Montag, 29. September 2014

[Zitat] Geheimnisvolle Gabe #2

Montag, 29. September 2014


 „Heute Abend“, betonte Calandra, und in ihren Augen lag wieder dieses Leuchten. „Ihr müsst wissen, dass ich das für sie tue, nicht für Euch. Ein Leben lang habe ich versucht, meine Tochter vor allem Unheil zu bewahren. Ich könnte es nicht ertragen, wenn diese böse Macht sie jetzt heimsuchte.“ 
„Auch ich würde Serena mit meinem Leben beschützen.“ 
„Das sind nur Worte. Wenn es wirklich stimmt, dann dürfte es Euch nicht schwerfallen, meinem Wunsch zu entsprechen. Ihr werdet sie verlassen und nie wiederkommen. Niemals.“

(S. 310, Geheimnisvolle Gabe von Lara Adrian, Egmont LYX)
Read More

Samstag, 27. September 2014

[Rezension] Atemnot von Ilsa J. Bick

Samstag, 27. September 2014


Autor: Ilsa J. Bick
Titel: Atemnot
Originaltitel: Drowning Instinct
Verlag: Egmont Ink
Umfang: 347 Seiten
Preis: 14,99 €uro
ISBN: 978-3-8639-6561-7



Klappentext

Es gibt Geschichten, in denen das Mädchen seinen Prinzen findet, und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. 
So eine Geschichte ist das hier nicht.
 
Jenna Lords Leben verlief bisher nicht gerade wie im Märchen. Ihr Vater ist ein kontrollbesessener Neurotiker und ihre Mutter Alkoholikerin. Früher war ihr älterer Bruder ihr einziger Halt, doch jetzt ist er im Irak stationiert. Und vor einigen Jahren wäre Jenna beinah bei einem Hausbrand ums Leben gekommen.
Es gibt Geschichten, in denen das Monster das Mädchen umbringt und alle um das unschuldige Opfer trauern. 
So eine Geschichte ist das hier auch nicht.
Mitch Anderson hat viele Qualitäten: Er ist ein engagierter Lehrer und Lauftrainer. Ein liebevoller Ehemann. Ein Mann mit einer ziemlichen … Anziehungskraft.
Und dann gibt es noch die Geschichten, bei denen man schwer sagen kann, wer der Prinz und wer das Monster ist, wer das Opfer und wer es verdient, bis an sein Lebensende glücklich und zufrieden zu leben. 
Diese Geschichten sind die besten. (Bild- & Textquellen: Egmont INK)



Meine Meinung

Ich konnte von Anfang an nur schwer erahnen, um was es im Buch so genau gehen sollte. Es gab sehr viele Hinweise, doch keinerlei konkrete Tatsachen. Das war für mich aber auch nicht weiter schlimm, ich ließ mich überraschen und war gespannt, was Bick dieses Mal für ihre Leser bereithielt. 
Auf jeden Fall klang es für mich auf den ersten Blick nach einem totalen Drama, was mir immer sehr gut gefällt, und vielen Schicksalsschlägen – und ich wurde wirklich nicht enttäuscht!

Die Geschichte beginnt mit einer verzwickten Krankenhaussituation, die alles oder nichts aussagt. Man erfährt lediglich nur Bruchstücke: Jenna wurde aus dem Wasser gezogen und vor dem Ertrinken gerettet und der Kommissar versucht, mehr Informationen zum Vorfall von ihr zu bekommen. Dafür überreicht er ihr ein Aufnahmegerät, auf welches sie die Wahrheit sprechen soll. 
Und damit geht dann auch die richtige Geschichte los, denn erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Jenna, genau so, wie sie auf das Aufnahmegerät spricht. Mit den entsprechenden Besonderheiten und Redelücken, so als würde sie direkt mit dem Leser reden. Für mich was absolut Besonderes und Anderes. Sehr tolle Idee! 
Für mich stand von Anfang an fest: dieses Buch ist anders. Es hat einen düsteren und negativen Grundtonus und wirkt in manchen Situationen vor allem anfänglich einfach zu übertrieben negativ. Vor allem Jennas bisheriges Leben verlief meistens in schlechten Bahnen, kaum etwas Positives ließ sich da finden. Sie ist vom Schicksal gezeichnet und trägt Narben auf dem Körper und auf der Seele. Und doch hat Jenna nie aufgegeben, sie ist eine Kämpfernatur, wofür man sie bewundern kann. Generell kann ich nichts Schlechtes gegen Jenna sagen. Man ist ihr sehr nah und kann gut eine imaginäre Beziehung zu ihr aufbauen. Mir gefiel sie, mit ihren Ecken und Kanten; genau diese machten sie sehr natürlich. Auch wenn ihr, wie gesagt, fast schon zu viel Schlechtes im Leben widerfahren ist. 
Ein kleiner Einschub: ich musste im Laufe der Geschichte mehrmals feststellen, wie perfekt Cover & Titel zur Geschichte passen! Hier riesigen Respekt an den Verlag!

Ein weiterer wichtiger Charakter war Mitch, Jennas Chemielehrer, der sie mit ganz anderen Augen sieht. Für ihn ist sie kein Wrack und von Anfang an will er ihr mit all seinen möglichen Mitteln helfen. Er ist für sie der Lichtblick. Von dem Augenblick an, als die beiden sich kennenlernten, war ich absolut gefesselt von dem Buch. Durch ihn und seine liebevolle Art konnte Jenna so vieles vergessen, allen voran ihre problembelastete Familie. 
Doch auch Mitch trägt so seine Päckchen mit sich herum und hält sich in vielen Dingen bedeckt, erst nach und nach kommt Licht ins Dunkle und die komplette Auflösung gibt es erst am Ende. Absolut perfekt gelungen! Mitch war mir die ganze Zeit über sehr sympathisch und die besondere Beziehung zu ihm half Jenna sehr. 
Es gibt viele dunkle Geheimnisse, auch bei den Nebencharakteren, die entdeckt werden wollen. Alle tragen irgendwie zur Handlung bei und nach und nach erfährt man wichtige Fakten, die alles ändern. Es wird einem roten Faden gefolgt, der nie abbricht. Ich empfand es als richtig spannend! Doch die wichtigsten Antworten behielt die Autorin sich bis zum Ende vor – meiner Meinung nach genau richtig! 
Gegen Ende geht alles Schlag auf Schlag! Man wird noch einmal richtig verwirrt, hinters Licht geführt und komplett im Regen stehen gelassen! Was ist nun Wahrheit und was nur Lüge? Es wird absolut emotional, phänomenal schockierend – ich konnte die Tränen nicht mehr zurückhalten! Das Ende selbst hatte einige offene Stränge, doch für mich war dies genau das Richtige. So kann jeder die Geschichte selbst zu Ende spinnen, so wie es ihm gefällt! 

Fazit

Am Ende des Buches war ich völlig fertig und hatte selbst Atemnot! Ilsa J. Bick ist hier Unglaubliches gelungen und man sollte dieses Buch wirklich nicht verpassen, denn so ein einmaliges Erlebnis kommt wohl nie wieder! Uneingeschränkte Leseempfehlung!


Atemnot bekommt:

5/5 Herzen


Read More

Mittwoch, 24. September 2014

[News] Most Wanted im Oktober 2014

Dienstag, 23. September 2014



Bei meiner Kategorie "Most Wanted" geht es um meine Most-Wanted-Books für den nächsten Monat!

Mein letzter Post im August war kürzer als sonst - das lag an meinem SuB-Abbau, den ich eigentlich immer noch durchziehe. Ich hätte vom Kaufverhalten her auch eindeutig Erfolg, doch in letzter Zeit habe ich einige Bücher gewonnen, weswegen ich nun bei meiner Zahl feststecke. Aber alles kein Problem! Ich bin weiterhin guter Dinge & auch dieser Monat steht unter dem Motto: "Manchmal ist weniger auch mehr!"



Meine Most Wanted im Oktober



Zwei meiner Must-Reads im Oktober sind diese beiden Neuerscheinungen hier, die mir im Regal wirklich nicht fehlen dürfen!
Da wäre zuerst "Crossroads: Ohne Gnade" von meiner Lieblingsautorin Michelle Raven. Es ist wohl klar, wieso mir dieses Buch nicht fehlen darf? Das wird wieder ein Fest werden! So wie ohne Ausnahme jedes Buch von ihr :)
Auch "Marmorkuss" von Jennifer Benkau wird bei mir einziehen - schon ihr letztes Buch "Himmelsfern" konnte mich begeistern und jetzt dieses innovative Remake von Dornröschen: ich hoffe, es kann mich mindestens genauso begeistern!
Außerdem warte ich momentan noch auf "Ich brenne für dich" & auch auf "Providence: Bound to you".



Was sonst noch im Oktober dazu kommt



Einige weitere Bücher aus dem Hause LYX dürfen mein Regal bereichern. Dabei handelt es sich zuerst um eine Reihe von Richelle Mead - nach dem auch andere Bücher von ihr bei mir durch Tauschticket Einzug hielten, zieht nun auch "Dark Swan: Sturmtochter" als neues Exemplar bei mir ein.
Mit der Reihe von Ilona Andrews hatte ich bisher sehr viel Spaß - um noch einmal alles zu erleben, re-reade ich die Reihe gerade, um anschließend mit den neusten Büchern anschließen zu können. "Die dunkle Flut" ist Band Zwei und so mit auch der nächste Schatz in meinem Regal!



Und wenn wir einmal bei Reihen sind, dann machen wir da gleich weiter: auch die Erben des Blutes setze ich mit "Vertraute Schatten" und einem hammergeilen Cover fort! Ich hoffe nur, dass die Reihe danach noch weitergeführt wird, sonst sieht es düster aus... doch erst einmal wird dieser Band hier verschlungen!
Außerdem habe ich mir gerade die Bücher von Jennifer Estep ausgeguckt. Der erste Band von Mythos Academy durfte bei mir durch Tauschticket schon einziehen und momentan warte ich noch auf "Spinnenkuss" - ich bin ja sehr gespannt, wie beides wohl bei mir ankommen wird und freue mich darauf!



Neu auf der Wunschliste wären dann...





Read More

Sonntag, 21. September 2014

[SuB-Futter] Neuzugänge im September 2014 #2

Sonntag, 21. September 2014


Bei mir hat sich schon wieder so einiges angesammelt, allerdings schon seit Anfang September. Nach ein wenig Sammelei kann ich euch nun einen größeren Neuzugänge-Post zeigen.
Dieses Mal ist es eine gesunde Mischung aus Neuerscheinungen und aus etwas älteren Büchern - doch alle hatten einen Platz auf meiner Wunschliste und nun in meinem Regal.
Heute also mit dabei ist eine sehr bunte Mischung bestehend aus Büchern von Bastei Lübbe, dtv, Egmont INK, Egmont LYX, Ivi, Oetinger & Ravensburger.


Theo Lawrence - Mystic City 02. Tage des Verrats

Der erste Band der Trilogie hat mich ja nur bedingt begeistern können, doch trotzdem war ich neugierig genug, um mir den zweiten Band mal zu Gemüte führen zu wollen.
Ich hoffe hierbei auf eine vorhandene und positive Charakterentwicklung, die meiner Meinung nach wirklich dringend nötig ist und vor allem auf Spannung. Auch Drama wäre bei mir sehr willkommen, das verspricht jedenfalls der Klappentext; hoffentlich werde ich nicht enttäuscht.
Wenn Lawrence sich nicht groß bessern kann, dann werde ich die Reihe mit diesem Buch beenden. Traurig aber wahr: schöne Cover sind eben nicht alles!
(Verlag: Ravensburger // 397 Seiten)



Josephine Angelini - Göttlich verdammt

Erst diese Woche las ich den Auftakt der neuen Reihe von Josephine Angelini namens "Everflame". Da war für mich klar: auch ihre erste Trilogie werde ich früher oder später lesen.
Da die "Göttlich"-Trilogie gerade in der Taschenbuch-Ausgabe erscheint war es an der Zeit für mich zuzuschlagen. Ich liebe die göttliche Mythologie und deswegen habe ich an das Buch auch so meine Erwartungen. Ich bin gespannt, ob sie wohl erfüllt werden können!
Bis dahin steht das Buch erst einmal im Regal - wer weiß, wie lange.
(Verlag: Oetinger // 494 Seiten)



Amy Christine Parker - Gated 01. Die letzten 12 Tage

Auf "Gated" bin ich damals durch die Bloggeraktion von dtv gekommen und hatte allerdings nicht sehr viel Gück. Kurzerhand hatte ich dann beschlossen, mir das Buch so zu gönnen und - schwupps! - zog es auch schon bei mir ein.
Ich finde, dass "Gated" nach einem sehr guten Buch klingt: eine Mischung aus Dystopie und Endzeit. So etwas liebe ich, vor allem die Anspannung, unter der man beim Lesen permanent steht!
Ich bin schon sehr gespannt, ob Lyla mit ihrer Rebellion Glück hat oder ob das Ganze nach hinten los geht. Da die Geschichte mit einem Buch nicht abgeschlossen ist, bin ich gespannt, wie es umgesetzt wird.
(Verlag: dtv // 329 Seiten)



Ilsa J. Bick - Atemnot

"Atemnot" ist meine aktuelle Lektüre und ich kann locker sagen, dass dieses Buch vor allem eines ist: anders!
Der Klappentext verrät nicht so viel von der Story, deswegen muss man sich einfach überraschen lassen und ich kann sagen, dass es sich wirklich lohnt! 
Auch wenn es mir an manchen Stellen wirklich etwas zu negativ erscheint und die klassische Aufteilung von Schwarz und Weiß trotz aller Worte auf dem Buch doch irgendwie stattfindet (jedenfalls bisher) ist es wirklich gut und etwas Besonderes. Meiner Meinung nach sollte man es unbedingt lesen!
Genau aus diesem Grund werde ich es heute noch beenden!
(Verlag: Egmont INK // 347 Seiten)



Anna Bernstein - Götternacht

Auf das Debüt von Anna Bernstein namens "Götternacht" bin ich auch eher zufällig gekommen. Ich habe bei Lovelybooks.de das Cover und die Leserunde dazu entdeckt, mich beworben, weil es interessant klang und das Buch gewonnen!
Nun steht die Leserunde kurz bevor und ich kann es gar nicht mehr abwarten, es zu lesen! Mich reizt vor allem die neuartige Geschichte: vom Gott Chiron habe ich noch nichts gelesen und musste mich im Vorfeld auch erst einmal informieren, um wen es sich hierbei handelt. Im Zusammenhang mit dem Inhalt ist es sehr stimmig und die Autorin ist wirklich sympathisch, weswegen ich hoffe, dass das Buch mich umhauen wird!
(Verlag: Bastei Lübbe // 397 Seiten)



Richelle Mead - Succubus Blues & Jennifer Estep - Frostkuss

Hierbei handelt es sich um zwei Bücher, an deren Autorinnen ich seit Längerem interessiert bin und die ich mir so langsam zu Gemüte führen möchte. Beide Bücher sind ertauscht und erst einmal in meinem Regal. Mal sehen, wie lange ;)
Mehr gibt es dazu erst einmal nicht zu sagen!
(Verlag: Egmont LYX // 416 Seiten)
(Verlag: Ivi // 373 Seiten)

Read More

Donnerstag, 18. September 2014

[Rezension] Everflame 01. Feuerprobe von Josephine Angelini

Donnerstag, 18. September 2014


Autor: Josephine Angelini
Titel: Feuerprobe
Originaltitel:
Trial by Fire
Reihe: Everflame #1
Verlag: Dressler Verlag
Umfang:
480 Seiten
Preis: 19,99 €uro
ISBN: 978-3-7915-2630-0



Klappentext

Die 17-jährige Lily Proctor hat es nicht leicht. Mit ihren feuerroten Haaren fühlt sie sich immer als Außenseiterin. Zudem halten ihre lebensbedrohlichen Allergien sie davon ab, so zu leben, wie die anderen in ihrer Heimatstadt Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als ein normales Highschool-Girl zu sein. Nach einer katastrophalen Partynacht will sie einfach nur verschwinden. 
Und genau das passiert. Wortwörtlich. Lily findet sich plötzlich in einem anderen Salem wieder, wo sie auf ihre eigene Doppelgängerin trifft. Sie gerät in einen gefährlichen Strudel aus Macht, Versuchung und einer Liebe, mit der sie nie gerechnet hätte. Ist Lilys Doppelgängerin buchstäblich ihr größter Feind? (Bild- & Textquelle: Dressler Verlag)




Meine Meinung

„Everflame“ ist mein erstes Buch von Josephine Angelini und auch mein erstes richtiges Buch über Hexen. Rein vom Inhalt her, hat mich das Buch sehr interessiert und ich war wahrhaft gespannt, was da wohl auf mich zu kommen mag. Die Erwartungen waren hoch!

Gleich zu Beginn lernt man Lily kennen und erfährt in einem lockeren Ton mehr über sie, was eine tolle Einführung in die Geschichte darstellt. Man liest von ihren schrecklichen Allergien, die sie sehr einschränken, von ihren Gefühlen gegenüber ihrem besten Freund Tristan und von ihrer familiären Situation. Man lernt sie zunächst als eine sehr bodenständige Person kennen, die einem durchaus sympathisch sein kann. Sie wirkt naiv in einigen Dingen und muss noch viel lernen, doch insgesamt kann man sich mit ihr identifizieren. Später ändert sich ihr Charakter etwas, doch darauf komme ich noch einmal zu sprechen.
Irgendwie war ich sofort an das Buch gebunden, so richtig erklären, warum das so war kann ich allerdings nicht. Der lockere, flüssige Schreibstil tat dabei sein Übriges und unterhielt mich das ganze Buch über sehr gut. Es war nie zu ausgeschmückt geschrieben oder gar zu fad, sondern genau richtig mit einer humorvollen Note. 
Doch dauert es nicht sehr lange, bis Lily von der totalen Katastrophe schier überrollt wird und sie befindet sich plötzlich in eine total andere Welt – eine magische Welt, ein magisches Salem. Der Weltentwurf und die Ideen werden erst nach und nach weiter erläutert, doch leuchten sie mir voll ein und erschaffen eine absolut magische Welt, die einen bezaubern kann. Dieses andere Salem wird von dem Hexenzirkel beherrscht und außer dreizehn Hauptstädten gibt es nur die weite Wildnis, das Außenland. Wissenschaft ist schlecht und nur die Magie das einzig Wahre. Für mich absolut spannend war es, mit Lily die Welt zu entdecken, auch wenn es hier ab und an sehr langatmige Passagen gab, die man durchaus interessanter hätte gestalten können.

Es dauert nicht lang, da trifft Lily auch auf ihre dortige Doppelgängerin Lillian, welche die stärkste Hexe von Salem ist, die Stadt regiert und Lily hergebracht hat. Sie ist der Antagonist, doch ihre wahren Ziele werden die ganze Zeit über bedeckt gehalten. Sie tut alles mit Bedacht und doch aus Verzweiflung, denn sie hütet ein dunkles Geheimnis, welches ihr schreckliche Angst einzujagen scheint. Und doch spinnt sie ihre grausamen Intrigen und macht Lily zu einer Spielfigur. Lillian selbst mochte ich nicht besonders, aber sie hat viel Potential für die weiteren Bände und ich erwarte da so einiges! 
Neben Lillian gibt es auch andere Charaktere, die Lily aus ihrer realen Welt kennt: so gibt es dort auch ihre Schwester Juliet und eine ähnliche Version Tristans. Des weiteren lernt man viele andere Personen kennen, von beiden Seiten: Hexen und Außenländer, die nicht in den Städten leben dürfen und sich gegen Lillian und ihre Machenschaften auflehnen. Sehr wichtig für Lily sind hier bei noch die Außenweltler Caleb und Rowan. Alle Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet, teilweise etwas abgestempelt und doch denke ich, dass da noch viel verstecktes Potential ist. Vor allem Rowan hat es mir angetan, der durch seine zwiegespaltene Art sehr geheimnisvoll erscheint und wohl doch ein riesiges Herz besitzt. Auf ihn bin ich weiterhin sehr gespannt! 
Beziehungsgeflechte, egal ob es um Liebesbeziehungen oder pure Freundschaftsbande gingen, waren das ganze Buch über sehr präsent, zahlreich vorhanden und ich bin gespannt, was sich da noch alles ergeben wird und was wieder in die Brüche geht. Obwohl es teilweise auch schon an Abhängigkeit gegrenzt hat und ich mir oftmals die Frage stellte: „Ist das jetzt wahre Freundschaft oder eher ein Muss, um seine persönlichen Ziele zu erreichen?“ Eindeutig eine Gratwanderung.

Doch habe ich auch einige Minuspunkte anzukreiden, ganz vorn dran ist hierbei die Handlung, die ganz lange einfach auf der Stelle tritt. Es hat mir gefallen, mit Lily die neue Welt zu erkunden, aber: es war sehr einführend. Es las sich wie eine lange Einleitung, die sich zog wie Kaugummi. Auch wenn mich das Buch an sich fesselte, so war ich manchmal etwas gelangweilt. Bis zur Hälfte des Buches kam keine Spannung auf, nicht mal ein kleines bisschen! Für mich ein No-Go. 
Auch war Lily für mich mit der Zeit einfach zu perfekt gewurden: gerade erst erfährt sie von ihren magischen Kräften und plötzlich kann sie einfach alles, egal wie schwer es ist. Ihre schiere Übermacht gefiel mir einfach nicht und war unpassend, vor allem zu ihrem anfänglichen Charakter. Auch wenn Angelini perfekte Erklärungen für ihre Krankheit in der realen Welt liefert, so erklärt es nicht ihre Perfektion im magischen Salem. 
Außerdem gab es für mich einen weiteren Punkt, den ich absolut dämlich fand. Es ist eine sehr schöne Idee, dass magische Energien in sogenannten Wunschsteinen gespeichert werden, die man um den Hals trägt. Jeder hat Zugang zur Magie und kann sie auf verschiedene Weisen anwenden. ABER: Eine Verbindung der Steine zwischen zwei Menschen soll einem sexuellen Erlebnis gleichen. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen und finde es schon fast lachhaft! Für mich eine total unvorstellbare Situation, in der ich sogar kurz auflachen musste, wie es hier beschrieben wurde. Sorry, aber das geht nicht. 
Der Endspurt auf den letzten 100 Seiten riss es förmlich noch einmal raus. Hier gibt es genügend spannende Handlung, die mich total fesselte, überraschte und viele Erklärungen liefert! Es war für mich unglaublich ergreifend und hat mich schlussendlich begeistern können – warum geht das denn nicht die ganze Zeit so?

Fazit

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn man über den eher langatmigen Anfang hinwegkommt, dann kann „Everflame“ einen noch richtig zum Brennen bringen! Die magische Welt ist absolut fantastisch, die Konflikte schier greifbar und am Ende doch begeisterungsfähig. Obwohl der aufmerksame Leser auch mit Minuspunkten rechnen muss, die man bei manchen Charakterzügen, der Handlung und auch einigen wirren Ideen finden kann. Insgesamt für mich dennoch ein lohnenswertes Buch mit einem packenden Ende, was ich unbedingt weiter verfolgen muss!


Feuerprobe bekommt:

4/5 Herzen



Band 1: Feuerprobe
Band 2: Tränenpfad (ab Herbst 2015)
Band 3: Verräterliebe (ab Herbst 2016)

Read More

Dienstag, 16. September 2014

[Zitat] Geheimnisvolle Gabe #1

Dienstag, 16. September 2014



„Nicht nachdenken“, sagte sie und berührte ihn leicht mit der ahnenden Hand. „Du musst deine Gefühle zulassen.“
Sie ließ seine Hand los und wandte sich dem kristallklaren Weiher zu. Dann sprang sie in ihrer Kleidung kopfüber in das Wasser und tauchte unter.
Rand blickte sich nach allen Seiten um, doch nichts Beunruhigendes war zu entdecken. Aus den Dunstschleiern des Sturzbaches drang Serenas Lachen an sein Ohr, und er hörte, wie sie durch das rauschende Wasser nach ihm rief. Schließlich konnte er ihrer unbekümmerten Freude doch nicht länger widerstehen. Mit einem befreiten Lachen lief er zum Ufer des Weihers und sprang hinein.

(S.210, Geheimnisvolle Gabe von Lara Adrian, Egmont LYX) 
Read More

Sonntag, 14. September 2014

[Rezension] Der Kelch von Anavrin 03. Geheimnisvolle Gabe von Lara Adrian

Sonntag, 14. September 2014


Autor: Lara Adrian
Reihe: Der Kelch von Anavrin #3
Verlag: Egmont LYX
Umfang: 380 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8520-3

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.



Klappentext

Vor langer Zeit gab es ein mystisches Königreich mit Namen Anavrin. Das Volk dieses Reiches kannte weder Furcht noch Leid, und es herrschte Frieden und immerwährender Sommer. Doch als ein Sterblicher den magischen Drachenkelch stahl, kam Unheil über Anavrin. Der Kelch zerbarst in vier Teile, die in alle Winde verstreut wurden. Wer die vier Teile findet und wieder zusammenfügt, dem sind Unsterblichkeit, Reichtum und Glück sicher – so sagt die Legende...

Seit Randwulf of Greycliffs Familie auf grausame Weise getötet wurde, kennt er nur noch ein Ziel: Rache an dem Magier Silas de Mortaine zu nehmen. Dazu benötigt Rand den letzten Teil des Drachenkelchs. Er glaubt, diesen an einem heiligen Ort in Schottland zu finden, doch auf dem Weg dorthin wird er erneut von einem Schergen de Mortaines angegriffen und stürzt in das tobende Meer.
Als er wieder zu sich kommt, blickt er in die Augen einer wunderschönen jungen Frau. Serena, die seit jeher mit ihrer Mutter ein zurückgezogenes Leben im Wald führt, besitzt die Gabe der Ahnung – mit einer einzigen Berührung kann sie die dunkelsten Geheimnisse eines Menschen erfahren. Rands Schicksal bewegt sie zutiefst, und obwohl ihre Mutter sie vor dem geheimnisvollen Fremden warnt, beschließt Serena, ihm bei seiner Suche zu helfen... (Bild- & Textquelle: Egmont LYX)



Meine Meinung

Letzter Band und somit das große Finale um die Suche nach den Drachenkelch steht an – ich war mehr als gespannt, wie das nun alles gelöst wird, jedoch nahm dies einen weniger großen Part ein. Denn es ging insgesamt viel mehr um Rand und eine neue Chance für ihn.

Die Geschichte beginnt mit Rands Reise auf Schiff in Richtung Schottland, wo sich das letzte der vier Teilstücke des magischen Drachenkelchs befinden soll. Außerdem ist Rand selbst voller Zorn, Schmerz und Rachegelüste, die er nur an dem Bösewicht Silas de Mortaines auslassen kann, um den Verlust seiner Familie zu verdauen. Doch es dauert nicht lange, da gerät Rand in einen Kampf mit einem der magischen Schergen de Mortaines und beide gehen über Bord. Hierbei kommt erstmals Spannung auf, die sich dann jedoch eine lange Zeit verliert.
Parallel dazu lernt man Serena kennen, die mit ihrer Mutter Calandra sehr zurückgezogen tief in einem Waldstück an der Küste wohnt. Sie ist jung, aufgeweckt und neugierig, darf jedoch keinen Kontakt nach außerhalb haben und hat noch nie einen Fuß über die Grenzmauern im Wald gesetzt. Doch eines Tages findet sie am Strang den schwer verletzten Rand und so nimmt das Schicksal seinen Lauf. Er nistet sich zur Genesung bei Serena und ihrer Mutter ein, für die ist dies beängstigend und aufregend zu gleich. So bleibt die Handlung ein ganzes Stück in dem kleinen Wäldchen, denn Rand muss erst genesen, bevor er seinen Weg fortsetzen kann und so wird viel Platz gemacht für die Liebesgeschichte.

Womit das Buch definitiv punkten kann sind die Charaktere und deren Entwicklung. Von Rand hat man im zweiten Band viel gehört, bis man ihn dann getroffen hat und er zerfressen war von Schmerz, Wut, Trauer und Rache. Genauso trifft man ihn hier wieder an und so trifft er auch auf Serena. Er ist einfach innerlich total zerstört, hat tiefe Wunden wegen dem Tod seiner Familie. Seine Emotionen werden perfekt dargestellt und doch ist seine folgende Wandlung perfekt und gut nachvollziehbar.
Denn diese setzt durch die liebliche Serena ein, die er seine liebliche Waldnymphe nennt. Sie ist unschuldig, glaubt bei allem an das Gute und hat auch noch nie Böses erlebt. Sie ist wunderbar, hat ein großes Herz und ist manchmal auch etwas naiv, doch insgesamt ist ihr Charakter sehr rund und man weiß genau, wieso sie so geworden ist und kann es nachvollziehen.
Bis zur Hälfte des Buches geht es fast ausschließlich um Gefühle und um die Beziehung zwischen den beiden Charakteren. Serena fängt Rand auf und rettet ihn vorm Ertrinken in seinen negativen Gefühlen. Ich fand ihre Beziehung zuckersüß, passend und sie gefiel mir ausgesprochen gut. Mit kleinen Schritten näherten sie sich an und man konnte jeden Schritt gut nachvollziehen. Da vergaß ich manchmal schon, dass die Haupthandlung bisher nicht weiter verfolgt wurde. Mir fiel es zwar kaum auf, doch dachte ich mir, dass es nach der Hälfte so langsam mal höchste Eisenbahn wird!

Natürlich gab es kleine abwechselnde Szenen zu anderen Charakteren, hier vor allem Silas de Mortaine. Allerdings fehlten mir in diesem Buch die Sichtweisen von Ariana, Kenrick und ihren Gefährten – das fand ich sehr schade! Gern hätte ich noch mal von ihnen gelesen bzw. hätte ich es schön gefunden, wenn alle zusammen den Abschluss mit den Drachenkelch finden.
Man erfährt mit der Zeit, dass die kleine Sage ganz am Anfang der Bücher mehr Wahrheit umfasst, als zuerst angenommen, was mich total faszinierte. Weitere Überraschungen folgten, Trennungen und Intrigen, doch wo bleibt die Spannung? Die habe ich dieses Mal kaum wahrgenommen, obwohl ich schon am Buch festsaß. Serenas sehr naives Handeln gegen Ende hat mich sauer gemacht und ja, es war eindeutig zweckmäßig von Adrian herbeigeführt.
Das Ende war, muss ich zugeben, sehr schlüssig in sich. Doch ein paar mehr Seiten hätten hier für dann echt nicht geschadet. Spannung ist plötzlich im Übermaß da, doch reist es das dann auch nicht mehr so richtig raus, weswegen ich ein wenig enttäuscht war.
Nun noch ein paar Worte zum Schreibstil: Adrians Schreibstil wirkte dieses Mal ein wenig gezwungen, dies fand ich in den Bänden davor anders. Doch hier hatte man das Gefühl, ihr fiel es nicht so leicht, die Figuren wie im 12. Jahrhundert sprechen zu lassen. Mal davon abgesehen hat es mich etwas gestört, dass Dinge, die Serena mit ihrer Gabe der Ahnung wahrgenommen hat, nicht hervorgestochen haben. Hier hätte eine kursive Schrift schon ausgereicht; durch die Gleichheit war ich manchmal etwas verwirrt und im Lesefluss behindert.



Fazit

Der Abschluss der Trilogie um den Kelch von Anavrin war anders als erwartet. Hier wurde viel mehr Fokus auf die Beziehung von Rand und Serena gelegt, sowie deren Entwicklung – was mir alles ja sehr gut gefiel und mich begeistern konnte! Doch für ein Finale war es zu lasch, es ging zu wenig um die Haupthandlung und deswegen bleibe ich doch etwas enttäuscht zurück. Das Augenmerk lag etwas zu stark auf der Beziehung, auch wenn es mir beim Lesen nicht so sehr auffiel. Schade!


Geheimnisvolle Gabe bekommt:

4/5 Herzen


Band 1: Das Herz des Jägers
Band 2: Das magische Siegel
Band 3: Geheimnisvolle Gabe

Read More

Freitag, 12. September 2014

[Zitat] Geborgen: In unendlicher Weite #1

Freitag, 12. September 2014


„Lasst die Waffen fallen!“, rief Brooke und hob ihre Pistole. Die beiden Männer wirbelten herum und erstarrten, als sie sie sahen. Aria zog ihre Waffe aus einem verdeckten Holster. Es fühlte sich merkwürdig an, sie mit ihrer schwächeren Hand zu halten, aber sie bezweifelte, dass sie tatsächlich schießen musste. 
Die vier Wachen waren außer Gefecht gesetzt: Perry hatte sich um den Mann im Inneren des Hovercrafts gekümmert, Roar den Wachmann draußen zu Fall gebracht, und sie und Brooke hielten die beiden auf der Lichtung im Schach. 
Alles war unter Kontrolle und verlief nach Plan. 
Bis Soren hinter sich griff und eine Waffe zog.

(S. 99/100, Geborgen: In unendlicher Weite von Veronica Rossi, Oetinger)
Read More

Dienstag, 9. September 2014

[Rezension] Mystic City 01. Das gefangene Herz von Theo Lawrence

Dienstag, 9. September 2014


Originaltitel: Mystic City
Reihe:
Mystic City #1
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Umfang: 411 Seiten
Preis: 16,99 €uro
ISBN: 978-3-4734-0099-7
Leseprobe



Klappentext

Mystic City ist eine geteilte Stadt: Die Armen leben unten, die Mächtigen in den Türmen. Als die Armen rebellieren, gerät Aria, Tochter aus reichem Haus, zwischen die Fronten. Denn sie liebt Hunter, den Rebellen.
Aria Rose hat mit einem Schlag ihr Gedächtnis verloren. Als sie dann auch noch den gut aussehenden Hunter trifft, ist ihre Verwirrung vollkommen. Auf mysteriöse Weise fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch diese Liebe darf nicht sein. Denn Hunter gehört zu den Mystikern, einer Rebellengruppe mit magischen Fähigkeiten. Sie werden von Arias Familie von jeher unterdrückt. Kaum gibt Aria sich ihren verbotenen Gefühlen hin, entbrennt ein erbitterter Machtkampf in der Stadt und eine dunkle Erinnerung kehrt zurück ...(Bild- & Textquelle: Ravensburger Buchverlag)



Meine Meinung

Der Inhalt von „Mystic City“ klingt einfach nur durch und durch perfekt, das Cover tut dazu sein übriges! Um dieses Buch kommt man nicht ohne weiteres herum, denn hier werden auch die verschiedensten Genre gemischt und dementsprechend habe ich viel erwartet, wurde dann aber doch in meiner Freude gedämpft.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, der zu fesseln weiß und ungeheuer viele Fragen aufwirft. Ich stellte mir direkt die Frage: „Ist das ein Zukunftsausblick?“ Die genaue Antwort darauf kam viel später und überraschte mich. Ein guter Start in das Buch! 
Schließlich geht es so richtig los: Arias Verlobungsfeier steht an und sie hat ungefähr zwei Wochen davor durch einen Zwischenfall ihr Gedächtnis verloren. Sie kann sich an viele Ereignisse nicht erinnern, so auch nicht an ihren Verlobten Thomas. Das Buch erzählt aus ihrer Perspektive und so erfährt man auch nur das, was Aria erfährt. Ihr Gedächtnisverlust wird gut dargestellt und man kann sich anfangs auch mit Aria einigermaßen anfreunden. 
Was mir besonders gut gefiel war die Welt, die Lawrence erschaffen hat. Die reichen Menschen aus den Horsten leben hoch oben in New York; ihre Wohnungen sind gebaut auf den Hochhäusern, Kuppeln schützen diese und eine Luftbahn verbindet sie. Im Gegensatz dazu leben tief unten in verfallenden Ruinen die Armen und die Mystiker, Menschen mit magischen Fähigkeiten. Doch diese werden von den Reichen ausgebeutet und unterdrückt, für viele Verbrechen schuldig gemacht. Die Klimaerwärmung ließ die Pole und Gletscher schmelzen und hob den Meeresspiegel an, weswegen Alt-Manhattan nun teilweise unter Wasser steht. 
Am Anfang schwirrte mir vor allem der Kopf bei den ganzen Informationen, die man bekam, die aber doch nicht immer ganz klar schienen. Manches ist mir selbst am Ende des Buches nicht klar geworden. Auch fiel es mir manchmal schwer, mir gewisse Sachen vorzustellen – man braucht definitiv sehr viel Fantasie!

Die Handlung besteht größtenteils daraus Aria auf der Suche nach ihren wahren Erinnerung zu begleiten. Dabei steht man ihr jedoch nicht besonders nah und so kann sie einem auch nicht großartig sympathisch werden. Durch ihre immer anhaltende Naivität macht sie es sich, ihren Mitmenschen und auch mir sehr schwer und dass das Ende so eskaliert geht eindeutig auf ihre Kappe. Anfangs mag das Ganze ja noch interessant und mysteriös sein, dann hinterfragt sie mehr und löst langsam ihre Fesseln, doch sie stellt es ungeschickt an und irgendwann nervt es einfach nur noch. 
Ihr Abenteuer beginnt also und es dauert nicht lange, da trifft sie auch auf die Rebellen und vor allem Hunter. Hunter ist gutaussehend und mysteriös, ein Mystiker. Viel mehr weiß man gar nicht über ihn, aber es reicht Aria aus um ihn sofort bedingungslos zu lieben und das ohne große Worte, Handlungen oder Sonstiges. Das, was ich bei Aria und Perry von Veronica Rossi liebte, wird hier fatal umgesetzt. Man ist den beiden in ihrer Beziehung nicht nah und so richtig begeistern tut sie mich auch nicht – obwohl die Liebesgeschichte trotzdem eine der besseren Dinge des Buches ist, denn: die Szenen mit Hunter sind immer die angenehmsten und man merkt, wie die beiden förmlich aufblühen! Außerdem gibt es einen Pluspunkt dafür, dass die Liebe sich trotz aller Schwärmerei erst recht spät in der Handlung entfaltet und entwickelt. 
Sämtliche Nebencharaktere werden eingeteilt in Gut und Böse, Zwischenstufen gibt es so gut wie keine und Charaktertiefe ist so gut wie nicht vorhanden, auch bei Aria und Hunter. Teilweise wird sich an Klischees bedient, die irgendwann einfach zu viel waren. Bei den Mystikern fühlte ich mich wohl und auch fand ich sie nicht so grässlich wie sämtliche Horstbewohner, obwohl sie auch so wirken sollen, doch war es ab und an einfach zu viel.

Von Spannung ist am Anfang überhaupt keine Rede, doch weiß das Buch zu fesseln und so kam ich sehr schnell voran. Was mich genau so band, kann ich selbst nicht benennen, aber ich tippe mal stark auf den Weltentwurf und die Neugier, was nun wirklich passiert war. 
Im weiteren Verlauf treten unglaubliche Überraschungen auf, die mich wirklich schocken konnten und gleichzeitig treten zu jedem gelösten Geheimnis drei neue auf die Bildfläche. Die Handlung ist somit direkt und wird nicht sinnlos ausgeschmückt oder gestreckt. Jedes Wort und jeder Satz ist wichtig und der Schreibstil tut sein Übriges dazu – im Großen und Ganzen war dieser auch voll in Ordnung. 
Die letzten 100 Seiten verändern noch einmal alles, was man bisher gekannt hat! Einige folgende Aktionen, vor allem von Aria, sind dümmlich und lassen vieles aus dem Ruder laufen. Gleichzeitig ahnt man, was passieren wird. Die Spannung steigert sich ein wenig, auch wenn Naivität mal wieder siegt. Es wird brutal und grässlich zwischen Arm und Reich, das Genre Dystopie wird dann doch gut umgesetzt und auch die fantastischen Anteile kommen ausreichend zum Zug. Alles erscheint hoffnungslos und sinnlos und schlussendlich war ich dann doch enttäuscht vom Buch, da ich einfach mehr erwartet hatte. 
Trotzdem bin ich neugierig, wie diese bahnbrechenden Konflikte und Änderungen wohl gelöst werden sollen und werde deswegen auch erst einmal weiterlesen!



Fazit

Meine Rezension klingt ziemlich negativ und doch kann ich sagen, dass mir der erste Teil von „Mystic City“ irgendwo gefallen hat. Der Weltentwurf ist phänomenal und ich war sehr gefesselt von der Geschichte. Auch die Mystiker gefielen mir, doch die Naivität der Protagonistin und die Oberflächlichkeit der Charaktere missfiel mir und brachte vieles durcheinander. Ich hoffe, dass es im zweiten Band einige Steigerungen gibt!


Das gefangene Herz bekommt:

3,5/5 Herzen



Band 1: Das gefangene Herz
Band 3: Schatten der Macht

Read More

Sonntag, 7. September 2014

[SuB-Futter] Neuzugänge im September 2014 #1

Sonntag, 7. September 2014


Nach drei Wochen gibt es dann mal wieder einen Neuzugänge-Post von mir. Hierbei handelt es sich zwar ausschließlich um Bücher, die noch im August bei mir ankamen, doch ich kam früher einfach nicht zum Posten ;)
Dieses Mal sind es fast nur Neuerscheinungen, die meinen SuB wieder mächtig wachsen lassen. Das war meine letzte große Bestellung vor dem SuB-Abbau. Jetzt kann es nur noch besser werden!


Jennifer L. Armentrout - Dark Elements #1 Steinerne Schwingen

Ein Buch mit Gargoyles habe ich bisher noch nicht gelesen, deswegen wird es höchste Eisenbahn, dass ich das mal ändere! Bisher habe ich über den Auftakt der Dark Elements-Serie nur Gutes gehört, weswegen es wohl ziemlich schlau war, mich genau für dieses Buch zu entscheiden. Mal davon abgesehen habe ich jetzt schon mehrere Bücher von Armentrout hier, die wohl alle sehr gut sein sollen - wird also auch hier Zeit, dass ich endlich mal anfange, sie zu lesen!
(Verlag: Mira Taschenbuch // 424 Seiten)



Alexandra Bracken - Die Überlebenden

"Die Überlebenden" klingt sehr neuartig und gleichzeitig doch bekannt. Für mich absolut perfekt: ein Virus, welches die Menschheit dezimiert hat und übernatürliche geistige Fähigkeiten, die die Menschen voneinander unterscheiden. Erinnert mich auch irgendwie sehr an Diskriminierung. Ich glaube, da kommt eine wahrhaft tolle Geschichte auf mich zu!
Mal davon abgesehen, dass Sonja sie ja schon atemberaubend gut fand - irgendwas muss dann ja da dran sein ;) Ich bin bereit und sehr gespannt!
(Verlag: Goldmann // 542 Seiten)





Lauren Kate - Teardrop

Ich muss ehrlich sein: ich habe keine Ahnung, was mich bei Lauren Kate erwartet. Egal ob mit ihrem neuen Werk oder mit ihrer Engelsreihe, die Meinungen sind ja sehr durchwachsen und ob mir das am Ende zusagt, das steht noch in den Sterne.
Aber probieren geht meistens über studieren und wenn ich es nicht mit selbst Lesen herausfinde, wie denn dann?
"Teardrop" klingt jedenfalls nach etwas sehr Einmaligem. Auch wenn mir der Name der Protagonistin gar nicht zusagt (Eureka; da denke ich immer an den Ausruf oder auch Ikea).
Mich interessiert vor allem das "Warum": Warum darf sie nicht weinen? Was passiert dann? Das sollte ich wohl schleunigst herausfinden, denn dann weiß ich gleich, ob Lauren Kate und ich zusammen passen.
(Verlag: Cbt // 515 Seiten)



Kendall Kulper - Salt & Storm #1 Für ewige Zeiten

Auch "Salt & Storm" zieht komplett neu in mein Regal ein. Hier überzeugte mich nicht nur das tolle Cover (sieht in echt noch viel besser aus!) sondern mal wieder der Inhalt, der mich total anspringt und am liebsten sofort gelesen werden will!
Doch auch hier kommen schon wieder gemischte Stimmen zu Tage, was mir echt langsam leid tut.. die Bücher, die am Besten klingen und erscheinen, sind dann wirklich die, wo nicht viel drin steckt. Also, was heißt das für mich? Nur noch Bücher lesen, die nicht gut aussehen! ;)
Wer weiß, vielleicht gefällt es mir auch mega gut, das werde ich dann alles sehen. Beeinflussen lasse ich mich jedenfalls nicht!
(Verlag: Fischer Sauerländer // 448 Seiten)



Katy Evans - Real #1 Nur für dich

Bei diesem Buch habe ich die Leseprobe gelesen und wusste noch nicht so recht, was ich davon halten sollte. Doch durch eine glückliche Gebung habe ich das Buch bekommen und kann mich nun selbst davon überzeugen, ob es sich noch in die, für mich, richtige Richtung entwickeln wird.
Ansonsten finde ich es auch mal interessant, einen Roman über einen Boxer zu lesen. Von der Beziehung erwarte ich gleich mal nicht ganz so viel; ich habe schon eine Ahnung, auf was für eine Schiene das Ganze hinauslaufen wird. Mal sehen, ob ich recht habe!
(Verlag: Egmont LYX // 357 Seiten)




Wendy Wunder - Flamingos im Schnee

Dieses Buch hatte ich nie so richtig auf dem Schirm. Also bis Sonjas Rezension dazu eigentlich gar nicht. Anschließend rang ich mit mir selbst, ob ich mich da ran wagen soll oder nicht.
Diese Entscheidung wurde mir jetzt abgenommen, denn Sonja gab es mir als Challenge-Buch mit und ich muss mich nun dieser Aufgabe stellen.
Für mich nicht so einfach, denn Bücher, in denen schwere Krankheiten thematisiert werden, sind eigentlich nicht so meines. Ich projiziere diese gleich wieder auf meine nahe Umgebung und bekomme regelrecht depressive Gedanken. Doch nun muss ich ran und ich hoffe, ich kann mich zusammen reißen und positive & gute Gedanken für das Buch finde! Wer weiß, vielleicht ist dann meine leichte Phobie auch vorrüber.
(Verlag: Goldmann // 349 Seiten)

Read More

Freitag, 5. September 2014

[Zitat] Das gefangene Herz #1

Freitag, 5. September 2014


„Komm“, sagte er und nimmt meine Hand. Der Mond scheint und wir flüchten vor dem Lärm am Hauptkanal in eine schmale Straße, auf der wir gerade so nebeneinander gehen können.
Die Häuser spiegeln sich im Wasser. Wir rennen über eine Brücke. Er ist vor mir, sein Haar flattert im Wind.
„Warte!“
„Keine Zeit! Sie sind hinter uns.“
Er dreht sich zu mir um. Aber nicht Thomas' Gesicht erscheint vor mir, sondern nur ein dunkles Oval, das wie in Nebel gehüllt ist.

(S. 109, Das gefangene Herz von Theo Lawrence, Ravensburger)
Read More

Mittwoch, 3. September 2014

[Gewinnspiel] Auslosung des 3. Bloggeburtstages

Mittwoch, 3. September 2014


So, damit ist nun mein kleines Gewinnspiel zum dritten Bloggeburtstag auch vorbei. Ich bedanke mich erst einmal für die rege Teilnahme und werde gar nicht so lange fackeln, was das auslosen angeht!

Ich hatte nach euren liebsten Reisezielen gefragt und bekam tolle Antworten! Da ich sowieso so gut wie die ganze Welt mal bereisen will, konnte ich mir ein paar ausgesprochen schöne Vorschläge notieren und freue mich über eure Ehrlichkeit und über eure Glückwunsche. Vielen Dank! :)


Und schon geht es los...


Hier nun die erste Auslosung via Fruit Machine für das "Herzschmerz-Paket" bestehend aus "Das Geheimnis von Ella & Micha" & "Die Achse meiner Welt".

Diese beiden Bücher gehen an...



Und gleich darauf folgt die zweite Auslosung, ebenfalls via Fruit Machine. Das "Meereserlebnis-Paket" bestehend aus den ersten beiden Bänden der Watersong-Reihe geht an...



Meinen herzlichen Glückwunsch an die beiden Gewinnerinnen! Ich schicke euch gleich eine E-Mail und dann ist alles in Sack und Tüten!
An alle anderen: nicht traurig sein. Es wird sicher mal wieder eine Chance geben, etwas zu gewinnen ;)


Falls sich eine der beiden Gewinner auf meine Mail nicht melden sollten, dann werde ich in einer Woche neu auslosen. Doch ich hoffe mal, dass dies nicht der Fall sein wird!

Read More

Montag, 1. September 2014

[Statistik] August 2014

Montag, 1. September 2014



Mein August war durchwachsen, genauso wie das Wetter in vielen Teilen Deutschlands. Anfangs lief es bei mir mehr als gut mit dem Lesen, bis ich 2 1/2 Wochen krank war und zu nichts Lust hatte. Am letzten Wochenende habe ich noch einmal zugelegt und kann nun mal wieder ein paar mehr Bücher verzeichnen, als die Monate davor.
Lange Rede, kurzer Sinn: hier meine Statistik für den August!



Gelesen



Gelesene Bücher: 6 Stück
   Die Achse meiner Welt  -  2/5  (Rezension)
   Gebieterin der Dunkelheit  -  5/5  (Rezension)
   Mystic City #1 Das gefangene Herz  -  3,5/5
   Geborgen: In unendlicher Weite  -  5/5
   Der Kelch von Anavrin #3 Geheimnisvolle Gabe  -  4/5
   Mein Sommer nebenan  -  3/5

Nicht beendete Bücher: keines

Anzahl gelesener Seiten: 2.393 Seiten
   pro Tag: ~ 77 Seiten
   pro Buch: ~399 Seiten

Durchschnittswertung: ~ 3,8 Pfoten



Enttäuschung des Monats


"Die Achse meiner Welt" - was soll ich groß zu diesem Buch noch sagen? Viele fanden es wirklich gut und ich muss sagen, dass die Idee auf den ersten Blick auch wirklich gut klingt. Fast schon ein bisschen magisch.
Doch meiner Meinung nach verbirgt sich hinter diesem Buch nur heiße Luft, weswegen ich es zu meinem Flop des Monats erkläre!
Nachdem der Anfang wirklich gut schien, wurde es danach einfach nur sinnlos und schnarchend langweilig. Die Protagonistin ist sehr unsympathisch, trieft regelrecht in ihrer eigenen Naivität und ihrer absoluten Perfektion, was garantiert keine Pluspunkte bei mir sammeln konnte. Außerdem weckte das Buch in hier fast keinerlei Emotionen außer vielleicht Wut und sonstige negative Gefühle.
Wer mehr lesen will, der klickt bitte *hier*; Empfehlen kann ich es leider so gar nicht.




Schmuckstück des Monats


Obwohl ich diesen Monat einige Bücher verzeichnen kann, die die volle Punktzahl erreicht haben, so viel es mir nicht sehr schwer, mein absolutes Highlight des Monats festzulegen. Das Finale um Aria & Perry namens "Geborgen" war einfach der absolute Hammer!
Noch immer fehlen mir die nötigen Worte um zu beschreiben, was ich da eigentlich gelesen habe und dabei fühlte. Deswegen halte ich mich auch hier kurz und schreibe: Wer diese Trilogie noch nicht gelesen hat, der verpasst eindeutig etwas ganz Großartiges!






Neuzugänge


01. Das Mädchen, das Geschichten fängt von Victoria Schwab
02. Wie für mich gemacht von Ruthie Knox
03. Die Achse meiner Welt von Dani Atkins
04. Erben des Blutes #2 Verborgene Träume von Kendra Leigh Castle
05. Feuer #3 Gefährliche Begierde von Coreene Callahan
06. Gefährtin der Schatten von Lara Adrian
07. Love Undercover #1 Wettlauf mit dem Tod von Lori Foster
08. Engelsnacht von Lauren Kate
09. Flammen über Arcadion von Bernd Perplies
10. In einem Boot von Charlotte Rogan

Alter SuB: 124 Bücher
   ~ Neuzugänge: +10 Bücher
   ~ vom SuB abgelesen: -6 Bücher
   ~ aussortiert: 0 Bücher
> Gesamt: +4 Bücher

Aktueller SuB: 128 Bücher
   ~ auf der Warteliste: 12 Bücher
 
Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena