Samstag, 28. Februar 2015

[little Bookies] Real: Nur für dich und Erben des Blutes 03. Vertraute Schatten

Samstag, 28. Februar 2015


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




Real: Nur für dich von Katy Evans

Autor: Katy Evans
Titel: Nur für dich
Reihe: Real #1

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Als ich das erste Mal auf „Real: Nur für dich“ stieß dachte ich mir sofort: „Es klingt so klischeehaft!“, und irgendwie hatte ich Recht behalten, leider. Das Buch geht vielversprechend los: Brooke, Physiotherapeutin, wird von ihrer mehr als verrückten Freundin Melanie mit zu einem Underground-Boxkampf geschleppt. Verrückt ist auch die Beziehung der beiden besten Freundinnen, die sich von Anfang an liebevoll als Miststück, Flittchen und Ähnliches betiteln. Zusätzlich ist Mel noch mehr als schräg, schrill laut und verhält sich wie ein pubertierender Teenager – schrecklich und absolut anstrengend. 
     Natürlich ist Dreh- und Angelpunkt des Abends das Aufeinandertreffen von Brooke mit dem Boxer Remington, welcher sie übrigens sofort anmacht. In der ersten Hälfte bleibt es auch dabei: egal, was Remy macht: Brooke kriegt feuchte Höschen, Schweißausbrüche und fährt total auf ihn ab. Die edlosen Wiederholungen dieser Szenen nervten mich so richtig und ich hatte schon nach dem ersten Mal kapiert, wie gut er doch aussieht. Generell blieben die beiden Hauptcharaktere bis zur Hälfte des Buches sehr flach. Remy definierte sich vor allem durch sein Äußeres und Brooke durch ihre sexsüchtige Ader und ihren sportlichen Ausfall vor einigen Jahren, der lange Zeit das einzige ist, was man über sie erfährt. 
Unentschlossen - Gut!
Aber...
      Lange Zeit liest man nur von Brookes viel zu übertriebener Geilheit und kann förmlich mitzählen, wie schnell sie feucht wird, was mich wirklich anstrengte und nervte. Doch das Buch hat zwischendurch auch seine guten Momente: so kommunizieren Remy und Brooke viel über Musik und spielen sich gegenseitig Lieder vor, die das Aussagen ,was sie fühlen – sehr süß! Auch das Training rund um Remy ist sehr interessant und hier werden ab und an auch medizinische Aspekte beleuchtet. Doch gleichzeitig bin ich durch die Ausdrücke der Autorin genervt, da sich Remy und Brooke viel anatmen, sich gegenseitig anatmen und an sich schnuppern... sind wir im Tierreich? Und überhaupt: atmen die auch mal wieder aus? So zog sich durch die Geschichte einer Achterbahnfahrt von Hoch und Tiefs: es hat eindeutig seine guten, aber auch seine richtig schlechten Momente. 
     Ab der Hälfte des Buches wird die Geschichte besser: man erfährt, wieso Remy oftmals wortkarg, mies gelaunt ist und launische Phasen hat. Dies wird mehr als plausibel dargelegt und gefiel mir gut! Man versteht ihn total und auch seine kindliche Entwicklung schließt das logisch mit ein. Nachdem die großen Erotikbombe im Bett endlich geplatzt ist, wird auch Brooke sympathischer und beide können sich ineinander verlieben. Es folgen viele süße Szenen, die mir sehr gefallen und einer der Höhepunkte lässt mich emotional aufgewühlt zurück – warum geht das denn nicht von Anfang an so? 
     Dennoch gibt es oft übertriebene Szenen, die mich anstrengten und durch den stetigen Wechsel von guten Szenen und schlechten Szenen kam ich zu dem Schluss, dass das Buch auf mich im Gesamten bipolar oder auch schizophren wirkt. Klingt komisch? Ist aber so.

3/5 Herzen






Erben des Blutes 03. Vertraute Schatten von Kendra Leigh Castle

Autor: Kendra Leigh Castle
Titel: Vertraute Schatten
Reihe: Erben des Blutes #3


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Der dritte Band der Reihe ist auch gleichzeitig der letzte, der in Deutschland erscheint – leider! Denn
ich kann kaum genug von diesem magisch-abgedrehten Nordamerika bekommen. Und nachdem man jetzt schon verschiedene Vampirdynastien und Werwölfe begleiten durfte, fehlten noch die geheimnisvollen Grigori, die fast alle in der Wüste, abgeschnitten von der Außenwelt, leben. Ebenso freute ich mich nun auf Damien, den absoluten Bad Boy und mörderischer Einzelgänger der ersten beiden Bände, der sich, im Laufe der Geschichte, immer mehr entwickelt hat und nun sein Glück finden darf.
Freudentränen, ahoi!
Absolutes Must-Read!
     Ariane, sein weibliches Gegenstück ist eine Grigorie, wenn auch eine sehr untypische, wie man erfährt – denn sie hegt Gefühle, Emotionen und ist ganz und gar nicht zufrieden mit ihrem abgeschotteten Leben. Trotz ihres hohen Alters wirkt sie durch das Leben im goldenen Käfig sehr unerfahren, jung und neugierig. Sie ist einem einfach sofort sympathisch. Als ihr bester Freund Sam verschwindet, flüchtet sie aus dem Wüstenschloss und sucht ihn eigenhändig. Schon bald trifft sie auch auf Damien, den man hier auch von seiner sensiblen Seite kennenlernt. Man taucht ein in das Wesen hinter seinen harten Mauern und merkt, dass er eher einsam und ruhelos ist, als bösartig. Nach wenigen Auseinandersetzungen arbeiten die beiden zusammen, zunächst mehr schlecht als recht aber es entwickelt sich daraus zarte Bande der Liebe, auch wenn Damien das lange nicht wahrhaben will. Ich liebe die beiden einfach, egal ob einzeln als Charakter oder zusammen als Paar – sie sind so unterschiedlich und unerwartet vielschichtig und gerade deshalb passen sie gut zusammen. Gerade bei Damien konnte ich mir einfach nicht vorstellen, wie seine Zukünftige sein muss, damit sie zu ihm passt. In Ariane wurde dies perfekt umgesetzt. Vor allem fand ich auch Damiens Zwiespalt sehr schön, der seine Gefühle und auch sein eigenes Wesen betraf. Emotionen und Herzschmerz waren vorprogrammiert und trotzdem auch einige Lacher, denn Damien war trotz allem immer er selbst – zum Glück!
     Insgesamt fand ich die Geschichte sehr fesselnd; ich konnte mich kaum losreißen! Auf dem Weg der beiden werden einige Geheimnisse gelöst und auch andere Charaktere wie Vlad Dracul, Lily und die bekannten Caith Sith sind wieder mit von der Partie. Es gibt interessante Entwicklungen, die alle Dynastien betreffen und den Untergang der Welt bedeuten können, wenn sie nicht aufgehalten werden. Es war spannend und ich fühlte mich von allen Seiten sehr gut unterhalten. Gegen Ende erfährt Ariane endlich mehr über sich selbst und darf sich endlich beweisen – nach dem kurzen aber knackig-spannenden Showdown kam dann auch schon das lang ersehnte Happy-End und trotzdem noch viel Luft für den letzten Band der Reihe, da die Rahmenhandlung offen weiter verfolgt wird.
     Alles in allem fand ich das Buch einfach perfekt und vergebe stolz die volle Punktzahl!

5/5 Herzen
Read More

Sonntag, 22. Februar 2015

[News] Most Wanted im März 2015

Sonntag, 22. Februar 2015


 
Bei meiner Kategorie "Most Wanted" geht es um meine Most-Wanted-Books für den nächsten Monat!

Der Februar neigt sich langsam seinem Ende entgehen und mit dem Februar geht hoffentlich auch bald der Winter und weicht dem Frühling.
Momentan hänge ich einige Tage meinem Zeitplan hinterher - ich stecke gerade mitten im Theorietonus und da habe ich nach 9 Stunden Theorie zu Hause kaum noch Lust, so richtig viel zu lesen.. doch ich versuche momentan, das wieder zu ändern. Denn mein Jahresziel will ich ja schaffen! Doch dazu brauche ich wieder Motivation in Form von neuen Büchern im März.
Neben den hier aufgeführten Büchern werde ich mir noch einige eBooks zulegen, die ich dann mit meinem Tolino gern lesen würde. Da dies aber eindeutig den Rahmen sprengen würde, führe ich hier nur die geplanten Print-Exemplare auf.
Lage Rede, kurzer Sinn: Hier meine Wunschbücher für März!



Meine Most Wanted im März

 
 
Hier die ersten vier Bücher, die ich mir im März gern leisten würde. Dabei das neue Buch von Ruthie Knox, deren Liebesgeschichten ich sehr gerne lesen möchte - einfach, weil sie mich bezaubern kann! Außerdem der Beginn des Spin-Offs der "Wölfe von Mercy Falls", worauf ich mich schon mega freue. Cole und Isabel waren schon immer meine Lieblinge und ich kann es kaum erwarten, von ihnen und ihrer Geschichte zu lesen!
Außerdem wäre da noch "Stiller Schrei", welches ich sobald wie möglich lesen möchte. Ich habe mal wieder so richtig Lust auf einen Romantik-Thrill und bin sehr gespannt, was mir die Autorin so bieten kann. Ebenso freue ich mich auf "Spinnentanz", wessen Geschichte ich kaum mehr erwarten kann. Endlich geht's weiter mit Gin!



 
Die nächsten drei Bücher, die bei mir einziehen werden sind hier zu sehen: da wäre zuerst der historische Roman von Meredith Duran, um die ich schon länger umherschleiche. Da ich mein LYX-Regal vervollständigen will, darf auch sie nicht fehlen.
Außerdem lass' ich nun auch nach und nach die "Stadt der Finsternis"-Reihe bei mir einziehen, die auch nach und nach gerereadet wird. Und damit ich nach Band Zwei zeitnah weiterlesen kann, wird es schon einziehen.
Ebenso das damals hoch gehypte Buch "Delirium", welches nun als Taschenbuch bei mir einziehen wird - irgendwann kann man einfach nicht mehr der Neugier widerstehen. Mal sehen, was das wird!




Schlussendlich werde ich nun auch Eloisa James in mein Regal lassen und dazu benötige ich beide Reihenanfänge aus dem historischen Bereich, die sie so bei Egmont LYX zu bieten hat. Und dieses Regal wächst.. und wächst... und wächst...!
Außerdem greife ich noch zu einer anderen Neuerscheinung: bisher habe ich noch kaum Bücher über Meereswesen gelesen. Doch irgendwie reizt mich die "Waterfire Saga", weswegen ich es auf gut Glück mal damit versuche und mich nun überraschen lasse.



Neu auf der Wunschliste wären dann...








Read More

Freitag, 20. Februar 2015

[Zitat] Real: Nur für dich #2

Freitag, 20. Februar 2015



„Spiel es noch einmal.“ Seine Stimme klingt so spröde, dass ich fast von seinen Lippen hätte ablesen müsste, was er gesagt hat. 
Ich drücke auf Replay, doch anstatt sich den Song noch einmal anzuhören, wie ich erwartet hatte, rollte er mich auf den Rücken, setzt mir dann den Kopfhörer auf und justiert den Bügel, während der Song beginnt. 
Und in der nächsten Sekunde höre ich „I love you“, was ich ihm gerade vorgespielt habe. 
Und das Remington jetzt für mich spielt.

(S. 234, Real: Nur für dich von Katy Evans, Egmont LYX)
Read More

Mittwoch, 18. Februar 2015

[Rezension] Elemental Assassin #1 Spinnenkuss von Jennifer Estep

Mittwoch, 18. Februar 2015


Titel: Spinnenkuss
Originaltitel: Spider's Bite
Reihe:
Elemental Assassin #1
Verlag: Piper
Umfang:
429 Seiten
Preis: 12,99 €uro
ISBN: 978-3-4922-6940-7
Leseprobe



Klappentext

Nachdem ihre Familie einem grausamen Feuerelementar zum Opfer fiel, wurde Gin zur Meuchelmörderin. Sie ist „Die Spinne“, die ihre Opfer unnachgiebig zur Strecke bringt und zum Ausgleich als Köchin im besten Barbecue-Restaurant der Stadt arbeitet. Einzig Restaurantbesitzer Fletcher, Gins Mentor und Ersatzvater, weiß um ihr Doppelleben und versorgt sie unter der Hand mit Aufträgen. 
Doch als sich ihre neue Mission als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. 
Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung – besonders in Form des sexy Detectives Donovan Caine. (Bild- & Textquelle: Piper Verlag)



Meine Meinung

An diesen Buch ging ich ran mit dem Gedanken: „Ich bräuchte unbedingt mal wieder ein so richtig gutes Buch!“. Nicht nur deswegen erhoffte ich mir so viel, denn das Genre Urban-Fantasy hat mich bisher nie enttäuscht und an die Geschichten aus diesen Welten habe ich so meine besonderen Anforderungen und Erwartungen. Doch konnte Jennifer Estep die vollends erfüllen und ich bekam genau das, was ich gesucht hatte!

Das Buch beginnt gleich mittendrin, denn Gin steckt gerade voll in einem Auftragsmord, wobei man sie begleitet. Man erfährt viel über Planung, Ausführung und die ganzen Dinge, die man dabei beachten muss. Außerdem lernt man gleich sie und ihre doch recht lockere Art kennen. Gin ist eine sehr geduldige Frau und diese Eigenschaft handelte ihr auch ihren Decknamen „Spinne“ ein. Sie ist sehr gewissenhaft und betrachtet ihre Arbeit aus gesunder Distanz, dennoch kennt sie Grenzen, die sie hierbei nicht überschreiten würde. Sie wirkt genau so, wie man sich einen Auftragsmörder vorstellt: knallhart und tödlich - und doch ist Gin viel mehr. Sie hat viel durchmachen müssen, ist tief im Inneren verletzlich und auch eine wahre Augenweide. Sie nutzt ihre Arbeit als Selbstschutz, da sie hier ihre harte Schale aufrecht erhält, aber man bekommt als Leser viel von ihrem weichen Kern zu sehen und dieses natürliche Zusammenspiel macht sie menschlich, sympathisch und liebenswert. 
Ich fand die Geschichte außerdem sofort interessant und hatte das Gefühl, Willkommen zu sein. Es las sich von Beginn an sehr gut und fesselte mich. Die Atmosphäre des Buches ist recht düster und blutig; hier stolpert man über einige Leichen! Und dennoch störte es mich nicht sonderlich, es gehörte einfach dazu. 
Sehr schön fand ich auch die Welt, die an die Anforderungen des Buches angepasst wurde. Denn es gibt neben den Menschen auch Zwerge, Riesen und Vampire + diejenigen, die Elementarmagie in sich tragen. Die vier Elemente Feuer, Eis, Erde und Luft spielen eine sehr große Rolle und das Zusammenspiel mit den Auftragsmördern war für mich einfach verdammt interessant! Hier fühlte ich mich wie auf Entdeckungsreise und merkwürdigerweise auch sehr wohl.

Spannend ging die Handlung nach dem Einführungsauftrag weiter: gepaart mit einer leichten Einführung stürzt sich Gin sofort in den nächsten, riesigen Auftrag. Doch irgendwas geht schief und plötzlich steht Gin im Fadenkreuz sämtlicher Feinde. Für mich Spannung pur! Ich rätselte sofort mit, wer es denn nur auf Gin abgesehen haben könnte. Leider kam ich durch wenige Hinweise recht früh auf die Lösung, die später genauso bestätigt wurde und war hierbei etwas enttäuscht, lies aber mein Lesevergnügen nicht sinken. 
Neben Gin lernt man einige wenige Figuren näher kennen: wie zum Beispiel ihren „Ziehbruder“ Finn, ein elender Charmeur, Banker und Computerfreak. Mit seiner lockeren Art und seinem unterschwelligen Humor hat er schnell mein Herz erobert. Weitere Figuren wie Fletcher, den Ziehvater von Gin, einige Vampire und den Detective Donovan Caine lernt man näher kennen. Alle Figuren wirken sehr facettenreich und machen neugierig auf mehr. Vor allem der geheimnisvolle und meist schlecht gelaunte Donovan Caine, der einzige Cop der Stadt, der ein gutes Herz und ein Gewissen hat und irgendwie zu Gins Love-Interest wird. Hier bei wird meistens sein Gewissen in Konflikt gestellt, so kann er sich doch nicht mit einer Auftragsmörderin einlassen! Dennoch gibt es einige prickelnde Szenen und das Ende lässt Platz für viele weitere Spekulationen und Taten. 
Zusammen mit diesen Figuren genoss ich eine gute Mischung aus Action, Planung und Verfolgung, gewürzt mit Humor und einer Prise Romanze. Hier kam auch der Punkt, wo ich es einfach nur atemberaubend TOLL fand. 
Bis zum Ende hin spitzt sich jeder Punkt der Mischung gewaltig zu und der Leser bekam einen klasse Showdown geliefert! Auch die anschließenden Seiten zum Ausklang waren gut gewählt und hatten die genau perfekte Länge. Einige Dinge, die wichtig waren, wurden noch erledigt und viele weitere, offene Stränge weisen auf die weiteren Bände hin und lassen hierzu viel Spielraum. Dennoch bin ich sehr zufriedengestellt mit dem Ende des ersten Bandes: kein großer Cliffhanger und doch bin ich verdammt neugierig!



Fazit

Kürzer als gedacht habe ich mich erklärt und empfand dieses Urban-Fantasy-Abenteuer als angehend perfekt! Man bekommt eine toughe Heldin geliefert, die durch Witz, Charme und einem facettenreichen Charakter trotz ihrer Arbeit mehr als sympathisch wirkt. Diese begleitet man auf ihrem persönlichen Rachefeldzug zusammen mit ihren Freunden, Geliebten und ihren Feinden. Man erlebt viel Action, viele Rätsel und viele tolle Seiten, die schneller verfliegen, als man schauen kann. Band Zwei kann ich kaum noch erwarten und ich freue mich auf ein weiteres Abenteure mit Gin Blanco!

Spinnenkuss bekommt:

5/5 Herzen


Band 1: Spinnenkuss
Band 3: Spinnenjagd
Band 4: Spinnenfieber
Band 5: Spinnenbeute (ab März 2016)
Band 6: Spinnenfeuer (ab August 2016) 


Read More

Montag, 16. Februar 2015

[Coming Soon] Vorschau Frühjahr 2015

Montag, 16. Februar 2015


 
Es wird Zeit mal einen Blick auf die Bücher zu werfen, die uns dieses Frühjahr von den Verlagen geboten werden - denn sie sind dafür da, uns die neu erblühende Zeit zu versüßen und uns zusammen mit den ersten warmen Sonnenstrahlen und den Frühblühern auf den warmen Sommer vorzubereiten.
Egal ob auf der Couch mit einer Tasse Tee oder doch bereits draußen im Genuss der warmen Sonnenstrahlen: da ist sicher einiges dabei, was gut und gerne gelesen wird.
Neugierig geworden? Dann sucht euch die Bücher, die euch begeistern könnten!



März





April

 
 
 
 

Mai

 


Read More

Samstag, 14. Februar 2015

[SuB-Futter] Neuzugänge im Februar '15 #1

Samstag, 14. Februar 2015


Genau einen Monat ist der letzte Neuzugänge-Post her - so lange habe ich ein paar Bücherlein angesammelt. Doch dachte ich mir, dass ich zum Valentinstag doch eines der schönsten Dinge vorstellen muss, die ich liebe: neue Bücher!
Dieses Mal mit dabei sind eigentlich nur neue Bücher bzw. Reihenanfänge, die ich mir nicht entgehen lassen wollte. Ein paar wenige sind noch vorbestellt und dürften in der nächsten Woche noch so langsam eintruden; wann ich die vorstellen werde wird sich dann jedoch zeigen. Vielleicht auch erst im März; wer weiß :) Je nachdem, wie viel noch kommt...
Heute stelle ich Bücher aus den Verlagen Darkiss, LYX, FBJ und blanvalet vor, wobei ich zu alten Autoren zurückkehre, mir innige Wünsche erfülle oder mich einfach auch mal etwas wage, was mir sonst nicht unbedingt gefällt. Und nun: los geht's!




Nichola Reilly  -  Herrscher der Gezeiten

Dystopien kommen bei mir meistens gut an und deswegen sollte mir dieses Buch wohl auch nicht im Regal fehlen. Irgendwie hat es laut Klappentext ja auch etwas von Endzeitroman her und... ja. Ich kann mir zwar denken, was dieses gut gehütete Geheimnis bedeutet, dennoch lasse ich mich überraschen, was wohl kommen mag - aber zu gegebener Zeit. Erstmal stehen andere Dinge auf dem Plan und vielleicht werde ich bis dahin noch ein paar aussagekräftige Rezensionen finden, die mir etwas mehr zum Buch verraten können... ;)
(Verlag: Mira Taschenbuch // 346 Seiten)




Chloe Neill  -  Chicagoland Vampires #1 Frisch gebissen

"Chicagoland-Vampire" - darum schleiche ich schon echt lange. Und da ich mir nun nach und nach alle LYX-Reihen mal vornehmen will, darf es natürlich mehr oder weniger nun auch nicht mehr fehlen. Auch wenn ich Vampire einfach nicht mehr so richtig mag, gibt es immer wieder originelle Reihen, die mich total begeistern und in ihren Bann ziehen können.
Deswegen widme ich mich auch Marits Geschichte und lasse mich von ihr, Chicago und den Vampiren um sie herum bezaubern. Ich bin offen für die Geschichte und lasse mich wohl einfach überraschen und vielleicht auch beissen ;)
(Verlag: Egmont LYX // 425 Seiten)



Andrea Cremer  -  Nightshade #1 Die Wächter

Wie bekannt sein müsste liebe ich Gestaltwandler - und da ich ja, wie schon oft erwähnt, mein LYX-Regal weiterhin auffüllen möchte, darf diese Trilogie bei mir auch einfach nicht fehlen! So zieht nun Band Eins der Nightshade-Trilogie bei mir ein; und hey, ich kann kaum erwarten zu erfahren, was mich genau erwartet!
Eine Wandlerin namens Calla verliebt sich in einen Menschen - dabei soll sie einen Werwolf heiraten und ein neues Rudel bilden.. Das gibt Zündstoff, definitiv! Mal sehen, wie die Autorin das lösen wird, oder auch nicht? Abwarten!
(Verlag: Egmont LYX // 376 Seiten)





Ally Condie  -  Atlantia

Ally Condie - ja, die Autorin ist ja so ein Thema. Damals habe ich auch "Die Auswahl" gelesen und Cassia und Ky konnten mich so gar nicht begeistern.. wieso? Das Buch war einfach schnarchend langweilig, nervig und konnte mich einfach nicht fangen. Da habe ich im Verlauf viel bessere Dystopien gelesen...
Und trotzdem: ich probiere es nun mit ihrem neusten Werk! Aus dem gleichen Genre, dieses Mal geht es um ein atlantisähnliches Leben und dagegen ein einfaches Leben auf den Kontinenten - dieser Konflikt ist interessant und im Fokus stehen Zwillingsschwestern, die unglücklich getrennt wurden. Vielleicht wird es auch etwas fantastisch; ich werde mich überraschen lassen und hoffe innigst, dass es mich mehr begeistern kann als die Trilogie davor... ich wünsche es mir!
(Verlag: Fischer Jugendbuch // 398 Seiten)



Marianne Kavanagh  -  An jedem einzelnen Tag

Soll ich ehrlich sein? Auf das Buch bin ich spontan gestoßen und habe es auch spontan meinem Warenkorb hinzugefügt. Bücher, die durch das Schicksal stark beeinflusst werden, gefallen mir, da ich selbst recht gläubig bin - d.h. ich denke, dass das Schicksal viel im Leben lenkt und laufen lässt.
Und so auch hier: ein paar, das schier füreinander gemacht zu sein scheint, trifft erst nach vielen Jahren und anderen Beziehungen aufeinander.
Ob das Buch mir gefallen könnte? Ich denke schon - auch wenn es nicht unbedingt mein Genre ist, so bin ich nicht abgeneigt und wenn bei mir Emotionen aufkommen... na Mensch, dann war es einfach perfekt!
(Verlag: blanvalet // 384 Seiten)


Read More

Donnerstag, 12. Februar 2015

[little Bookies] AMOR 01. Lyon & Nachtmahr 01. Das Erwachen der Königin

Donnerstag, 12. Februar 2015



Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




A.M.O.R. 01. Lyon von Stephanie Madea

Autor: Stephanie Madea
Titel: Lyon
Reihe: A.M.O.R. #1

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!



Mein erstes Buch von Stephanie Madea und eigentlich nicht mein Letztes, auch wenn ich momentan einfach kein gutes Gefühl bei den restlichen Werken habe, denn dieses hier hat mir so gar nicht zugesagt. Welches ich nun abgebrochen habe... Wie kam es wohl dazu? 
     Alles fing gut an, Romantik-Fantasy ist genau mein Ding und ich war frohen Mutes. Auch neuartige Ideen gab es: verschiedene Vampirrassen, die mit speziellen Kräften gesegnet sind. So können die Amorphen sich in einfach alles verwandeln, während die Magycen magische Fähigkeiten besitzen. Zwischen den beiden Rassen herrscht Krieg und hier setzt die Handlung auch an; in der Vergangenheit. Lyon lernt man kennen als einen guten, wenn auch jungen König. 
     Angekommen in der Gegenwart begegnet man Adina, die im Kloster aufgewachsen ist. Sie ist sehr ehrgeizig und lässt sich nicht unterkriegen; auch nicht nach ihrem Überfall von Lyon. Der lag 500 Jahre in einem Tiefschlaf, mit besonderem Grund. Die Lage für die Amorphen ist ernst. So weit, so gut.
      Doch plötzlich ging es los: Lyons Gedanken nach seinem epischen Tiefschlaf liefen erst mal rund um sein männliches Geschlecht und die bald darauf folgende Orgie war für mich hier ein kleiner negativer Höhepunkt,was für ein Wortwitz. Mal davon abgesehen, dass Lyon sich erst mitreißen lässt und er dann plötzlich wegen Adina abbricht – mal ehrlich, dieses: „Oh mein Gott, sie/er ist SO TOLL, ich kann sie/ihn nicht mehr vergessen. Sie/er ist mein Partner für's Leben!“, usw. ist so abgedroschen, das macht einfach keinen Spaß mehr. Vor allem, wenn es so unpassend präsentiert wird. 
     Dem folgte einer der doch recht häufigen Logikfehler, der ungefähr so aussah: Lyon, 500 Jahre im Tiefschlaf hat keine Ahnung von der sich veränderten Welt und ist nur immer mal kurz um sich zu nähren aufgestanden – aber: er soll Yamaha und YouTube kennen. Bitte? Hat er die Weisheit mit Löffeln gefressen? 
     Ich fing an zu überblättern, konnte einigen Gedankensprüngen einfach nicht mehr folgen. Außerdem wird der Konflikt zwischen Lyon und Adina sinnlos in die Länge gezogen: erst will er sie aufklären über seine Spezies, dann im nächsten Moment nicht mehr, obwohl er die Möglichkeit dazu erhält. Launisch? Nein, auf keinen Fall * ironie off* 
     Weiter geht’s mit Sex im Kloster (WTF?!) und einem Ziehvater, bei dem nach über 20 Jahren auch mal gemerkt wird, dass er ein Vampir ist. Dazu noch die mehr als unverständliche Geschichte der AMOR, wenig Spannung und keinerlei Lösung irgendeines Problemes - außer das Problem der dauerhaften Geilheit von Lyon auf Adina - brachten mich zum Buchabbruch. Irgendwann war das Maß eben doch voll. Schade, aber dafür gibt es von mir keinen Preis.

1/5 Herzen





Nachtmahr 01. Das Erwachen der Königin von Ulrike Schweikert

Autor: Ulrike Schweikert
Titel: Das Erwachen der Königin
Reihe: Nachtmahr #1

Der Inhalt & weitere Informationen? Klick mich!



Auch diese Kurzrezension steht unter keinem guten Stern, denn auch den Auftakt der Nachtmahre und somit „Das Erwachen der Königin“ war nur unwesentlich besser als mein obiges Buch. 
     Schon im Prolog hatte ich das Buch so halb schon satt, denn hier lernt man die wahre Natur der Nachtmahre kennen, die Schweikert erschaffen hat. Für mich absolut nicht mein Ding: brutal, sehr speziell beherrschend und sexfanatisch. Das war mir hier schon zu viel, denn so richtig verstehen kann ich solche Bücher im wahren Leben ja nicht.. wie soll ich das also mit Nachtmahren verstehen? Richtig, wohl eher gar nicht. 
     Weiter geht es mit Lorena, das Gegenteil der typischen Nachtmahre und die erste von vielen blassen Charakteren, die so erschaffen wurden. Ich kam weder ihr, noch ihrem Geliebten, noch sonst irgendjemanden in diesem Buch nah. Es bleibt alles distanziert und kühl. Generell ist Lorena eine Person, die mich durch ihre Heulerei, ihre Naivität, ihre Einfältigkeit und ihre Überreaktionen einfach nur nervte und wobei ich es sehr sinnlos fand, dass sie ja weiß, was Nachtmahre sind und das man ihre „Art“ so bezeichnet, aber doch irgendwie keinen Schimmer haben soll, was das mit ihr ist und was mit ihr los ist... äh, da kann doch irgendwas nicht ganz übereinstimmen! Ach so, ja: und Lorena humpelt die erste Hälfte des Buches nur. Statt gehen steht immer zu „humpeln“ - wieso? Keine Ahnung. 
     Einen roten Faden suchte ich die ganze Zeit über vergeblich. Auch am Ende des Buches hatte ich keinen blassen Schimmer, was jetzt eigentlich der Sinn war. Es war für mich wie eine große Einleitung zum nächsten Teil. Schönen Dank auch! Es passiert einfach nichts! 
     Sehr absurd war auch Lorenas Typveränderung für mich. Sie ist das kleine, graue und stille Mäuschen, was niemanden weh tun will und sehr weinerlich daherkommt, aber sobald ihr Nachtmahr die Kontrolle übernimmt ist sie das ganze Gegenteil. Auf mich wirken die Gespräche ihrer beiden Persönlichkeiten eher schizophren dargestellt; ich konnte mich kein Stück einfühlen. Mal davon abgesehen, dass sie dazu noch total besessen von ihrer angeblich so großen Liebe Jason wirkt und das sofort von Anfang an... 
     Auch wichtige Erklärungen, die man selbst wohl gebraucht hätte, um alles mehr zu verstehen wurden mit dem Satz „Sie sprachen lange miteinander“ einfach übergangen. Aber, vielleicht hätte ja gerade das mich interessiert? Was hier passiert ist, verstehe ich einfach mal so gar nicht.. 
     Diese ganzen Dinge waren für mich ein Grund, nur noch zu überblättern und für mich interessante Passagen zu lesen, bis ich am Ende angekommen war. So richtig dran am Buch war ich aber lange nicht und meiner Meinung nach wurde es dann auch nicht mehr besser – das kann ich sicher beurteilen, da ich doch recht viel noch gelesen habe. 
     Es wird noch sinnlos dramatisch, es gibt keine Charakterentwicklung und den Sinn suchte ich immer noch. Auch das Ende riss es für mich nicht mehr raus, denn dieses hätte es auch viel eher geben können. Hier würde es noch mal sinnlos in die Länge gezogen bis zu dieser Szene... 
     Aber gut, nach Band Eins ist nun Schluss für mich!
 1,5/5 Herzen
Read More

Montag, 9. Februar 2015

[Zitat] Real: Nur für dich #1

Montag, 09. Februar 2015


Empfindet er etwas für mich, das auch nur im Entferntesten so stark ist wie das, was ich für ihn empfinde? 
Das ist der jämmerliche kleine Teil von mir, das Mädchen, das sich sein vorderer Kreuzband gerissen hat und dessen Traum nicht wahr geworden ist; das Mädchen, das nicht glaubt, dass es wirklich etwas Wunderbares bekommen kann. Will er mich überhaupt? 
Oder spielt er nur mit mir? 
Und dann frage ich mich, ob das die Art von Gefühl ist, die meine Schwester Nora letztlich in Schwierigkeiten gebracht hat.

(S. 181, Real: Nur für dich von Katy Evans, Egmont LYX)


Read More

Samstag, 7. Februar 2015

[Aktion] Überrasch mich! #4

Samstag, 06. Februar 2015



Man muss gestehen: mit Regelmäßigkeit unserer Aktion haben es Sonja von "back down to earth" und ich nun wirklich nicht... so war die letzte Aktion Anfang Mai des letzten Jahres und es wurde nun allerhöchste Eisenbahn, dass hier mal wieder so etwas stattfindet!
Schnell also starten mit der vierten Runde - und los!

Bei dieser Aktion überraschen wir uns gegenseitig mit einem Buchtitel, welche für den anderen jedenfalls ein bisschen interessant zu sein scheinen und "duellieren" uns dann um das bessere Ergebnis.
Weitere Informationen zur Aktion gibt es *hier*



Das heutige Thema ist...

Ungeliebte Tatsachen


Erneut haben wir ein bisschen gebraucht um ein Thema zu finden, welches auf beide Bücher zu passen scheint.
Da wir beide etwas an den uns ausgewählten Büchern auszusetzen hatten, entschieden wir uns für die große Herausforderung "Ungeliebte Tatsachen".

So mag Sonja Maggie Stiefvater, ihre Bücher und ihren Schreibstil herzlich wenig und hat schon einige negative Erfahrungen mit den Geschichten der Autorin gemacht.
Trotzdem war sie irgendwie neugierig auf "Wen der Rabe ruft" und um sie nur ein kleines bisschen aus der Reserve zu locken, verpasste ich ihr das Buch!
Dennoch hoffe ich das beste für sie und wünsche mir, dass sie es nicht so schlecht findet, wie sie es einschätzt.

*Hier* könnt ihr dann übrigens ihre Updates nachlesen!


Und nun zu meinem Challenge-Buch:

Ich bekam einen heftigen Brocken geliefert, denn normalerweise mache ich einen größeren Bogen um Bücher, die Krebs oder andere schlimme Krankheiten thematisieren. Das liegt daran, dass es für mich kaum etwas Schrecklicheres gibt, als jemanden aus meinem engsten Kreis an eine unheilbare Krankheit zu verlieren. Allein der Gedanke lässt mich schrecklich emotional werden und ich kann kaum mit dieser Thematik umgehen.
Doch stelle ich mich nun der Herausforderung mit der Thematik mich näher zu befassen und ja, ich bin auch gespannt, wie sich das Ganze auf mich auswirken wird.

Ich lasse mich jedenfalls erst einmal überraschen, wie das Buch auf mich wirkt.
Meine Updates zum Buch werden gleich hier darunter gepostet und das spätestens nach jeweils 100 Seiten!





Update #1

Seite 95



Momentan bin ich eher nicht so begeistert von dem Buch, denn wenn ich ehrlich bin, ist alles ein ganz schön großes Stück abgedreht und verwirrend. So richtig Informationen fehlen mir noch zu den Charakteren und manchen Begebenheiten. Außerdem ist es an manchen Stellen so ausgeflippt... ich frage mich echt, was Disney und Hawaii ständig mit der Handlung zu tun haben...
Aber gut, momentan sind Cam und ihre Familie auf dem Weg nach Promise um ein Wunder zu suchen. Ich bin gespannt und hoffe, die erzwungene und crazy Geschichte gewinnt etwas an Normalität.
BTW: Komisch fand ich auch die Szenen mit Lily... also, das war übel und irgendwie überflüssig bzw kindisch noch dazu. Aber gut.
Im Bezug auf die Krankheit empfinde ich sehr viel Mitleid mit der Protagonistin, aber es hält sich in Grenzen. Mal sehen, ob ich noch warm werde mit dem Ganzen.


Update #2

Seite 202


Es kam, wie es kommen musste: ich komme mit dem Buch einfach nicht klar! Es ist viel zu skurril und konfus - mal davon abgesehen, dass Dinge passieren, die im normalen Leben eindeutig NICHT passieren können. Und da es sich hier nicht um ein Fantasybuch handelt, kann ich es auch nicht nachvollziehen...
Cam mag ich nach wie vor nicht; ich fühle mich ihr gar nicht verbunden. Schade, ich hatte mir bis hierhin echt mehr erhofft und ich weiß nicht, ob ich das Buch normal noch weiterlesen würde... aber gut, ich bin neugierig, wie es ausgeht...
Dann geht es wohl für mich weiter - es ist halt echt nicht mein Genre! Aber darum ging es ja: "Ungeliebte Tatsachen"...



Update #3

Seite 235



Der Moment ist gekommen: ich brauche dringend eine Pause. Das letzte Kapitel war einfach nur... emotionslos. Ich meine, Cam will "plötzlich" ihrer Familie was Gutes tun und veralbert sie - dass das nicht gut ankommt, hätte sie sich gleich denken können. Dass sie dann aber auch noch den Tod ihrer Freundin verkraften muss und dabei wieder so unmöglich reagiert... Gott. Nein. Schluss jetzt; ich brauche Abstand!
BTW: Ich hasse es, wie sie Asher immer zu schlecht macht. Sie ist eine schrecklich-verbitterte Person... Dabei wollen ihr alle nur helfen!



Update #4

Seite 313 [Ende]



Langweilig ging es weiter. Natürlich will Cam sich umbringen und natürlich wird sie gerettet und BÄM im nächsten Moment sind sie und Asher ein Paar. Also, in vielen Rezensionen heißt es, die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und schön. Ich finde, Cam behandelt Asher wie Dreck und plötzlich liebt sie ihn. Ist das Liebe? Wenn ja, verstehe ich was falsch und sollte mal über meine eigene Beziehung nachdenken.
Nein, selbst am Ende erreichten mich die Emotionen nicht wirklich - und ehrlich? Dass ich es schlecht fand, lag wirklich nicht an dem Krebs, weil der immer nur so nebenher herlief...



Fazit

"Flamingos im Schnee" war für mich einfach nur ein langweiliger, emotionsloser und mehr als skurriler Flop. Ich war meistens verwirrt und die fantastischen Elemente passten für mich überhaupt nicht hier rein. Dazu war mir die Protagonistin Cam einfach viel zu unsympathisch um sie überhaupt zu mögen.... sorry, Sonja! Ich hab's ja versucht.

 2/5 Herzen



Fazit der Aufgabe


Da in dem Buch der Krebs nur so nebenher thematisiert wurde, hatte ich mit diesem Aspekt kein Problem, wirklich. Ich konnte einfach nicht mitfiebern bzw. mitleiden und deswegen war ich in keinster Weise angegriffen....
Aufgabe bestanden? Schwierig zu sagen. Ich denke aber schon.

Read More

Donnerstag, 5. Februar 2015

[Rezension] Wer weiß, was morgen mit uns ist von Ann Brashares

Donnerstag, 5. Februar 2015


Originaltitel: The Here and Now
Verlag: Cbj Verlag
Umfang:
314 Seiten
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-5701-5947-7
Leseprobe



Klappentext

Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemanden erzählen. Ein Virus hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen Menschen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. 
Jetzt tut sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Dabei gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt... (Bild- & Textquelle: Cbj Verlag)




Meine Meinung

Dieses Buch klingt nach einer guten, dystopischen Geschichte und ich war gespannt, was mich erwartet. Auch wenn ich schon viel schlechtes über dieses Buch gehört habe, so versuchte ich, ohne große Vorurteile ans Lesen zu gehen. Leider bewahrheiten sich manchmal die Aussagen und so musste ich das Buch nach dem zweiten Drittel abbrechen, da ich es einfach nicht mehr aushielt.

Der Anfang des Buches war ja noch ganz vielversprechend: so kam der Prolog sehr mystisch daher, wobei der männliche Hauptcharakter Ethan eine verrückte Begegnung mit einem Mädchen am Fluss hat, welches einfach so vor seinen Augen auftaucht, verwittert und mehr als verwirrt. 
Danach folgt die momentane Gegenwart aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Prenna. Warum hier die Ich-Perspektive gewählt wurde, bleibt für mich fraglich. Wahrscheinlich um sich den ganzen anderen YA-Büchern auf dem Markt anzupassen, aber hier ist sie einfach nur überflüssig. Man kommt den Charakteren sowieso nicht näher, was eigentlich der Sinn davon ist. Prenna ist für mich eine nervige Heulsuse, die allein einfach nichts auf die Reihe kriegt und somit keinerlei Sympathiepunkte sammeln kann. 
Zurück zur Idee des Buches: Prenna ist also aus der schlechten Zukunft zurück gekommen, zusammen mit wenigen anderen Menschen. Es herrschen diktatorische, eiserne Regeln – doch das „Warum“ wird nie so richtig geklärt, was für mich die Regeln teilweise einfach nur lächerlich gemacht hat. 
Womit ich gleich zur Umsetzung übergehe: die war einfach nur schlecht. Hier stimmte einfach gar nichts. Idee: top. Umsetzung: flop. Gerade am Anfang war ich einfach nur erschlagen, sämtliche interessante Wege verlaufen im Sand und werden nie wieder erwähnt. Es gab sehr merkwürdige Sprünge in der Handlung, wegen denen ich mich immer wieder neu in die Geschichte einfinden musste. Man hätte ja so viel aus dieser Idee machen können, doch heraus kam nur heiße Luft! Weiterhin finde ich das Buch sehr hektisch und es kommt einfach nie etwas so wirklich deutlich rüber.

Weiter geht es mit der männlichen Hauptperson Ethan – der einfach nur die Perfektion in Vollendung darstellt. Ethan ist eine Mischung aus Superhero, James Bond und dem netten Jungen von nebenan – ich empfand ihn einfach nur als ätzend perfekt und somit ebenso unsympathisch. 
Womit ich gleich zur Beziehung der beiden komme, die man auch einfach nicht so nennen darf. Sie kennen sich kaum, lieben sich aber und doch kommt keinerlei Gefühl außer Distanz rüber. Genial-fatale Umsetzung, auch hier gibt es keinerlei Pluspunkte. Hier gibt es nämlich nur Oberflächlichkeit und dafür gibt es mit Sicherheit keine positiven Striche auf der Liste! 
Es gibt auch einige Ungereimtheiten, die ich einfach nicht verstanden habe: so kommen Prenna zu manchen Personen plötzlich Erkenntnisse, die sie beim ersten Kennenlernen allerdings nicht hatte; woher dann so plötzlich? Außerdem hat Ethan einen richtig geilen Spürsinn und findet Prenna egal an welchem Ort, einfach so. Herrlich, auch die darauffolgende Erklärung lässt mich nur den Kopf schütteln, denn darauf würde kein normaler Mensch kommen, außer er arbeitet vielleicht bei der Navy. 
Weiter geht es dann ohne Emotionen, ohne Spannung, ohne Handlung, ohne Sinn und Verstand. Prenna wird immer nervtötender, andere Figuren bleiben belanglos im Hintergrund und könnten genauso gut einfach nicht vorhanden sein. Tiefe? Weit gefehlt! 
Achso, und im Schreibtsil fehlt die Liebe zum Detail. Hier stimmt einfach gar nichts; selbst hier kommen keine Emotionen rüber! 
Da sich das Ganze immer weiter stapelte, überblätterte ich zunächst, bis ich das Buch schließlich abgebrochen habe und ehrlich? Ich bin überhaupt nicht traurig darüber!



Fazit

Dieses Buch war für mich einfach nur ein totaler Schuss in den Ofen. Hier stimmte gar nichts! Nicht mal für die Idee kann ich einen Punkt geben, denn das ist mir einfach zu wenig. Schreckliche, klischeehafte Charaktere und eine Geschichte ohne Emotionen, ohne Spannung, ohne Handlung und ohne Sinn und Verstand. „Wer weiß schon, was morgen mit uns ist?“ Ich weiß es ganz sicher: dieses Buch berühre ich nie wieder!



Wer weiß, was morgen mit uns ist bekommt:

1/5 Pfoten


Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2016. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena