Freitag, 30. Januar 2015

[Rezension] Mystic City 02. Tage des Verrats von Theo Lawrence

Freitag, 30. Januar 2015


Originaltitel: Toxic Heart
Reihe: Mystic City #2
Umfang: 397 Seiten
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-4734-0110-9

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.

Klappentext

Mystic City steht in Flammen, denn die Mystiker leisten den Mächtigen der Stadt erbitterten Widerstand. Aria wendet sich gegen ihre Familie und verlässt das verwüstete Manhattan. Mit ihrem geliebten Hunter kämpft sie auf der Seite der unterdrückten Mystiker. 
Doch bald beginnt sie, an Hunter zu zweifeln. Seit Hunter zum neuen Anführer der Mystiker geworden ist, lebt er nur noch für den Kampf gegen die verhasste Oberschicht. Aria, die sich aus Liebe zu ihm von ihrer Familie losgesagt hat, fühlt sich vernachlässigt und immer mehr zu Hunters Freund Turk hingezogen. 
Als sie erfährt, dass Hunter selbst vor unschuldigen Opfern nicht zurückschreckt, kann sie seiner Linie nicht länger folgen. Sie zettelt ihre eigene - friedliche – Rebellion an, wo Mystiker und Nichtmystiker gleichberechtigt zusammen leben sollen. Doch mit tragischem Ausgang... (Bild- & Textquelle: Ravensburger Buchverlag)



Meine Meinung

Vom ersten Teil der Trilogie rund um Aria, Hunter und das magisch-dystopische New York war ich nur minder überzeugt. Deswegen ging ich auch mit gemischten Gefühlen an Band Zwei heran mit der Hoffnung auf Besserung meiner Kritikpunkte. Und ich bin froh, dass ich weitergelesen habe, denn das Buch war für mich wirklich besser als sein Vorgänger!

Der Prolog war wie schon im ersten Teil ein kleiner Ausblick auf die Zukunft, auch wenn man zu diesem Zeitpunkt die Szene noch nicht einordnen kann. Trotzdem macht sie neugierig und ich fragte mich sofort, wie die Handlung wohl dahin führt. Es folgt ein kurzer Zeitungsartikel, der als Wiederholung dient und die wichtigsten Dinge aus Band Eins zusammenfasst – eine sehr tolle Möglichkeit, das Vergangene Revue passieren zu lassen und es perfekt in die Handlung zu binden. 
Der „richtige“ Beginn der Geschichte ist wieder aus Arias Sicht geschildert, genauso wie alle weiteren Geschehnisse. Sie befindet sich auf einem Rebellenstützpunkt etwas außerhalb der Stadt und das getrennt von Hunter. Sie soll dort unter anderen Rebellen das Kämpfen lernen, während der Krieg weiterhin im vollen Gange ist. So lässt der erste Angriff auf die Mystiker nicht lang auf sich warten – generell finde ich das Buch spannender als seinen Vorgänger; es passiert endlich mehr und nun kommt auch echtes Kampf-Feeling auf. 
Generell hielt mich die Handlung mehr auf Trab und ließ auch die Spannung auf einem recht hohen Niveau. Ich war fiel mehr gefesselt als vom Vorgänger und der Titel „Tage des Verrats“ passte die ganze Zeit wie die Faust auf das Auge, da Aria und man selbst nie wusste, wer nun ehrlich zu ihr war oder wer seine eigenen Pläne verfolgte. Das war richtig gut dargestellt! 
Obwohl es auch einige Dialoge und Szenen gab, die mehr schlecht als recht waren bzw. sehr gekünselt daher kommen und so mich das ein oder andere Mal richtig ins Grübeln brachten.

Im ersten Band hatte ich so meine Probleme mit den Charakteren, allen vor an mit Aria und ihrer Naivität. Diese legte sich im zweiten Band etwas, wodurch ich Aria mehr mochte und ihr insgesamt etwas näher kam. Dennoch gab es immer noch Szenen, wo sie unpassend auftrat. Doch verbessert sie sich zum Besseren, im Gegensatz zu Hunter, der durch den Tod seiner Mutter ein Anderer ist. Hunter ist nun der Kopf der Rebellen und hat alle Hände voll zu tun, den Mystikern zu einem besseren Leben zu verhelfen, doch dabei verliert er sein eigentliches Ziel aus dem Auge. 
Und das ist auch der Grund, weswegen die Beziehung von ihm und Aria eine Kehrtwende erfährt. Die beiden sind die meiste Zeit räumlich getrennt, haben Geheimnisse voreinander und ein Abgrund tut sich zwischen ihnen auf. Dagegen kommt Turk, Hunters bester Freund, gerade richtig um Aria zur Seite zu stehen. Er nimmt den gefühlvollen Platz ein, der an Hunter etwas verloren gegangen ist und ist für Aria da, wenn sie jemanden braucht – man lernt ihn besser kennen und mag Turk einfach so, wie er ist. Ein angedeutetes Love-Triangel, welches schlussendlich doch keines ist, macht das Beziehungsdrama perfekt und ich bin sehr gespannt, was wohl im dritten Band passiert und wie sich das Ganze auflösen wird!

Im Laufe der Handlung begleitet man Aria auf ihrem persönlichen Weg zum Frieden in New York. Dabei spielt auch wieder Davida eine große Rolle, auch wenn man sich lange fragt, wieso das so ist und grübelt die meiste Zeit über, was das alles zu bedeuten hat. Da aber Lawrence nichts ohne Grund schreibt, wird man am Ende davon überrascht. Ein bisschen Hin- und Her geht es in der Handlung auch, vor allem was Aria und ihren Aufenthaltsort betrifft – dies war die meiste Zeit über für mich nicht nachvollziehbar und so war ich hier etwas angesäuert, auch wenn es mit der Zeit deutlich wurde. 
Der Showdown war für mich die Enttäuschung des Buches, die auch schließlich zu dieser Bewertung führte. Bis dahin war das Buch für mich eine angenehme Überraschung, doch dann war ich einfach nur unzufrieden. Erst mal ging alles viel zu schnell von statten und es wirkte alles unwirklich. Es gibt Trennungen und überhaupt keine Lösungen. Die Handlung wird mittendrin unterbrochen und dann war das Buch einfach vorbei. Man wird mitten aus der Situation gerissen und schlussendlich war Aria auch noch eine Mary-Sue, die plötzlich alles geschafft hat und die tollste Person aus dem ganzen Buch war. Sorry, aber das war zu viel und ging gar nicht!

Fazit

Für mich war der zweite Band der Mystic City-Trilogie eine wahre Überraschung: so bekamen Charaktere mehr Tiefe und waren mir insgesamt sympathischer als im Vorgänger. Die Handlung war fesselnd und man hatte nun dieses Feeling, dass es heiß wird zwischen den Horstbewohnern und den Mystikern. Auch das anbahnende Love-Triangel war mehr als okay für mich, doch das Ende riss mich auf den harten Boden der Tatsachen zurück und machte mich so wütend, dass ich das Buch regelrecht zur Seite warf. Auch wenn ich mich erst mal besänftigen muss, kann ich den Abschluss von Mystic City kaum erwarten!


Tage des Verrats bekommt:

4/5 Herzen

Band 2: Tage des Verrats
Band 3: Schatten der Macht


Read More

Dienstag, 27. Januar 2015

[Zitat] Tage des Verrats #1

Dienstag, 27. Januar 2015


Ich starre wieder in den dunklen, blauen Himmel. 
Hole tief Luft. 
„Vertrau mir.“ Ich drücke seine Hand. „Und komm einfach mit, okay?“ 
„Wohin denn?“, fragt er. 
Ich überprüfe, ob ich die Kühlbox sicher unter den Arm geklemmt habe, und renne auf das Brückengeländer zu. 
„Aria, nein!“, schreit mein Bruder. 
Ich springe. 
Und falle – ein Gefühl, als presste mir jemand die Luft aus der Lunge, falle und falle, Hunderte Stockwerke in die Tiefe, wo ich in einen der schmutzigen Kanäle stürzen werde. 
In den sicheren Tod.

(S. 311, Mystic City 02. Tage des Verrats von Theo Lawrence, Ravensburger Buchverlag)
Read More

Sonntag, 25. Januar 2015

[News] Most Wanted im Februar 2015

Sonntag, 25. Januar 2015



Bei meiner Kategorie "Most Wanted" geht es um meine Most-Wanted-Books für den nächsten Monat!

Der Januar und somit der erste Monat des neuen Jahres ist schon wieder um... wie schnell die Zeit doch schon wieder vergeht! Ich liege momentan mehr als gut um Zeitplan vom Lesen her und so habe ich keine Mühen gescheut, mir meine neuen Buchschätze für Februar rauszusuchen!
Neben den hier aufgeführten Büchern werde ich mir noch einige eBooks zulegen, die ich dann mit meinem neuen Tolino gern lesen würde. Da dies aber eindeutig den Rahmen sprengen würde, führe ich hier nur die geplanten Print-Exemplare auf.
Lage Rede, kurzer Sinn: Hier meine Wunschbücher für Februar!



Meine Most Wanted im Februar



Meine ersten vier Bücher stellen schon mal einen bunten Mix dar: die ersten beiden Bücher sind Reihenanfänge aus dem Hause LYX, die ich mir nicht länger entgehen lassen will. Um "Chicagoland Vampires" schleiche ich schon lange und jetzt, wo die Reihe so fortgeschritten ist, musste ich einfach mal zuschlagen. "Nightshade" interessiert mich wegen der Gestaltwandler-Thematik besonders und darf nun auch einziehen.
Das dritte Buch ist "Schatten der Macht" - das Finale der Mystic City-Trilogie. Das darf bei mir auf keinem Fall fehlen! Gerade erst vor wenigen Tagen habe ich den Vorgänger beendet und kann dieses Werk kaum noch erwarten.
Außerdem soll bei mir das neue Buch von Ally Condie einziehen. Von "Atlantia" erhoffe ich mir mehr als von "Die Auswahl" - mal sehen, was das wohl wird!



Auch um das Buch "Die Buchspringer" komme ich wohl einfach nicht vorbei - so eine herrliche Thematik! Ich kann es kaum abwarten, in die ganzen Geschichten abzutauchen und die Protagonistin bei ihrer Reise zu begleiten. Außerdem war mir mal wieder nach einer schönen Liebesgeschichte und so habe ich mich auch für "An jedem einzelnen Tag" entschieden und warte eine dramatisch-romantische Geschichte.
Schlussendlich möchte ich nun endlich bald mal die Ashes-Trilogie abschließen, und da der dritte Band im Deutschen gesplittet wurde, muss der zweite Teil davon auch noch bei mir einziehen. Alles klar, oder was?



Neu auf der Wunschliste wären dann...






Read More

Donnerstag, 22. Januar 2015

[Rezension] Bound to you 01. Providence von Jamie McGuire

Donnerstag, 22. Januar 2015


Originaltitel: Providence
Reihe: Bound to you #1
Verlag: Ivi Verlag
Umfang:
457 Seiten
Preis: 14,99 €uro
IBSN: 978-3-4927-0326-0



Klappentext



Ihr ganzes Leben hat Nina zu ihrem Vater aufgeschaut. Nun, da er tot ist, steht die junge Studentin einem kaum zu bewältigenden Berg aus Organisation und offenen Fragen gegenüber. Als sie ihren Traumtypen Jared kennenlernt, scheint zum ersten Mal seit langem wieder Licht in ihr trauerndes Herz zu dringen. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? 
Nina kommen Zweifel, denn Jared weiß alles über sie – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Und wie schafft er es, immer aus dem Nichts aufzutauchen, wenn sie in Gefahr ist? Das kommt in letzter Zeit nämlich immer häufiger vor: Unheimliche Ereignisse und ein dunkler Verfolger geben ihr Rätsel auf und ehe sie sich versieht, gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit... (Bild- & Textquelle: Ivi Verlag)



Meine Meinung

Ich muss zugeben, dass ich nicht so richtig zuordnen kann, was mich an „Providence“ eigentlich so genau gereizt hat. Denn von Anfang an fand ich den Inhalt sehr klischeehaft, habe aber auf eine Überraschung diesbezüglich gehofft. Leider blieb diese jedoch aus und ich langweilte mich durch fast 500 Seiten hindurch.

Das Buch beginnt damit, dass die Protagonistin Nina ihren Vater auf tragische Weise verliert. Gerade ihr Vater, der ihr so viel bedeutet hat. Ihre trauernden Gefühle kommen hier besonders gut rüber, während mir Nina ansonsten mehr oder minder sympathisch war, doch dazu später mehr. 
Die Idee des Buches fand ich, wie oben schon angedeutet, sehr klischeehaft. Hier gab es nur wenige interessante Dinge, die mich von sich überzeugen konnten (zB. diese Taleh-Sache). Ansonsten geht es um das typische junge Mädchen, welches auf den Mann ihrer Träume trifft und die Beziehung sinnlos erschwert wird, sei es wegen den eigenen Gefühlen oder wegen einem Love-Triangel. 
Die Umsetzung dieser mangelhaften Ideen ist meiner Meinung nach noch eine Stufe weiter unten – hier wurde an jeder Ecke gespart! Es gibt keine Spannung, keine richtige Handlung, eigentlich gibt es gar nichts. Es ist ein sinnloses und unverständliches Hin- & Her der Liebelei, mit tausend ausgesprochenen Gefahren, von denen man nie etwas mitbekommt. Gerade der im Klappentext angekündigte Krieg bleibt völlig aus... für mich vollkommen unverständlich. Wieso verspricht man etwas, wenn es GAR NICHT auftritt?

Ich empfand Nina als Charakter im gesamten Buch über als einen weinerlichen Klammeraffen, dem man es einfach nicht recht machen konnte. Gerade sie ist oftmals der Grund, wieso es zu neuen dramatischen Wendungen kam, die mich einfach eher nervten, da sie verdammt unnötig erschienen. Außerdem wirkt sie ein bisschen wie eine Mary-Sue: zu perfekt, um wahr zu sein, alle lieben sie grundlos und sie schafft einfach alles. Hach. 
Weiter ging es allerdings erst mal damit, dass sie auf Jared traf, ihrem Love-Interest Nummer Eins – und dass, obwohl Jared mehr als ein Stalker ist. Zu Beginn war er mir einfach nur mega unheimlich. Aber um seine Person und seine Spezies wurde so ein großes Gewese gemacht, dass ich später einfach nicht mehr überrascht, sondern eher erleichtert war, dass diese sinnlose Rätselraten vorbei war. Ansonsten bleibt auch er eher blass, naiv und sehr abhängig von Nina. 
Die Beziehung der beiden verhält sich sehr irrational – so will Nina immer das, was sie nicht haben kann und es werden unsinnige Dramen heraufbeschworen, nur um weitere 40 Seiten zu füllen (ja, ich habe das genau gezählt). Außerdem geht es natürlich auch wieder alles viel zu schnell, da wird schon bald übers Heiraten gesprochen, bevor man sich natürlich wieder trennen muss, um sinnloses Drama hervorzurufen. 
Auch die sonstigen Charaktere sind eher blass, wirken teilweise wie Statisten oder Mittel zum Zweck. Nina vernachlässigt ihre Freunde stetig, und doch stehen sie ihr treudoof zur Seite, ohne selbst je etwas zu fordern. Ihre Rollen sind eindeutige Lückenfüller. Ryan, der das Love-Triangel komplettiert ist anfangs ein sehr netter, aufgeschlossener Charakter, der sich im Laufe der Handlung nur noch lächerlich macht und Jareds Familie ist viel zu perfekt um wahr zu sein. Auch die Bösen sind eben das, was sie sind: böse. Mehr nicht.

Die Handlung ist sehr einfach gestrickt: Treffen mit Jared, Streit mit Jared, Treffen mit Freunden, Jared kommt wieder, Versöhnung mit Jared, vorbereiten des nächsten Dramas usw. - die „Haupthandlung“ rund um Ninas Vater und dessen Geschäfte wird eher außen vor gelassen, auch wenn hier immer riesige Gefahren angekündigt werden, die jedoch NIE auftreten. Ich konnte irgendwann bei dem ganzen sinnlosen Drama nur noch die Augen verdrehen; es kam mir vor wie pubertierende Teenager! Den roten Faden habe ich lange gesucht und ja, ich kann ehrlich zugeben: im Zwischenteil war ich mal kurzzeitig gefesselt und dachte, es geht bergauf, vor allem als der besondere Fantasyteil thematisiert wurde.. Aber es wurde wieder zerstört und wurde nie wieder besser. Probleme werden auch total falsch gewichtet; was ich relevant gefunden hätte, wird einfach schnell erklärt und vergessen. 
Wobei ich gleich zur Spannung kommen kann: die hat sich nämlich in diesem Buch komplett verabschiedet. Selbst der Showdown, der vermutlich mega spannend sein sollte, ließ mich kalt und ließ mich eher lachen, denn die Bösewichte kommen heutzutage einfach durch die Tür spaziert. Also: aufpassen, wenn es mal wieder klingelt; es könnte der Erzfeind sein! 

Fazit

Wenn ich das Buch kurz zusammenfassen müsste, dann würde es lauten: viel zu übertrieben, langweilig, sinnlos und zu einfach gestrickt. Im Mittelteil hatte mich „Providence“ kurz mal gefangen, aber dann verlor ich mich wieder in überzogenen Dramen, einem sinnlosen Love-Triangel und total falscher Thematisierung der Probleme. Ich war froh, als das Buch endlich hinter mir lag und kann nicht viele positive Sachen an dem Buch finden, auch wenn der Schreibstil nicht schlecht war. 
Ansonsten geht es für mich hier garantiert nicht weiter! Wer auf seichte Geschichten steht und viel Drama, der kann sich das Buch gerne mal näher anschauen. Alle anderen: Finger weg!

Providence bekommt:

2/5 Herzen



Band 1: Providence
Band 2: Requiem (ab März 2015)
Read More

Sonntag, 18. Januar 2015

[SuB-Futter] Neuzugänge im Januar '15 #2

Sonntag, 18. Januar 2015



Momentan ist es sehr ruhig auf meinem Blog - dass liegt vor allem daran, dass mein Praktikum gerade in der Endphase ist, ich meine Prüfungsstunden absolviere, sowie meinen großen Bericht über 30 Seiten schreiben muss.
Fleißig lesen tue ich trotzdem, dennoch reicht die Zeit nicht auch noch für das Schreiben der Rezensionen oder für riesige Blogposts.

Nichts desto trotz sind bei mir in den vergangenen zwei Wochen wieder eine Hand voll Bücher angekommen, die vorgestellt werden wollen. So habe ich mir jetzt am Sonntag mal ein paar Minütchen Zeit genommen, um sie euch vorzustellen.
Und da bald schon wieder bessere Zeiten beginnen, werden sie auch zeitnah verschlungen.
Dieses Mal mit dabei ist der Bloomsbury Verlag, Cbt, Egmont LYX und Egmont INK - letztere wie immer eigentlich... ;)




Samantha Shannon  -  The Bone Season #1 Die Träumerin

Dieses Buch lungerte einige Zeit auf meiner Wunschliste herum, nach einigen Rezensionen rutschte es weiter nach oben und meine Neugier wuchs mit. Nun im neuen Jahr konnte ich einfach nicht anders und musste mir dieses wundervoll klingende Buch einfach bestellen.
Nun bin ich gespannt auf eine magische Geschichte, mit einer großen Portion dystopischer Elemente. Ich weiß wirklich nicht so richtig, was das Buch für mich bereit hält, aber ich lasse mich sehr gerne überraschen und überzeugen.
Das Cover ist übrigens in einem wunderschönen Blau und ich frage mich, ob es für die Geschichte ansonsten noch eine Bedeutung hat. Da heißt es wohl: heraus finden!
(Verlag: Bloomsbury Berlin // 594 Seiten)



Eva Siegmund  -  Lúm: Zwei wie Licht und Dunkel

Auch das Debüt von Eva Siegmund hatte ich seit Monaten im Blick - ich nahm an Gewinnspielen teil, diversen anderen Verlosungen und stellte das Buch auf meine Weihnachtswunschliste. Doch ich bekam es einfach nicht.
So musste ich das Glück also zu mir ins Haus holen und damit auch das Buch - endlich konnte ich es dann in meinen Händen halten!
Auch hier klingt es nach einer großen fantastisch-dystopischen Geschichte, die mich sehr reizt. Nicht nur das wundervolle Cover, nein. Auch die Aufmachung und eben der Inhalt reizt mich enorm... mal sehen, wie lange ich wiederstehen kann!
(Verlag: Cbt // 511 Seiten)




Lara Adrian  -  Gesandte des Zwielichts

Natürlich möchte ich die Reihe von Adrian immer weiter verfolgen, bis ich irgendwann beim aktuellen Stand angekommen bin und so darf bei mir der nächste Band #6 auch einfach nicht fehlen.
Dieses Mal geht es um Andreas, der im letzten Band alles verloren hat, was er je besaß. Das wird ihn prägen und da ich das Buch schon einmal gelesen hatte, weiß ich noch grob, was mich erwarten wird.
Dennoch wird mich sicher wieder einiges überraschen, verwundern und vor allem mitfiebern lassen. Darauf freue ich mich und kann es kaum erwarten, bis es so weit ist!
(Verlag: Egmont LYX // 378 Seiten)



Ruthie Knox  -  Bis ans Ende der Welt und zurück

Der neue Einzelband von Ruthie Knox zieht auch bei mir ein - schon "Wie für mich gemacht" konnte mich bei Erscheinen von sich überzeugen, gerade wegen der dramatischen Liebesgeschichte. Hier erwarte ich etwas Ähnliches, auch wenn es etwas komplett Anderes ist.
In diesem Buch geht es um eine gemeinsame und unverhoffte Radtour quer durch die USA. Auf dieser Reise sollen sich die beiden Protagonisten wohl näher kommen. Bisher kann ich mir das Ganze noch nicht richtig vorstellen, aber ich freue mich sehr darauf und tue das Buch auf den baldigen To-Be-Read-Stapel! Dass das Buch sehr dünn ist, kommt mir da natürlich auch sehr zu Gute. ;)
(Verlag Egmont LYX // 297 Seiten)



Jessica Spotswood  -  Töchter des Mondes #3 Schicksalsschwestern

Wie lange habe ich nun auf das Erscheinen dieses Buches gewartet? Es ist DAS Finale der Trilogie über die englischen Hexengeschwister und der mahnenden Prophezeiung, die ihnen im Nacken sitzt.
So oder so ähnlich habe ich die Vorgänger noch in Erinnerung, doch bevor ich den Abschlussband verschlinge, muss ich dringend noch mal Re-Readen! Ansonsten kann ich es kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte nun ausgehen wird und vor allem, ob sich die Ankündigung bewahrheitet. Und, für wen sich Cate entscheidet... ;)
(Verlag: Egmont INK // 376 Seiten)

Read More

Mittwoch, 7. Januar 2015

[little Bookies] Feuer 03. Gefährliche Begierde & Gefährtin der Schatten

Mittwoch, 7. Januar 2015


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




Feuer 03. Gefährliche Begierde von Coreene Callahan

Autor: Coreene Callahan
Titel: Gefährliche Begierde
Reihe: Feuer #3


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!



Als ich Band Drei in den Händen hielt, war ich sehr gespannt, wie die Geschichte vom neu geschlüpften Wasserdrachen Mac von statten geht. Ich war sehr gespannt auf die Liebesgeschichte zwischen ihm und Mysts bester Freundin Tania, doch irgendwie konnte mich das Buch dieses Mal gar nicht so packen, wie seine Vorgänger. 
     Das fing schon damit an, dass man das Gefühl hatte, der Inhalt wird einfach nur herunter gespielt. Man bekommt große Emotionen und Gefahren versprochen, die sich aber in der Einführung neuer Figuren und nicht enden wollender Gedankenspiralen verlieren. Klar, Mac und Tania als Charaktere sind einem sympathisch, wenn auch oftmals ein bisschen perfekt, dennoch passen sie aber gut zum Rest. Allerdings habe ich auch schon beim ersten Mal begriffen, dass Mac eine Bindungsphobie hat. Ihre Beziehung schreitet mir generell viel zu schnell voran. 
     Auch Ivar, der Razorback-Anführer und Erzfeind, bekommt wieder seine Szenen und schwört eine grausame Rache auf den Tod seines Freundes Lothair. Doch irgendwie verpufft seine Drohung im Nichts. Während man Einblicke in die Machenschaften der Erzgarde bekommt, lernt man auch Tanias Schwester J.J. besser kennen, die momentan noch einen befristeten Platz im Gefängnis hat und die Handlung prägt, vor allem durch die große Geschwisterliebe, die schön dargestellt wird. Um sie wird es im nächsten Teil gehen – darauf bin ich schon sehr gespannt! (und hoffe, dass dieses Mal der Inhalt das hält, was er verspricht). Auch Venom nimmt dieses Mal eine etwass größere Rolle ein, wodurch man ihn etwas besser kennenlernt und verstehen kann – hier zeigt sich auch, wie vielschichtig und einzigartig die Charaktere doch sind. 
     Im Endeffekt gab es für mich nichts Neues in diesem Buch und Spannung habe ich dieses Mal vergeblich gesucht. Der Showdown verpufft auf ungefähr 20 Seiten, der mich zwar etwas fesselte, aber sehr unzufrieden zurück lässt. Sehr unspektakulär und langweilig. Viele offene Fragen am Ende lassen das Buch unfertig erscheinen. Klar, es hat 540 Seiten, aber ich hatte das Gefühl, auf diesen wird nur erzählt, philosophiert und wiederholt; vor allem eben im Mittelteil, der sich schrecklich zog, zwar neue Erkenntnisse und Informationen liefert, aber eben doch nicht viel mehr. Auch wenn mich die wenigen Drachenkämpfe und verschiedenen Magien wieder begeistern konnten, so kamen sie mir dieses Mal doch insgesamt einfach zu wenig vor. 
     Ansonsten störte mich noch, dass alles viel zu schnell ging. Gerade mal wenige Wochen (ca. 5) sind vergangen seit dem ersten Band und es wird so getan, als wären es 5 Jahre. Da wird plötzlich in einer drachenhaften Zeremonie geheiratet (ein Lob an die tollen Ideen), was ich sehr übertrieben fand. Generell ist dieses „Ich liebe dich bis in alle Ewigkeit“ nach so kurzer Zeit für mich dieses Mal gar nicht einfühlbar gewesen. Insgesamt ein sehr enttäuschender Band mit entsprechend schlechterer Bewertung. Die Hoffnung ruht nun auf Band 4 und Wick!


3,5/5 Herzen





Gefährtin der Schatten von Lara Adrian

Autor: Lara Adrian
Titel: Gefährtin der Schatten
Reihe: Midnight Breed #5


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Weiter geht’s mit Nikolai, den man im fünften Band der Midnightbreed-Serie begleiten darf auf seinem Weg zu seinem persönlichen Glück. Bisher kennt man Niko als Rüpel und Rebell, doch er kann auch anders, das weiß ich ganz genau! 
     Niko ist nach Montreal, Kanada gereist um den Gen-Eins Vampir Sergej Jakut vor einem Überfall zu warnen. Dort trifft er auf die Stammesgefährtin Renata, die für Jakut arbeitet, so zuerst gegen Niko ist und ihn mit ihrer Gabe sehr beeindrucken kann. Es war sehr erfrischend mal eine Stammesgefährtin zu haben, die weiß, was in der Welt der Vampire so abgeht und damit vertraut ist. Generell ist Renata wieder etwas Besonderes und Einzigartiges: sehr stark, unerschütterlich und selbstlos. Sie hat sich auch dem kleinen Mädchen namens Mira angenommen und die Szenen zwischen den beiden sind herzerweichend. 
     Niko und Renata sind beide absolut explosiv zusammen; da bleibt kein Auge trocken! Niko, der ewige Macho und Rebell ist voll in seiner Rolle, zeigt aber bei Renata auch eine andere Seite und ja, verliebt sich auch – auch er ist einfach ein guter, perfekter Kerl, der zwar seine Schwächen hat, aber wie Arsch auf Eimer zu Renata passt. 
     Wie sich die einzelnen Personen in der Handlung verhalten ist für mich immer sehr verständlich dargestellt Auch bilden sie viele neue und spannende Handlungsmöglichkeiten: sei es Mira, der Gen-Eins Jäger oder auch Andreas, der herbe Schicksalsschläge erleidet und schon im nächsten Buch seine eigene Geschichte bekommt – das kann ich übrigens kaum erwarten. 
     Die Handlung ist gut durchdacht und es passiert immer irgendetwas – Niko erwischt es ein mal richtig schlimm und man hat kurzzeitig sämtliche Hoffnung verloren, doch kann man auf andere Personen zählen. Auch Dragos wird viel thematisiert und seine Machenschaften nehmen neue Ausmaße an. An wenigen Stellen habe ich allerdings auch den roten Faden gefunden, denn manchmal blickte ich dann doch nicht ganz so durch und fragte mich: „Warum passiert das denn jetzt genau?“
Die Spannung blieb für mich meistens auf einem hohen Niveau, ich verfolgte alles sehr interessiert und fieberte ständig mit. Die Liebesbeziehung nahm immer mehr Platz ein, es folgt viel Tod, Blut und Gewalt. Eindeutig spitzt sich hier alles zu; für mich jedoch an manchen Stellen zu seicht.
Das Finale kam und war auch schnell wieder vorbei: schnell und ohne große Kämpfe. Schade, aber es taten sich neue Verbündete, Überraschungen und neue Möglichkeiten. Die familiäre Szene am Ende trieb mir noch mal Tränen in die Augen und damit blicke ich in freudiger Erwartung auf den nächsten Band!
4,5/5 Herzen
Read More

Sonntag, 4. Januar 2015

[SuB-Futter] Neuzugänge im Januar '15 #1

Sonntag, 4. Januar 2015


Neues Jahr, neues Glück! Auch das gilt für meinen Buchkaufrausch, der nach dem ganzen Weihnachtsgeld wieder schön zugeschlagen hat.. manche Dinge ändern sich wohl wirklich nie! Ich entferne mich immer noch immer weiter vom SuB-Abbau, aber irgendwie macht es mir momentan wieder wenig aus... hach, man hat es schon nicht einfach als Blogger!

Hier also meine ersten Neuzugänge 2015 - eines davon habe ich mir bei Tauschticket ertauscht, alle anderen wurden von meinem Weihnachtsgeld oder meinem eigenen Geld finanziert. Einige LYX-Bücher, die ich schon lang haben wollte, sind eingezogen, ebenso wie der Kurzgeschichtenband von Veronica Roth zur "Divergent"-Trilogie und ein ganz besondere Liebesroman.



Bella Andre - Wie wär's mit Liebe?

Von Bella Andre habe ich schon die Firefighters angefangen gehabt zu lesen, die mir auch recht gut gefallen haben. Nun werden bei Mira Taschenbuch andere Romane von ihr verlegt und gegen ein bisschen Liebe habe ich ja nie etwas einzuwenden ;)
Hier begleitet man die Sullivan Geschwister auf dem Weg zum persönlichen Glück und ich bin gespannt, was mich genau erwarten wird.
Das Buch habe ich übrigens über Tauschticket ertauscht - da greift man doch mal schneller bei Büchern zu, wo man sich sonst nicht ganz so sicher wäre!
(Verlag: Mira Taschenbuch // 277 Seiten)




Jennifer Ashley  -  Kein Lord wie jeder andere

Die romantisch-historischen Romane von LYX lese ich ja nun wirklich gern - und da darf mir Jennifer Ashley im Regal auch nicht mehr fehlen!
Was ich an den Romanen so mag? Das ist leicht: die Dramatik. Die Intrigen und die verschiedenen Beziehungsgeflechte. Die Geheimnisse, die nach und nach aufgedeckt werden und natürlich die Settings. Ich glaube, dass müsste ich nun ganz gut zusammen gefasst haben und man darf sich gern aussuchen, was wohl auf dieses Buch zutreffen wird. Ich bin da schon gespannt! ;) Denn es sind immer ganz besondere Abenteuer
(Verlag: Egmont LYX // 363 Seiten)



Katie Cotugno  -  So geht Liebe

"So geht Liebe" - ein Buch, was etwas ganz Besonderes sein soll. Die etwas andere Liebesgeschichte. Das habe ich schon von einigen Stellen gehört und ich denke, es wird Zeit, sich da mal selbst zu überzeugen. Denn ich wurde eindeutig neugierig gemacht!
Generell interessiert es mich, wie das Thema so umgesetzt wurde: eine Teenie-Schwangerschaft, wo man sich auch noch allein durchschlagen muss. Ich bin sehr gespannt, wie Cotugno das wohl umgesetzt hat und in wie fern ich mich da einfühlen kann, denn trotz allem ist es einfach kein locker-leichtes Thema.... Abwarten ist für's erste angesagt!
(Verlag: Heyne // 319 Seiten)



Veronica Roth  -  Die Bestimmung: Fours Geschichte

Was soll ich hier zu noch groß sagen? Es erschließt sich von selbst, dass das Buch bei mir einziehen muss, wenn ich die Trilogie schon zu Hause stehen habe. Außerdem reizt es mich, noch mehr über Four zu erfahren, als so schon. Auch wenn mir der letzte Band der Trilogie noch fehlt, so kann und werde ich nicht auf das Buch verzichten und bevor ich es irgendwann mal vergesse zu kaufen.... was durch aus vor kommen kann, bei den Büchermaßen, die bei mir stehen!
(Verlag: Cbt // 318 Seiten)



Eileen Wilks  -  Wolf Shadow #1 Verlockende Gefahr

Um die Wolf Shadow-Reihe schleiche ich auch schon ewig herum; nun endlich hielt ich den ersten Band in meinen Händen - unglaublich!
Die Reihe klingt nach etwas, was ich sehr gerne mag: Ermittler, Liebe, Gestaltwandler und viel Magie. Spannende Abenteuer, viel Action und doch etwas fürs Herz. So klingt für mich der Klappentext und dementsprechende Erwartungen habe ich auch an das Buch. Ich bin gespannt, ob Eileen Wilks das so umsetzen kann, wie ich es mir denke und wünsche. Außerdem finde ich es besonders schön, Protagonisten über viele Bände zu begleiten und ihre gemeinsame Entwicklung zu verfolgen. Da kann doch eigentlich nichts schief gehen!
(Verlag: Egmont LYX // 422 Seiten)



Pamela Palmer  -  Vamp City #1 & Krieger des Lichts #1

Pamela Palmer - eine sehr erfolgreiche LYX-Autorin und mit zwei Reihen am Start, die nun auch bei mir einziehen dürften. Vampire vs. Gestaltwandler; da bin ich gespannt, denn ihre Bücher sollen doch sehr... speziell sein. Mal sehen, was mich erwartet!
(Verlag: Egmont LYX // 402 Seiten & 340 Seiten)

Read More

Freitag, 2. Januar 2015

[Statistik] Das war mein Jahr 2014 auf meinem Blog little bookland

Freitag, 2. Januar 2015



Hier ist sie nun: meine Jahresstatistik aus 2014, die dieses Mal viel magere ausfällt, als noch im letzten Jahr.
Auch bei der Frage nach meinen Highlights im vergangen Buchjahr musste ich lange überlegen. Sehr froh war ich darüber, dass ich mit meinen Kurzrezensionen little bookies rückblickend so gut klar komme und sie immer noch freudig einsetze. Weiterhin gab es Höhen und Tiefen, sowohl bei der Buchauswahl, als auch bei meiner Zeit, die mehr als begrenzt war - weswegen mein Buchjahr 2014 nicht so erfolgreich verlief, wie ich es mir erhofft hatte.
An einigen Aktionen nahm ich teil, zum Beispiel "Gemeinsam Lesen", und auch die gemeinsame Aktion mit meiner Bloggerfreundin Sonja hatte einige Auftritte.
Viele, viele Bücher zogen bei mir ein und bei einem kurzen Versuch, den SuB abzubauen war ich erst voll motiviert, bis ich wieder der "Sucht" verfiel. Hi 3er ist noch Nachholbedarf fällig! Auch brach ich zwischendurch alle Challenges ab, die bei mir liefen - da mir das einfach zu viel wurde. Dieses Jahr bin ich mit zwei neuen Herausforderungen wieder dabei; hoffentlich geht das dieses Mal gut!

Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein - viel war es ja nicht gerade und nur von Highlights kann man hier auch echt nicht sprechen ;) Fakt ist: man kann nur alles im neuen Jahr besser machen!



Das Jahr in Zahlen, Fakten & Bildern


Postzahl: 111 Stück
   davon Rezensionen: 40 Stück

Gelesene Bücher: 41 
Gelesene Seiten: 16.012 
   pro Tag: ~ 44 Seiten
   pro Buch: ~ 391 Seiten

Durchschnittswertung: ~ 3,8 Pfoten

Neuzugänge im Jahr: 83 Bücher
SuB am Anfang des Jahres: 81 Bücher
SuB am Ende des Jahres: 164 Bücher



Gelesene Bücher 2014   





Meine Top 3 - Flops



Dieses Jahr gibt es wieder drei Bücher, die für mich die absolute Hölle waren.
Auf Platz 3 befindet sich "Alles aus Liebe" von Liane Moriarty - ein Liebesroman, der nicht überzeugen kann. Sehr blasse Charaktere und eine öde Liebesgeschichte, die ich so garantiert nicht wieder erleben will. Handlung & Spannung? Ebenfalls Fehlanzeige. Was auf den fast 500 Seiten passiert ist? Ich habe keine Ahnung mehr.
Auf Platz 2 befindet sich "Die Achse meiner Welt" von Dani Atkins, was viel besser klang, als es nun schlussendlich war; denn das war einfach mal gar nichts. Es war abstrus, sinnlos und ohne einen roten Faden. Die Protagonistin nervt einen mit ihrer Perfektion und Naivität; Emotionen sucht man vergeblich und viel zu offensichtlich ist das ganze Ende.
Auf Platz 1 meiner schlechtesten Bücher 2014 befindet sich das viel gehypte Buch "Endgame: Die Auserwählten" von James Frey. Ein Buch, welches meiner Meinung nach nur des Geldes willen so hoch gelobt und geschrieben wurde. Für mich besteht dieses Buch nur aus einem sinnlosen Morden und viel Gewalt, wobei die Kommunikation zwischen den Zeilen einfach nicht stimmt. Dieses Buch brachte mir drei Dinge: Bluthochdruck, Kopfschmerzen und sehr große Aggressionen. Reine Zeitverschwendung!



Meine Top 3 - Highlights 



Aber es gab für mich auch drei Bücher, die mich absolut in den Himmel befördern konnten.
Auf Platz 3 befindet sich "Crossroads: Ohne Gnade" von Michelle Raven - ein Meisterwerk, wie ich es von ihr gewohnt bin! Raven ist und bleibt einfach eine meiner liebsten Autorinnen. Ich habe immer absolut Herzklopfen vor Anspannung und bei den Liebesszenen. Perfekt durchdachte und charismatische Charaktere befreien die Welt von einer bösen Seele, dabei gibt es so viele Wendungen und Überraschungen, dass ich immer noch ins Schwitzen gerate, wenn ich daran denke.
Auf Platz 2 befindet sich "Geborgen: In unendlicher Weite" von Veronica Rossi - DAS Finale, was ich dieses Jahr auch gelesen habe. Ein Buch, zu dem ich schon damals einfach keine so richtig großen Worte finden konnte. Was mir einfach komplett den Atem geraubt hat und meine Worte noch mit dazu. Hier kann ich nur noch sagen: unbedingt Lesen!
Auf Platz 1 und somit mein absolutes Highlight des Jahres; das Buch 2014 ist "Atemnot" von Ilsa J. Bick. Ein Buch, bei dem ich bis zum bitteren Ende nicht wusste, was mich erwartet. Ein Buch, was mich total mitgenommen, geflasht und nicht mehr los gelassen hat. Ich hatte einfach Atemnot! Habe ich noch immer... Ohne Worte. Mein Buch 2014!


Und damit schließe ich nun auch diesen Post und blicke auf ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2015!
Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2016. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena