", welches von Brigitte Melzer unter einem Pseudonym veröffentlicht wird. Die Autorin habe ich vor vielen Jahren schon gelesen und geliebt. Außerdem fahre ich momentan voll auf High-Fantasy im YA-Stil ab. Also: her damit!




Auch Gayle Forman ist keine unbekannte Autorin für mich. Ihr Buch "Wenn ich bleibe" wurde mittlerweile sogar verfilmt. Deswegen muss "Nur ein Tag" auch bei mir einziehen. Ein Buch voller Emotionen? Gerne, gerne Frau Forman.. 
Und natürlich darf der LYX-Verlag auch in diesem Monat nicht fehlen: der mittlerweile 13. Band von Lara Adrian namens "Verstossene des Lichts" ist ein absolutes Muss. Außerdem auch der Auftakt der neuen Serie von Stefanie Ross namens "Heart Bay: Letzte Hoffnung". Und dann ist da noch "Game On: Mein Herz will dich" von Kristen Callihan - in der Hoffnung, dass das Buch ein kleiner Trost ist für den Abbruch ihrer Fantasy-Reihe im Deutschen...



Neu auf der Wunschliste wären dann...

 



Read More

Samstag, 20. Februar 2016

[Aktion] Dieses Buch bleibt im Regal #6

Samstag, 20. Februar 2016



"Dieses Buch bleibt im Regal" ist eine Aktion von Damaris liest. Hierbei geht es darum, die Bücher vorzustellen, die einem ans Herz gewachsen sind und die man niemals wieder aus dem Regal verbannen wird.
Bei dieser Aktion möchte ich gerne jeden Monat teilnehmen (Start ist jeweils der 15. des Monats), da ich so auch selbst sehe, welche Bücher alle in mein Herz eingezogen sind und welche den besonderen Wert haben, noch einmal gesondert vorgestellt zu werden.



Morgan Rhodes - Falling Kingdoms


Das Buch las ich damals im Herbst 2013 als die deutsche Erstveröffentlichung erschien. Damals noch mit einem ganz anderen Cover... Aber das ist natürlich egal, denn innen drinnen ist das Buch absolut ein Traum.
Ich meine, der Weltentwurf ist fantastisch und einige Leser behaupten, dass diese Reihe eine sanfte Version von Game of Thrones ist. Irgendwie haben sie damit schon recht, denn das Buch verströmt einen ähnlichen epischen Charme, der nicht ganz so brutal daher kommt.
Es gibt ebenso eine Vielfalt an Personen, die verschiedene Charakterzüge aufweisen und eine Menge Potenzial versprühen. Es gibt dutzende Intrigen und Dramen, Liebe und Leid sind eng beieinander. Jede Seite strotzt nur so vor Emotionen und Gefühlen... Ich war bisher mitgerissen, schockiert, gefesselt und teilweise einfach nur glücklich beim Lesen. 
Es sind einfach wahnsinnig tolle Bücher, die in jedem Regal stehen sollten. So toll, dass ich Band 2 unbedingt verschlingen musste kurz nach dem Erscheinen und mich nun wahnsinnig auf Band 3 freue. 

*Hier* geht's übrigens zu meiner Rezension zu Band 1 - auch noch mit dem alten, bekannten Cover zu sehen.

Read More

Mittwoch, 17. Februar 2016

[Coming Soon] Vorschau Frühling 2016

Mittwoch, 17. Februar 2016


 
Es wird Zeit mal einen Blick auf die Bücher zu werfen, die uns diesen Frühling von den Verlagen geboten werden - denn sie sind dafür da, uns über die neu erwachende Natur zu begleiten und uns den Frühlingsanfang und das schöne Wetter zu versüßen.
Egal ob in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit, gemütlich auf dem Sofa, auf der nächsten Parkbank bei herrlichem Sonnenschein oder vielleicht auch einfach nur auf der Terasse: da ist sicher einiges dabei, was gut und gerne gelesen wird.
Neugierig geworden? Dann sucht euch die Bücher, die euch begeistern könnten! 



 März





April





Mai



Read More

Freitag, 12. Februar 2016

[Rezension] Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Freitag, 12. Februar 2016


Originaltitel: Cinder
Reihe: Luna-Chroniken #1
Verlag: Carlsen
Umfang: 381 Seiten
Preis: 18,90 €uro
ISBN: 978-3-5515-8335-2



 Klappentext

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. 
Als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai an ihren Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? 
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesesmal wird Cinder mehr verlieren, als nur ihren Schuh... (Bild- & Textquelle: Carlsen Verlag)



Meine Meinung

Die Inhaltsangabe klingt meiner Meinung nach ja ziemlich klischeehaft; man hat direkt das Gefühl, eine billige Nacherzählung von Cinderella vor sich zu haben, nur dass diese in eine andere Zeit versetzt wurde. Doch, wer hinter diesen fälschlichen Text blickt, der hat wahrlich eine vorzügliche Geschichte für sich gewonnen, denn „Wie Monde so silbern“ ist viel mehr als nur eine Cinder(ella)-Story!

Zu Beginn des Buches ist man sofort mitten in der Geschichte; ohne große Einleitung und man hat sofort das Gefühl, dass das Buch etwas ganz Besonderes darstellt. Natürlich, die Grundidee des Buches liest sich ja schon aus der Inhaltsangabe heraus und ich konnte immer wieder Parallelen dazu herstellen. Dennoch finde ich, dass die Geschichte keineswegs vorhersehbar wurde, denn Meyer erschafft etwas absolut Einzigartiges und orientiert sich grob am Vorbild von Cinderella. 
Die Umsetzung ist demnach einfach atemberaubend: Cinder ist ein Cyborg, noch dazu Mechanikerin und wohnt in einer zukünftigen Welt über 100 Jahre nach dem 4. Weltkrieg in Neu-Peking. Die Erde wird momentan von der Blauen Pest heim gesucht und es droht ein Krieg mit den Lunariern, welche auf dem Mond ein Zuhause gefunden haben. Dieser Genre-Mix aus Fantasy, Science-Fiction und ehemaligem Märchen ist absolut neuartig und hat mir fast sofort zugesagt – nachdem ich ein wenig Einlese-Zeit gebraucht hatte. Dies verging aber schnell und ich war sofort gefangen von dem futuristischen und innovativem Buch! 
Demnach war mein Lesespaß auch ungeheuer hoch, denn mir machte das Buch von der ersten Seite an Spaß und ich freute mich immer wieder darauf, was sich die Autorin wohl auf der nächsten Seite hat einfallen lassen. Dieses Gefühl verspüre ich nur bei wenigen Büchern.

Weiter geht’s mit den Charakteren, wobei vor allem die Protagonistin Cinder mir sehr ans Herz gewachsen ist. Sie ist eine starke junge Frau, die versucht, mit ihrem Leben als Cyborg klar zu kommen. Sie ist deswegen ein Cyborg, weil ihre eine Hand und ihr einer Fuß aus Metall bestehen. Außerdem hat sie einen Netzhautscanner, der ihr z.B. anzeigen, wenn jemand sie anlügt und viele andere Extras. Cinder fühlt sich nicht Willkommen in ihrer Stieffamilie (bis auf ihre kleine Schwester Peony), liebt daher ihre Arbeit als Mechanikerin ganz besonders. Im Laufe des Buches muss Cinder mehrmals über sich hinauswachsen und sich weiter entwickeln. Sie erfährt mehr über ihre Herkunft, ihr wahres Ich und ihre Aufgabe in der Welt. Sie muss einige Verluste einstecken und gibt trotzdem nicht auf – gerade dieser Kampfgeist macht Cinder sympathisch. Cinders zu Beginn geringes Selbstbewusstsein wegen ihres Körpers lässt sich im Laufe der Geschichte stärken und das ist definitiv authentisch. Ich hoffe, sie in den weiteren Bänden weiter kennenlernen zu dürfen; ich denke, da steckt noch mehr in ihr drinnen. 
Den männlichen Gegenpart bildet scheinbar Prinz Kaito, welcher ein sehr charmanter Kerl ist, der immer wieder Cinders Nähe sucht und ihr geringes Selbstvertrauen aufbaut. Kai ist liebenswert, keine Frage. Er setzt sich für die Menschen ein, die er liebt und möchte nur das Beste für sein Volk. Dennoch wirkt er mir manchmal zu glatt. Zwar auch irgendwie authentisch in seinen Entscheidungen, dennoch zu glatt. Hier würde ich mir gerne eine Weiterentwicklung wünschen, gerade nach den Enthüllungen am Ende. 
Andere Charaktere neben eher nebensächliche Rollen ein und dies merkt man auch: Cinders Stieffamilie bleibt überwiegend blasser und in ihrer vorgesehenen Rolle, nämlich Cinder schlecht zu behandeln. Königin Levana von Luna ist ein sehr interessanter Gegenpart, der wohl noch so einiges Unheil mit sich bringen wird. Ich freue mich darauf, mehr über diese Königin zu erfahren, die alle manipuliert und in Angst und Schrecken versetzen kann. 
Generell steckt da noch viel Potential in den Charakteren, welches noch besser genutzt werden kann.

Erfrischend und anders an der Geschichte ist außerdem, dass eine richtige Liebesbeziehung erst mal ausbleibt. Natürlich gibt es für die Romantiker unter den Lesern einige Andeutungen und Entwicklungen, dennoch bleibt ein Happy-End für Cinder erst einmal aus. Ich könnte mir durchaus gut vorstellen, dass dieses noch folgen könnte in den weiteren Bänden und hoffe auch ein wenig darauf. Dennoch war es für den Moment so absolut richtig und stellte mich zufrieden. 
Emotional fesselnd war die Geschichte natürlich trotzdem. Auch die Handlung beeinflusst das ziemlich positiv, denn mir wurde insgesamt eigentlich nie langweilig. Natürlich kommt keine obermäßig großartige Spannung auf, aber es reicht aus, um am Ball zu bleiben und das Buch nicht als „langweilig“ bezeichnen zu können. Anders als zuerst erwartet geht die Autorin auch vermehrt von der Originalgeschichte „Cinderella“ weg und kreiert wirklich ein einzigartiges Werk, das Seinesgleichen sucht. Es gibt dutzende Wendungen und Enthüllungen, die frischen Wind in die Geschichte bringen und es nie langweilig enden lassen. Viele Überraschungen rücken manche Tatsachen plötzlich in ein ganz anderes Licht und ich persönlich bekam einfach nicht genug davon. 
Das Ende ist meiner Meinung nach total realistisch und für mich wird damit ein Rätsel gelöst. Das Puzzle für's Erste beendet. Natürlich hätte ich mir hinten heraus gerne noch mehr gewünscht, aber da kann nur Band Zwei Abhilfe schaffen, denn das ist ja die Fortsetzung. Ich freue mich schon sehr darauf!


Fazit

„Wie Monde so silbern“ ist ein Buch, das man gar nicht so richtig in Worte fassen kann, denn die passenden Worte dafür exisiteren meiner Meinung nach einfach nicht. Fakt ist, dass dieses Buch wahnsinnig innovativ, einzigartig ist und viele Überraschungen bereit hält, die die normale Cinderella niemals bewältigen könnte. Tolle Märchen-Adaptation, von denen ich unbedingt mehr Lesen muss! 


Wie Monde so silbern bekommt:

5/5 Herzen



Band 1: Wie Monde so silbern
Band 2: Wie Blut so rot
Band 3: Wie Sterne so golden
Band 4: Wie Schnee so weiß

Read More

Dienstag, 9. Februar 2016

[Meinung] Ian: Im Herzen der Gefahr von Suzanne Brockmann

Dienstag, 9. Februar 2016


Alle Jahre wieder trifft es ein Buch von Suzanne Brockmann, was mich kurze Meinungspost schreiben lässt... Zufall oder Schicksal? Natürlich möchte ich nicht philosophieren, nein. Ich möchte kurz einmal klar stellen, wieso ich das linke Buch abgebrochen habe und nun es nicht so recht bewerten will...

... das Buch "Ian: Im Herzen der Gefahr" ist ein stolzes, dickes Buch über 600 Seiten rund um gefüllt mit genügend Action für mehrere Wochen. Normalerweise liebe ich Geschichten rund um Navy SEALS, diese hier hatte es jedoch von Anfang an heftig in sich:
den Schreibstil empfand ich als anstrengend, das heiße Loblied über den Körper des Protagonisten gleich zu Beginn fand ich total absurd und diese Langatmigkeit ohne Sinn und Verstand regte mich quasi sofort auf.

Ich las und las und las... und verstand einfach diesen äußerst komplexen Fall nicht, der das Thema des Buches ist. Tja, kein Verständnis, kein Spaß. Irgendwann war ich nur noch verwirrt vor lauter Figuren und Ideen der Autorin. Auch mein Interesse sank rapide abwärts. 

Nach ungefähr einem Drittel des Buches stellte ich mir dann die Frage: "Empfinden das Buch andere Leser auch so?" 
Und auf Goodreads.com fand ich dann die entscheidende Information, die mich zum Abbruch bewegte: das Buch gehört zu einer Spin-Off-Reihe einer anderen Reihe der Autorin und wird dort sogar als Band 16(!) betitelt.

Kein Wunder also, dass ich mit dem Buch einfach nicht warm werden kann! Für mich geht das jetzt auch überhaupt nicht; also weiterlesen. Aus diesem Grund lege ich das Buch beiseite, verfasse keine großartige Rezension dazu, zähle es allerdings zu meinen gelesenen Büchern. Immerhin habe ich meine Zeit daran verschwendet damit verbracht.
Read More

[little memory] Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Dienstag, 9. Februar 2016



Autor: Marissa Meyer
Titel: Wie Monde so silbern
Reihe: Luna Chroniken #1 
 
Band 1: Wie Monde so silbern
Band 2: Wie Blut so rot
Band 3: Wie Sterne so golden
Band 4: Wie Schnee so weiß 
 
Achtung!
Folgende Beschreibungen geben den Inhalt zusammengefasst wieder, allerdings sehr spoilerbehaftet. Ich möchte mir damit eine Gedankenstütze schaffen, um die weiteren Bände problemlos verfolgen zu können.
Wenn du
keine spezifischen Informationen zu jeder kleinen Situation im Buch haben möchtest, dann lies nicht weiter!
 
 
 
Read More

Freitag, 5. Februar 2016

[Rezension] Gezeichnete des Schicksals von Lara Adrian

Freitag, 5. Februar 2016


Autor: Lara Adrian
Titel: Gezeichnete des Schicksals
Originaltitel: Shades of Midnight
Reihe:
Midnight Breed #7
Verlag: Egmont LYX
Umfang:
380 Seiten
Preis: 9,95 €uro
ISBN: 978-3-8025-8320-9
Leseprobe 

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.


Klappentext

Eine übermenschliche Kreatur macht die Wildnis von Alaska unsicher und hinterlässt ein grauenhaftes Blutbad, wo immer sie auftaucht. Die Pilotin Alexandra findet auf einer ihrer Touren eine ganze Familie ermordet vor. Der furchtbare Anblick ruft Erinnerungen an ein schreckliches Ereignis aus ihrer Kindheit wach, als ihre Familie Opfer eines ähnlichen Angriffs wurde. 
Da tritt ein fremder in ihr Leben, der überraschend tiefe Gefühle in ihr weckt: Der Vampirkrieger Kade wurde vom Orden nach Alaska geschickt, um die brutalen Morde zu untersuchen. Doch er hat auch persönliche Gründe, in seine alte Heimat zurückzukehren, denn er hütet ein dunkles Geheimnis aus seiner Vergangenheit, mit dem er endlich abschließen will. 
Gemeinsam machen sich Alex und Kade auf die Suche nach dem Mörder. Kade vermutet, dass die Gräueltaten von einem Vampir begangen wurden, der der Blutlust verfallen ist. Doch als weitere Morden geschehen, erkennt er, dass etwas Größeres dahintersteckt... (Bild- & Textquelle: Egmont LYX)



Meine Meinung

Es ist nun schon der siebte Band der Midnight-Breed-Serie von Lara Adrian und noch immer bezaubert und erfreut sie mich. Nie kam ich bisher auf die Idee zu sagen, dass zwei Bücher sich ähneln – so auch dieses Mal nicht. Kade und Alex haben eine ganz eigene Geschichte, die ich schnell lieben gelernt habe!

Das Buch beginnt dieses Mal ganz anders, denn wir befinden uns mitten in Alaska bei einem jungen Mann, der spät Nachts nach Hause kommt und von einer schattenhaften und brutalen Kreatur angegriffen wird. Schon hier kommt mächtig Spannung auf, sowohl durch die Handlung, als auch durch den Schreibstil der Autorin. Als Leser kann man sich sofort zusammenreimen, dass es sich um einen Vampirangriff handeln muss. Kurz darauf wird die weibliche Protagonistin Alex darauf aufmerksam, als sie ihre wöchentliche Lieferung mit ihrer Wolfshündin Luna zur besagten Familie antritt. 
Alex ist eine starke, junge Frau, die damals als ihrer Familie ein schlimmes Schicksal erleiden musste, mit ihrem Vater nach Alaska geflüchtet ist. Nach seinem Tod spielt sie mit dem Gedanken, das Land wieder zu verlassen und fühlt sich insgeheim sehr einsam und entzweit. Durch den schrecklichen, brutalen Angriff auf eine unschuldige Familie wird Alex an die Horrornacht erinnert, als ihre Mutter und ihr kleiner Bruder qualvoll starben. 
Es dauert nicht lange, da bekommt der Orden Wind von den Vampirangriffen und nun soll Kade, der eiskalte Krieger und männliche Protagonist, nach Alaska, um die Ursache zu finden. Kade war bis zu diesem Buch einfach nur ein absoluter eiskalter Killer, der hervorragende Buddy von Brock, der vor keinem Kampf zurückschreckte. Nun lernt man Kade von einer anderen Seite kennen, denn es geht zurück in seine Heimat. Er trifft auch auf seine Familie, erfährt seine Rolle dort und mehr über ihn, seine Gabe und seinen Zwillingsbruder Seth. Kade bekommt mehr Facetten und bleibt trotzdem noch er selbst – sehr schön, Mrs. Adrian! 
Zusammen entwickeln sich die beiden weiter und es entsteht recht schnell eine besondere Beziehung zwischen ihnen. Alex lernt, sich ihren Ängsten zu stellen und nicht mehr immer davon zu laufen, während Kade lernt, dass er nicht so schlecht ist, wie er immer von sich denkt.

Zusammen mit den anderen Charakteren wird die Geschichte sehr vielfältig erzählt. Der Orden in Boston und die unzähligen Krieger und ihre Gefährtinnen nehmen dieses Mal eine eher untergeordnete Rolle ein, da der Schauplatz in Alaska ist und bleibt. Deswegen ändert sich auch die Atmosphäre des Buches, was allerdings auch mal ganz erfrischend ist. Dennoch lässt Adrian es sich nicht nehmen, einige der Jungs nach Alaska zu schicken, als Kade sie dringend braucht. Daneben gibt es noch Alex' Freundin Jenna, die im Laufe der Geschichte eine wichtige Rolle zugeschrieben bekommt und noch in den weiteren Bänden an Wichtigkeit gewinnen wird. 
Natürlich gibt es auch ausreichend großartige Emotionen, die das Buch hervorrufen kann. Seien es heiße Sexszenen, verzweifelte Taten, schmalzige Liebesszenen oder doch Angst, Schrecken und Action – Adrian kann alles! Obwohl sie meiner Meinung nach am Ende ein wenig zu sehr auf die Schmalztube gedrückt hat. Manchmal ist dann weniger doch etwas mehr. 
Ab und an kam mir die Handlung insgesamt auch einfach etwas zu gelenkt vor. Sie bleibt einzigartig, so wie jedes Buch von Adrian. Aber manchmal handeln die Personen nicht nach den am meisten logischen Entscheidungen sondern nach denen, die für die Handlung gewinnbringend sind. Das fiel mir mehrmals auf, weswegen ich auch hier für etwas von meiner Punktzahl abziehen muss. 
Allerdings bringt die Handlung viele neue, interessante Entwicklungen mit sich, die noch viele Wege aufzeigen können und dutzende Möglichkeiten bieten. Desto mehr freue ich mich auf die weiteren Bände und hoffe, dass die Rahmenhandlung weiterhin so zackig voranschreitet. Es wird diesbezüglich nämlich richtig spannend und spitzt sich immer mehr zu! Da kommt noch etwas Großes auf uns zu, da bin ich mir ganz sicher!


Fazit

Auch der siebte Band der Reihe rund um die Vampirkrieger aus Boston überzeugt mit einer innovativen Story, in der sich wichtige Möglichkeiten für die zukünftigen Bände auftun. Tolle Charaktere können in den abwechslungsreichsten Emotionen glänzen; nur einige wenige Kritikpunkte mildern ein wenig den Lesespaß. Dennoch eine solide Leistung von Lara Adrian – gerne weiter so!  


Gezeichnete des Schicksals bekommt:

4/5 Herzen



Band 7: Gezeichnete des Schicksals 
Band 10: Erwählte der Ewigkeit

Kurzgeschichte: Das Sehnen der Nacht
Kurzgeschichte: Versprechen der Nacht
Alles über die Welt der Stammesvampire
Kurzgeschichte: Berührung der Nacht
Kurzgeschichte: Verlockung der Nacht 

Band 11: Vertraute der Sehnsucht 
Band 12: Kriegerin der Schatten 
Band 13: Verstossene des Lichts (ab März 2016)

Read More

Mittwoch, 3. Februar 2016

[Zitat] Wie Monde so silbern #1

Mittwoch, 3. Februar 2016



Und selbst sie hatte ihr nicht richtig Widerstand geleistet. Jedenfalls nicht von Anfang an. Sie bekam eine Gänsehaut auf den Armen. Ihre Haut schmerzte, wo sie auf das Metall traf.
Sie war nicht vollkommen immun gegen den Zauber gewesen - was Hüllen aber sein sollten.
Und was noch schlimmer war: Die Königin hatte sie angesehen und alles gewusst.

Seite 204/205, Wie Monde so silbern von Marissa Meyer, Carlsen Verlag
Read More

Montag, 1. Februar 2016

[Statistik] Januar 2016

Montag, 1. Februar 2016



Glaubt mir, ich hatte das Gefühl, dass es erst gestern war, als ich zusammen mit meinen Liebsten das neue Jahr begrüßt habe. Nun ist der Januar schon wieder um - wahnsinn, wie schnell die Zeit verrinnt!
Wie war also mein Leseverhalten im neuen Jahr? Ich liege gut mit meinem Jahresziel, das kann man nicht anders sagen - dennoch hatte ich mir mehr vorgenommen, als ich geschafft habe. Manchmal sollte man einfach zufrieden sein, wenn alles nach Plan läuft, aber ich bin ja bekanntlich nie zufrieden. Momentan bin ich im letzten Fachpraktikum und habe schon 2 Wochen wieder herum - so langsam geht's da wieder auf die Prüfungsphasen zu. Das wird wieder zeitraubend, vor allem weil der Februar sowieso nur so ein kurzer Monat ist.
Ich gebe natürlich wieder mein Bestes und hoffe auch einen erfolgreichen Februar 2016!



Gelesen



Gelesene Bücher: 4 Stück
   Die Buchspringer  -  3,5 Punkte
   Engelsstaub  -  4 Punkte
   Elemental Assassin #2 Spinnentanz  -  5 Punkte
   Gezeichnete des Schicksals  -  4 Punkte

Nicht beendete Bücher
    Mission Hero #1 Ian: Im Herzen der Gefahr
    Wie Monde so silbern

   Love & Confess
Anzahl gelesener Seiten: 1.416 Seiten
    pro Tag: ~ 46 Seiten
    pro Buch: ~ 354 Seiten

Durchschnittswertung: 4,1 Pfoten



 Enttäuschung des Monats


Sehr glücklich für mich ist es dieses Mal, dass ich kein Flop des Monats zu verzeichnen habe. Das kommt ja manchmal eher nicht so oft vor, aber ich kann nicht direkt sagen, dass ich einen totalen Tiefflieger hatte. 
Natürlich war "Die Buchspringer" nicht der absolute Hammer, aber dennoch nicht total abgrundtief mies. Ein kleiner Erfolg für den Januar ;)



Schmuckstück des Monats

Mit Freuden habe ich diesen Monat meine Bücher gelesen und verschlungen, dennoch viel es mir relativ einfach mein Top des Monats Januar zu küren - "Spinnentanz" hat es geschafft!
Das Buch ist ein würdiger Nachfolger für den ersten Band der Reihe rund um Gin Blanco und konnte mich in vollen Zügen von sich überzeugen. Sofort auf den ersten Seiten hieß mich der bekannte Charme der Autorin willkommen und ich konnte gar nicht so schnell alles verarbeiten, wie ich las. Ich hatte riesigen Spaß und kann es kaum erwarten, die Reihe weiter verfolgen zu können. Ich sage nur noch einmal: Wer diese Reihe nicht liest, der verpasst etwas!
*Hier* geht's auch zu meiner Rezension zum Nachlesen meines kleinen Lobliedes.



Neuzugänge


01. Michelle Madow  -  Diamond Sisters #1 Las Vegas kennt keine Sünde
02. Maya Banks  -  Slow Burn #1 Dunkle Hingabe
03. Ellie Cahill  -  Sorbetnächte
04. Sophie Jackson  -  Dunkle Liebe #1 Schuld
05. C.L. Wilson  -  Der Winter erwacht
06. Anouska Knight  -  Weil wir zusammengehören
07. Samantha Young  -  Hero #1 Ein Mann zum Verlieben
08. Geneva Lee  -  Royal #1 Passion
09. Lynn Raven  -  Windfire
10. Victoria Scott  -  Salz & Stein

Alter SuB: 220 Bücher
   ~ Neuzugänge: +10 Bücher
   ~ vom SuB abgelesen: -3 Bücher
   ~ aussortiert: 0 Bücher
> Gesamt: +7 Bücher

Aktueller SuB: 227 Bücher
   ~ davon eBooks: 75 Bücher
 
Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena