Donnerstag, 31. Mai 2012

[Monatsstatistik] Mai 2012


"Alles neu macht der Mai" - das traf auch auf meinen Blog zu und so bekam er ein neues Gewand. Ansonsten war meine Leseleistung genauso wie die vorherigen Monate, ob das wohl noch mal mehr wird?
Gut, ich bin froh, es gehalten zu haben. Vor allem weil ich 5 Bücher davon jetzt am Ende des Monats gelesen habe - meine Einteilung muss besser werden! ;)


Gelesen

1. Gestohlene Liebe von Elisabeth Naughton (398 Seiten)
2. Zwielichtlande 02. Schattentanz von Erin Kellison (381 Seiten)
3. Im Bann der Sinne von Nalini Singh (380 Seiten) (reread)
4. Demonica 02. Entfesselt von Larissa Ione (423 Seiten)
5. Im Bann des Drachen von Thea Harrison (444 Seiten)
6. Gefährliche Vergangenheit von Michelle Raven (413 Seiten)

Nicht beendete Bücher
Der Kuss des Dämons von Lynn Raven

Anzahl gelesener Seiten: 2.439
  pro Tag: ~ 79 Seiten
  pro Buch: ~ 407 Seiten

Angefangen: 1 Reihe
Abgebrochen: keine
Beendet: keine
Fortgeführt: 4 Reihen
Re-Reads & Einzelbände: 1 Buch

Durchschnittswertung: ~ 4,4 Sterne


Enttäuschung


Mein Flop des Monats war diesmal der zweite Band von Demonica: "Entfesselt" - ich hatte mich ehrlich auf das Buch gefreut, weil es spannend klang. Und was bekam ich? Kaum Handlung und ausschließlich drehte sich alles um Sex. Ein No-Go für mich!


Highlights

 

Diesen Monat gibt es auch wieder mehrere Highlights. Das erste war für mich ganz klar "Gestohlene Liebe". Schon Band 1 "Gestohlene Rache" habe ich vergöttert, aber das hier war ebenso gut! Die Charaktere waren wieder so facettenreich und ich emotional geladen von so vielen tiefen Gefühlen und spannender Handlung.
Das zweite Highlight war für mich "Im Bann des Drachen" - und das hat wirklich alles getoppt! Für dieses Buch fehlen mir noch immer die Worte, so hat es mir den Atem geraubt- Eindeutig mein Buch des Monats Mai!


Challenges

100 Bücher-Challenge: +6 Bücher (Gesamt: 29/100)
ABC-Challenge: ab Juni!
Lyx-Challenge: +5 Bücher (Gesamt: 31/15)
Zweite Chance Challenge: +1 Buch (Gesamt: 6/12)
Weltenbummler-Challenge: +9 Punkte


Neuzugänge

1. Engelskrieger von Nalini Singh
2. Die Last der Schuld von Shannon K. Butcher
3. Demonica 02. Entfesselt von Larissa Ione

Bereits gelesene Bücher = rot
Gekauft = orange
Geliehen = gelb

Gewonnen = grün
Rezensionsexemplare = blau
Wanderbücher = lila


Gesamt: +3 Bücher
Aktueller SuB: 17 Bücher
  ~ in meinem Besitz: 11 Bücher
  ~ ausgeliehen: 6 Bücher
Read More

Montag, 21. Mai 2012

[Out of Topic] Ein neues Design musste her!

Mit Sicherheit habt ihr die kleine Veränderung schon gesehen - mein Blog hat ein komplett neues Design. Und das wird länger so bleiben!
Wem habe ich das zu verdanken? Der lieben Julia von "Sabatea liebt ihr Wunderland" - sie hat meine Wünsche bedacht und ein mega schönes Design daraus gemacht!
Noch einmal ein herzliches Dankeschön an dich! :)

Demnächst wird noch ein neues, dazu passendes, Bewertungssystem folgen.Aber jetzt möchte ich von euch wissen: wie findet ihr das neue Design?
Ich finde ja es passt zu mir und meinem Blog ;)

Rückmeldungen wären klasse! :)

Liebe Grüße
Lisa 
Read More

Dienstag, 15. Mai 2012

[Rezension] Gestohlene Liebe von Elisabeth Naughton

Dienstag, 15. Mai 2012





Originaltitel: Stolen Heat
Reihe: Stolen #2
Verlag: Egmont Lyx
Umfang:
398 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-8025-8327-8
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.


Klappentext

Während ihres Studiums arbeitet die angehende Archäologin Katherine Meyer als Touristenführerin in einer Ausgrabungsstätte in Ägypten. Hier begegnet ihr auch der attraktive Antiquitätenhändler Peter Kauffman, zu dem sie sich vom ersten Augenblick an hingezogen fühlt. Beide beginnen eine heiße Affäre. 
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Peter gerät in den Verdacht, zwielichtige Geschäfte zu betreiben, und Kat und ihre Kollegen fallen skrupellosen Grabräubern in die Hände. Kat ist die Einzige, die lebend entkommen kann. Aber um die Verbrecher abzuschütteln, sieht sie nur einen Ausweg: Kat muss ihren eigenen Tod vortäuschen! Kurz darauf verliert sie bei einer Autobombe das Leben… 
Sechs Jahre später glaubt Peter, seinen Augen nicht zu trauen: Bei einer Auktion trifft er auf die Frau, die er für immer verloren wähnte – und abermals steckt Kat in großen Schwierigkeiten. Ehe Peter es sich versieht, wird er in die Ereignisse mit hineingezogen. Dabei dauert es nicht lange, und die alten Gefühle zwischen ihm und Kat flammen wieder auf. Doch dann geraten die beiden in tödliche Gefahr, als sie mit ihren Nachforschungen in ein Wespennest stechen… (Text- & Bildquelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Schon der erste Band der abenteuerlichen Trilogie hatte mich voll in ihren Bann gezogen. Ich habe das Buch geliebt, deswegen hatte ich große Hoffnungen auf den zweiten Teil. Auch, weil ich Peter schon im Vorgänger sehr interessant war. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Elisabeth Naughton macht genauso klasse weiter.

Natürlich beginnt das Buch sofort mit der gegenwärtigen Handlung. Kat, welche ja in Ägypten ihren eigenen Tod durch eine Autobombe vortäuschen musste, um den Grabschändern zu entkommen bricht anfangs in ein Auktionshaus ein, mit dem Motto: „Verwirren, verunsichern, verpissen.“ Hier wird dem Leser schon bald klar gemacht, dass es sich um Petes Aktionshaus handelt, welches man schon im ersten Band kennengelernt hat.
So kommt zu Beginn gleich Spannung auf, nicht nur weil Kat sofort erwischt wird und das ausgerechnet von Pete, der glaubt zu fantasieren, als er sie erblickt, da ihm dies schon öfter vorgekommen ist. Außerdem findet nicht nur Pete sie, sondern auch die Verbrecher die sie verfolgt und jahrelang auf sie gewartet haben.
Pete ist ein Mann, den Frau einfach lieben muss. Er wirkt gefühllos, aber im inneren ist er voller Trauer und sehr sensibel, wenn es um seine Kat geht. Das zufällige Zusammentreffen bringt ihn sehr durcheinander, er glaubt verrückt zu sein, da er in vielen Leuten schon Kat gesehen hat. Hier kann man schon sagen, dass der Mann einfach großartig ist. Er ist richtig facettenreich und tiefgründig, was man bei Naughtons Charakteren so gut wie immer findet. Riesiger Pluspunkt!

Neben der gegenwärtigen Handlung gibt es viele Rückblicke in die Vergangenheit, die einen die damalige Situation sehr viel näher bringen, als alles, was so nebenher erzählt wird. Dementsprechend war ich auch begeistert davon, so kam auch ein Haufen Abwechslung in die sowieso schon spannende Handlung rein.
Man befindet sich also als Leser in der Zeit vor sechs Jahren in Ägypten, als Kat noch in der Ausgrabungsstätte gearbeitet hat. Der Leser erfährt, wie Pete und Kat sich kennen- und lieben gelernt haben. Doch auch, was für Probleme und vor allem abschließende Gründe es gab, wieso die Beziehung so heftig zerbrach. 
Da die Szenen sich oft mit der Gegenwart abwechseln bekommt man nach und nach die Hintergründe für die offenen Anfeindungen von Pete und Kat in der realen Zeit, was ich gut so fand. Besser, als wenn man alles auf einmal, kurz und knapp erfährt.
Neben diesen beiden Handlungszweigen bekam man natürlich auch Einblicke in die Sicht der Gegenspieler, so wie in fast jedem Thrill-Roman. Auch hier werden Motive und Absichten sehr mysteriös gehalten und nur Häppchenweise an den Leser weitergegeben, was die Spannung auch von dieser Seite nur noch mehr steigert.
Spätestens nach der ersten gemeinsamen Flucht von Pete und Kat bemerkt man, dass die Charaktere allesamt sehr real und nachvollziehbar handeln und das ist ein weiterer, riesiger Pluspunkt, den Naughtons Romane so an sich haben. Auch in schweren Situationen werden sie nicht zu Überhelden oder Mary-Sues sondern bleiben ganz ihren Charaktereigenschaften treu. Das gefällt!

Bei mir als Leser kamen so gut wie alle Gefühle rüber, die einem die Geschichte vermitteln soll: Verrat, Sehnsucht, Angst, Liebe, Eifersucht, Verzweiflung – für mich ein nahezu perfekter Mix ohne aufkommende Langeweile.
Auch einige dramatische Elemente kann man während der Story finden, da es nicht nur einen Mann in Kats Leben und nicht nur eine Frau in Petes Leben gab, die ab und an auch ihre Auftritte bekamen, wo natürlich die Eifersucht auf beiden Seiten sehr hoch war.
Die erotischen Szenen, die ein paar Mal die Handlung schnitten waren gut formuliert, sachlich und gleichzeitig gefühlvoll, aber nicht zu absurd oder pervers. Sondern richtig und irgendwie auch real dargestellt.
Gegen Ende werden die Karten neu gemischt und es ist plötzlich sehr verblüffend, wer nun eigentlich alles wirklich auf der falschen Seite steht. Es gibt Wendungen und neue Erkenntnisse während der Handlung, was für mich das Buch absolut perfekt macht. Super toll!
Auch Rafe, um den es im ersten Band ging, hatte einen kleinen Auftritt in diesem Band, genauso seine Ex-Frau Hailey, welche eine gute Freundin von Pete geworden ist und ihm auch zur Seite steht, als er Hilfe braucht und seinen besten Freund nicht belästigen will. Diese gerät dadurch auch in Schwierigkeiten – und durch einige Einblicke in ihr Leben bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie das dritte Buch der Trilogie sein wird, in welchem es logischerweise um sie geht.


Fazit

Auch in diesem Buch wird die Abenteuerlust maximal geweckt, man fühlt sich teilweise wirklich wie in den Pyramiden in Ägypten und sobald man durch die Gegenwart stolpert auf der Flucht vor Schwerverbrechern. Die Liebesbeziehung war erste Sahne, die Charaktere so real und facettenreich, was man nicht oft findet. Spannung bis zum Ende sowie Wendungen und neue Erkenntnisse runden das Buch perfekt ab und vereinen so gut wie alle Emotionen, die man sich als Leser eines guten Buches wünschen kann.


Gestohlene Liebe bekommt:
5/5 Herzen




Band 2: Gestohlene Liebe

Read More

Freitag, 11. Mai 2012

[Rezension] Blut von Lori Handeland

Freitag, 11. Mai 2012


Titel: Blut
Originaltitel: Apocalypse Happens
Reihe: Die Phoenix Chroniken #3
Verlag: Egmont Lyx
Umfang: 317 Seiten
Preis: 12,95 €uro
ISBN: 978-3-8025-8394-0

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.


Klappentext

Als Elizabeth Phoenix in der Nähe von Los Angeles ein Nest apokalyptischer Drachendämonen aufspürt, erhält sie einen Hinweis auf ein mächtiges Zauberbuch, mit dessen Hilfe sie den Jüngsten Tag verhindern kann. 
Eine gefährliche Suche beginnt, bei der weit mehr auf dem Spiel steht als Liz' Leben. Es scheint, als befände sich unter ihren Verbündeten ein Verräter, denn die Mächte des Bösen sind Liz stets einen Schritt voraus. Wem kann sie jetzt noch trauen? (Text- & Bildquelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung

Band Nummer 3 der Reihe ist erneut beendet – und begeisterte erneut so, wie beim ersten Mal. Mit Abstand der beste Band der Reihe, warum? Dafür gibt es einfache Gründe.

Auch hier bekam man anfangs wieder eine kleine Einführung in die vorangegangenen Geschehnisse, die Welt und die wichtigsten Wesen und Begriffe. Dies ist vor allem dann günstig, wenn ein größerer Zeitraum zwischen den Bänden liegt. Außerdem beginnt erneut alles sehr rasant, man wird sofort in die neue Handlung, hier ein Kampf, geworfen, was einen sehr schnell in die Geschichte wieder einführt und die Realität vergessen lässt.
Man erlebt Lizzy das zweite Mal als Vampirin, das erste Mal tat man das in Band 2 gegen Ende. Sie ist komplett anders und bösartig, aber auf irgendeine Weise gefällt mir diese Seite auch an ihr.
Im gesamten Buch kommt sehr oft Sawyer vor, was mir persönlich natürlich sehr gefiel. Genauso mag ich das! Vor allem erfährt man endlich mehr über diesen geheimnisvollen Mann und kann seine Motive, sein Denken und Handeln nachvollziehen. Außerdem wird seine Vergangenheit gelüftet, jedenfalls ein kleiner Teil. Die kleinen Rückblicke eben in sein vergangenes Leben sind gut gewählt und eine nette Abwechslung zu der normalen Handlung.
Und auch in diesem Band ist ein Familienmitglied das Böse – so langsam ist die Idee ja wirklich ausgelutscht. Erst Jimmy, dann Sawyer und nun wohl Lizzy? Obwohl die Idee wirklich verbraucht ist in dieser Reihe finde ich das böse Familienmitglied hier am besten gewählt. Warum? Für mich wurde hier die meiste Spannung erzeugt, ganz einfach.

Das Buch ist einfach das Beste der Reihe aus drei Gründen: es ist am spannendsten, am abwechslungsreichsten und am gefühlvollsten. Außerdem kommt Jimmy so gut wie gar nicht vor – mega Pluspunkt!
Endlich erfährt man auch, was es mit Lizzy Nachnamen auf hat. Denn der Phoenix steigt regelrecht aus der Asche empor. Insgesamt werden dadurch viele Hintergründe geklärt, die nicht nur Sawyer, sondern eben auch Lizzy betreffen und einem als Leser alles besser verständlich macht.
Auch in diesem Band gibt es neue, übernatürliche Wesen, die immer neuen Wind in die Handlung bringen. So wird es nie langweilig und man erlebt immer wieder etwas Neues. Handeland hat großartige Ideen und ein Händchen für das Besondere. Eine ganz neue Artenvielfalt wird einem bekannt gemacht.
Im Laufe der Handlung findet Lizzy heraus, dass sie sich auf der Seite des Bösen einschleusen müssen, um überhaupt ansatzweise eine Chance zum Gewinnen zu haben. Jedoch wird hier mit Verrat in den eigenen Reihen gerechnet, was alles ziemlich undurchsichtig und gleichzeitig richtig spannend macht.
Auch gibt es einige Charaktere, die andere Charakterzüge an den Tag legen, als bisher bekannt. So war da doch Summer, die endlich ihr wahres Gesicht offenbarte und durch die alles den Bach runter ging – meiner Meinung nach! Denn einer muss sterben – doch wer es ist, hat sie hinterhältig selbst entschieden.
Allerdings gewinnt Lizzy dadurch neue Kräfte, um den Kampf gegen das Böse in diesem Buch jedenfalls zu meistern. Die Wendung und Überraschung gegen Ende hatte sein Übriges getan und mir Tränen in die Augen getrieben. Der Schock saß wirklich tief.
Und auch hier gibt es ein relativ offenes Ende, ohne miesen Cliffhanger, was einen gespannt auf den nächsten Teil macht, einen aber nicht übermäßig quält.


Fazit

Für mich war dieser Band das beste Buch der Reihe – nicht nur, weil Sawyer eine relativ große Rolle spielte, nein. Das Buch konnte mich tief berühren und emotionale Seiten in mir wecken, was wirklich nur wenige Bücher können. Die Spannungskurve zog sich durch das komplette Buch und unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen machten es zu einem riesigen Leseerlebnis. 


Blut bekommt:
5/5 Herzen




Read More

Montag, 7. Mai 2012

[News] Neuzugänge im Regal #13

Heute bekam ich die zwei einzigen, geplanten Bücher für diesen Monat - ansonsten ist es nicht geplant, noch irgendeins zu kaufen im Mai. Aber mal sehen, was so passiert ;)

Das erste Buch ist eines, was ich schon ewig erwarte - vor allem, da es so anders als seine drei Vorgänger der Reihe sein wird. Aber seht selbst.



Autor: Nalini Singh
Titel: Engelskrieger

Reihe: Gilde der Jäger #4
Verlag: Egmont Lyx
Umfang:
432 Seiten
Preis: 9,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Als der abgetrennte Kopf eines Blutsaugers gefunden wird, übernimmt der Vampir Dmitri – die rechte Hand des Erzengels Raphael – die Ermittlungen. Ihm wird die hübsche Jägerin Honor zur Seite gestellt, die einst von Vampiren grausam misshandelt wurde. Dmitris gefährliche Sinnlichkeit weckt jedoch ungeahnte Gefühle in Honor. Da holen sie die Albträume ihrer Vergangenheit wieder ein – und Dmitri ist ihre einzige Hoffnung … (Egmont Lyx)




Das zweite Buch ist ein Versuch, mich mehr für die Trilogie zu begeistern. Der erste Band war guter Durchschnitt, aber nun hoffe ich, dass sie sich steigern kann. Ich bin gespannt!


Reihe: Delta Force Trilogie #2
Verlag: Egmont Lyx
Umfang:
416 Seiten
Preis: 9,99 €uro
Leseprobe


Inhalt:
Vor achtzehn Monaten wurde Lana Hancock bei einer Mission in Armenien von Terroristen entführt. Undercoveragent Caleb Stone gelang es, sie zu befreien. Nun versucht Lana, wieder ein normales Leben zu führen. Doch sie wird von ihrer Vergangenheit eingeholt, als Stone überraschend vor ihrer Tür steht. Der attraktive Delta-Force-Agent soll Lana beschützen, denn die Terroristen wollen sie ein für alle Mal tot sehen. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen? (Egmont Lyx)
Read More

Sonntag, 6. Mai 2012

[Rezension] Die Tribute von Panem 02. Gefährliche Liebe von Suzanne Collins

Sonntag, 6. Mai 2012



Originaltitel: Catching Fire
Reihe: Die Tribute von Panem #2
Verlag: Oetinger Verlag
Umfang:
432 Seiten
Preis: 17,95 €uro
ISBN: 978-3-7891-3219-3
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.


Klappentext

Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt – oder fühlen darf. 
Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod … (Text- & Bildquelle: Oetinger Verlag)


Meine Meinung

Der erste Teil der Tribute von Panem war schon sehr grandios gewesen. Nicht nur deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch, sondern auch, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht.
Und das Buch übertraf meine schon sehr hohen Erwartungen noch einmal!

Schon mit den ersten Seiten ist man wieder sofort in der Geschichte drin, die einen total in den Bann zieht. Man merkt, dass seit dem ersten Teil ein wenig Zeit vergangen ist, und man bekommt erklärt, was sich denn so in der Zeit geändert habe. 
Es ist sehr interessant zu sehen, was die Giftbeeren, mit denen sich Katniss und Peeta im ersten Band aus der Arena gerettet haben, alles so angerichtet haben. Nun wird endlich der neue Handlungsstoff enthüllt, die genau diese Aktion hervorgerufen hat und verspricht Spannung pur, die auch gehalten wird.
Auch bemerkt man bald, dass dieses Mal Gale mehr ins Spiel kommt und nun eine größere Rolle einnimmt. Das fand ich wirklich klasse, da man im ersten Band nicht viel über ihn erfahren hatte und dies sich nun änderte. Hier gibt es auch die ersten Andeutungen einer Dreiecksbeziehung, denn, wie immer mal im Buch erwähnt wird, steht Katniss zwischen Peeta und Gale und kann sich nicht entscheiden, für wen der beiden sie mehr empfindet.
Besonders schön zu sehen war auch, dass Katniss und Peeta sich wieder verstehen, was am Ende des ersten Buches ja nicht so aussah. Peeta ist wirklich klasse, ihn mag ich total. Mit fortschreitender Handlung zeigt Katniss ihm gegenüber auch Gefühle, was im ersten Band gar nicht möglich war. Man merkt, dass sie eine immense Wandlung durchmacht, was wirklich schön ist. Sie entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus, lässt ihre Prinzipien außer Acht.

Über die Handlung möchte ich gar nicht mehr verraten, es ist die reinste Spannung, ohne irgendwelche Leerstellen. Deswegen stürze ich mich weiter auf Fakten, die mir besonders gefielen. Wie zum Beispiel das Wiedersehen mit Effie, Haymitch und besonders Cinna, die für mich einfach alle drei dazugehören. Vor allem Cinna hat es mir angetan.
Und schon kommt etwas, was im ersten Band nicht so extrem war: Durch die Aufstände in den Distrikten greift das Kapitol, um die Macht zu behalten, zu sehr extremen Maßnahmen. Diese sind unmenschlich und grausam, was bei dem Leser unweigerlich Emotionen hervorruft, auch bei mir. Es ist spannend, krass und unglaublich fesselnd zugleich. Mir fehlen die Worte, um dieses Gefühl so wirklich zu umschreiben.
Aber auch bei glücklichen Momenten hatte ich Tränen in den Augen, die es natürlich auch gab. Unter anderem, als Katniss sich im Distrikt 11, wo Rue herkam, bedankt. Das ging mir wirklich nah. 
Es gibt unglaubliche Wendungen und Überraschungen, die alle erneut durcheinander bringen und auf die Kante stellen. Es ist schrecklich, zu was das Kapitol und allen voran Präsident Snow fähig ist! Am liebsten würde ich ihm persönlich mal die Meinung geigen – natürlich, ohne dafür bestraft zu werden.

Mit fortschreitender Seitenanzahl lernt man natürlich auch neue Personen kennen, wie sollte es auch anders sein. Eine der neuen Charaktere hat es mir besonders angetan. Es ist Finnick. Er ist wirklich unglaublich toll, auch wenn man anfangs nicht weiß, mit welchem Motiv er handelt. Okay, dass weiß man bei keiner der neuen Personen so richtig. Aber er hat irgendetwas an sich, was mich total fasziniert. 
Alles ist so ernst, herzzerreißend und emotional – die liebsten Charaktere müssen schreckliches erleiden, was für mich die Gefühlsachterbahn perfekt macht.
Das Buch strotzt schon wieder nur so von guten Ideen, man zittert und fiebert mit den Charakteren mit bei der riesigen Herausforderung, die vor ihnen liegt.
Doch das Ende! Das Ende besteht aus einer kompletten Wendung – alles, was man gedacht hat zu wissen, ist nichtig. Und das ganze noch total unerwartet. Besser ging es nicht. Es war wieder einmal atemberaubend und überwältigend!


Fazit

Für das Buch finde ich keine Worte. Es hat meine hohen Erwartungen von Band Eins noch einmal übertroffen. Ich bin die Gefühlsachterbahn gefahren und war am Ende atemlos. Es war Spannung pur – ich bin vollends begeistert und ich hoffe, das kam halbwegs rüber. 
Nun ich bin verdammt gespannt auf den letzten Band, in Erwartung, dass er seinen Vorgänger noch einmal übertreffen wird. 


Gefährliche Liebe bekommt:
5/5 Herzen



Die Tribute von Panem

Band 2: Gefährliche Liebe
Band 3: Flammender Zorn
Read More

Donnerstag, 3. Mai 2012

[Bloggeraktion] Das göttliche Mädchen

Der Mira Taschenbuch Verlag startete am 30. April eine neue Aktion für Blogger, die ich einmal kurz erläutern möchte.

Es geht um das Buch "Das göttliche Mädchen" von Aimee Carter (rechts zu sehen), welches man dabei gewinnen kann.
Man sollte dabei das Bild des Covers auf seinem Blog posten, zusammen mit ein paar Sätzen, warum man dieses Buch lesen möchte. Das ganze geht noch bis zum 7. Mai.

Unter allen Teilnehmern werden 10 Exemplare des Buches verlost. Weitere Informationen findet ihr *hier*.

Worum geht es überhaupt in dem Buch?
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.


Warum möchte ich dieses Buch gern lesen?


Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste, schon seit ich es zum ersten Mal entdeckt hatte. Warum? Ich finde zunächst das Cover richtig klasse, es gefällt mir. Außerdem klingt der Inhalt mega interessant, ganz nach einem Buch, was total in meine Lesesparte passt.
Außerdem liebe ich Bücher, die mit griechischer Mythologie zu tun haben, denn diese finde ich sehr interessant. Diese Anziehung von Kate & Henry klingt klasse, vor allem wenn er der Gott der Unterwelt sein soll & ich würde gern wissen, ob sie am Ende sein Wintermädchen wird und seine Prüfungen besteht, um ihre Mutter zu retten.
Ich würde das Buch wirklich zu gerne lesen wollen!


Read More

Dienstag, 1. Mai 2012

[Rezension] Rette meine Seele von Rachel Vincent

Dienstag, 1. Mai 2012



Originaltitel: My Soul to Save
Reihe: Soul Screamers #2
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Umfang:
287 Seiten
Preis: 9,99 €uro
ISBN: 978-3-89941-988-7
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.


Klappentext

Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte – und wer als Nächsten sterben wird. Jemand, den sie kennt. 
Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss. (Text- & Bildquelle: Mira Taschenbuch Verlag)


Meine Meinung

Der erste Band der Serie war für mich ein eher durchschnittliches Buch mit einer schönen neuen Idee. Nett, aber nicht überragend. Trotzdem wollte ich den zweiten Band lesen um zu sehen, ob die Autorin sich steigern konnte. Die Bücher hatten für mich eine zweite Chance verdient, was aber meine gemischten Gefühle zu Beginn nicht verminderten. Diese hatte ich auch nicht zu Unrecht.

Auch im zweiten Band geht es direkt los mit der Umsetzung der Inhaltsangabe, denn man findet sich zusammen mit Kaylee und Nash auf einem Konzert wieder, wo sie sichtlich Spaß haben wollen. Was jedoch schon nach wenigen Seiten kaputt gemacht wird, da die Sängerin grundlos auf der Bühne umkippt und sofort tot ist.
Kaylee wundert sich noch, warum sie nicht gespürt hat, dass sie stirbt und in den nächsten Atemzügen wird auch schon das wiederholt, was man im ersten Band über Banshees und Reaper gelernt hatte. Durch diese Wiederholungen kann man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Jedoch waren es an manchen Stellen einfach zu viele Erklärungen auf einmal, was mich öfters gelangweilt hat. Dies zog sich glücklicherweise nicht durch das gesamte Buch.
Jetzt im zweiten Band ist mir nicht mehr der schöne Schreibstil aus dem Vorgänger aufgefallen. Jetzt werden gehäuft Sachen einfach direkt genannt, ohne schöne Umschreibungen, was ich schade fand. Das hatte mir zum Beispiel sehr am ersten Band gefallen.

Dafür wird im zweiten Band die interessante Thematik des Seelenverkaufes beleuchtet. Der Pakt mit dem Teufel, wenn man es denn so nennen möchte. Hierbei wurde der Pakt Seele gegen Geld und Ruhm geschlossen.
Kaylee will also eine Frau retten, die sie eigentlich gar nicht kennt. Ihr war sie schier unbekannt, hätten Todd und Nash nichts zu ihr gesagt. Es wäre also nur indirekt ihre Angelegenheit, und trotzdem fühlt sie sich die ganze Zeit für sie verantwortlich, was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Kaylee hat ein großes Herz, was ja nicht negativ ist, aber in diesem Fall ist es dann wohl einfach zu groß. 
Nash geht an die Sache ganz anders ran, er ist dagegen, dass sie sich einmischen, was ich vernünftig und erwachsen von ihm finde. 
Die Handlung war sehr durchwachsen. Anfangs fand ich sie richtig interessant, sogar spannend, aber das änderte sich schnell wieder und fast bis zum Ende plätscherte die Story nur vor sich hin. Das fand ich schade, aber für mich war es wirklich einfach nicht spannend. Es passiert viel zu wenig. Zum Ende hin gab es dann zwar wieder kleine Überraschungen und Wendungen, aber diesmal konnten sie mich nur minimal begeistern.

Die sanfte Anziehung von Kaylee und Nash, die im Vorgänger wunderschön mit Romantik verwoben war, fehlte hier gänzlich. Hier waren es dann wohl eher hormongesteuerte, liebeshungrige Teenager, die für mich einfach überhaupt nicht in die Geschichte passten. Das war eine Wandlung, die ich gar nicht nachvollziehen konnte und mich regelrecht an dem Buch störte. Schon allein das fand ich im Vorgänger viel besser.
Kaylee wurde mir auch nur bedingt sympathischer. Ihre hormongesteuerte Seite, sowie ihr überaus großer Drang sich in sämtliche Gefahren zu stürzen, ohne auf Nash oder ihren Vater zu hören störten mich. Das einzige, was mir an ihr gefiel, war ihr riesiger Mut, den sie mehrmals aufbrachte. Und ja, auch etwas bewunderte ich sie dafür, dass sie für eine Person, die sie gar nicht kennt, ihr Leben geben würde.
Wer mir sehr positiv in dem Buch gefiel, und sich wirklich weiterentwickelt hat, ist eindeutig Todd. Er hat für mich das Buch erst gut gemacht. Man lernte eine andere, emotionalere Seite von ihm kennen, da er mit der Person, die unmittelbar sterben soll, sehr verbunden war in seinem früheren Leben. Er gefällt mir so richtig gut und meistens wirkt er nicht einmal so, als würde er gar nicht mehr leben. Aber auch seine und Nashs Mutter Harmony versüßte mir die Lesestunden mit ihrer liebevollen Art, nicht nur während sie Kaylee Banshee-Unterricht gab. Und zuletzt war ich sehr froh, dass auch Emma wieder da war, die ich schon im ersten Band total klasse fand.


Fazit

Insgesamt gab es in „Rette meine Seele“ viele Dinge, die mir überhaupt nicht gefielen. Da fing es an mit der fehlenden Spannung, ging über die hormongesteuerten Teenager bis zur komplett fehlenden Romantik und unharmonierendem Schreibstil. Für mich war das Buch einfach nur durchschnittlich. Punkten konnte es allerdings mit der interessanten Thematik und einigen Charakteren, die emotionale Größe zeigten. 
Ich kann es den Fans des ersten Bandes empfehlen – euch werden diese Dinge unmöglich stören. Für alle Zweifler: schnuppert vielleicht mal rein, aber erhofft euch keine großartige Steigerung.


Rette meine Seele bekommt:
2,5/5 Herzen



Soul Screamers

Band 2: Rette meine Seele
Band 3: Halte meine Seele
Band 4: Schütze meine Seele
Band 5: Berühre meine Seele (ab Oktober 2013)

Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena