Freitag, 22. September 2017

[Rezension] Stadt der Finsternis 06. Tödliches Bündnis von Ilona Andrews

Freitag, 22. September 2017


Originaltitel: Magic Rises
Reihe: Stadt der Finsternis #6
Verlag: LYX
Umfang: 444 Seiten
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-8025-8344-5
Leseprobe

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse der Vorgänger enthalten.



Klappentext

Die Pubertät ist für die Nachkommen der Gestaltwandler eine Zeit der Entscheidung über Leben und Tod. Immer wieder geschieht es, dass Teenager zu wilden, mutierten Bestien werden. Als ein Kind aus Kate Daniels' engstem Freundeskreis dieses Schicksal ereilt, ist die Kriegerin fest entschlossen, das Mädchen zu retten. Doch das einzige Heilmittel gegen die Krankheit wird von Lord Megobari und seinem skrupellosen Gestaltwandlerclan in Europa hergestellt, der das Rezept nicht preisgibt und sich das Mittel teuer bezahlen lässt. Kate und ihr Geliebter Curran sind jedoch nicht länger willens, so viele junge Gestaltwandler zu verlieren. Sie brauchen die Medizin schnell und in großen Mengen. 
Da kommt es ihnen gerade recht, dass Curran die Tochter eines Clanführers beschützen soll, deren ungeborene Kinder zum Zankapfel zwischen den Gestaltwandlern Osteuropas geworden sind. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise nach Georgien, um mit Lord Megobari ein Geschäft auszuhandeln. Ein riskantes Unterfangen, denn beide wissen, dass sie sehenden Auges in eine Falle laufen. 
Doch als sie herausfinden, wer sie wirklich nach Europa gelockt hat, wird Kate und Curran klar, dass die Gefahr ungleich größer ist, als sie es sich in ihrem schlimmsten Träumen hätten ausmalen können. (Bild- & Textquelle: LYX Verlag)



Meine Meinung

Wer mich und meinen Blog kennt, der weiß, dass ich diese Reihe vom Autorenduo Andrews einfach nur sehr liebe. Band #6 bringt noch mal von der Idee her ganz neuen Schwung, denn jetzt verlassen wir mal das magische Atlanta und segeln nach Europa über! Die Problematik und das Setting sind ganz anders, denn jetzt muss mal nicht die Welt vor dem Untergang gerettet werden. Das ist verdammt erfrischend und bringt neuen Wind in die Bude! 
     Die Umsetzung der Ideen finde ich auch sehr gelungen: diesmal geht es um Julis beste Freundin, die vom Loupismus betroffen ist und das Rudel nun endlich beschließt, sich das Heilmittel sicherzustellen und dem sinnlosen Sterben der Teenager ein Ende zu machen. Die Atmosphäre ist ganz anders und mir hat besonders gut gefallen, dass dieses Mal Curran die Probleme hat und Kate ihm helfen muss – nicht umgekehrt. Außerdem kann sie sich beim Rudel bewähren. 
     Von vorn bis hinten war alles sehr stimmig und konnte mich famos begeistern! Mein Lesespaß war das ganze Buch über bei zweihundert Prozent durch bekannte Action, spannende Handlungen und ein wenig Herzschmerz.

Die Charaktere sind und bleiben das Herzstück der Serie – allen voran natürlich Protagonistin Kate und ihr geliebter Löwenwandler Curran. Beide haben ihre Beziehung relativ gefestigt, doch das, was sie Georgien erwartet, stellt ihre Beziehung auf eine harte Zerreißprobe. Ich liebe es, dass die Charaktere sich treu bleiben, auch wenn sie versuchen sich aneinander anzupassen um miteinander auszukommen. Auch diverse Nebencharaktere sind mit Herz und Seele dabei, sodass eine ordentliche Truppe an Wandlern nach Georgien übersetzt. Leider kommen nicht alle lebend wieder in Atlanta an und mit Tränen in den Augen musste ich mich von liebgewonnenen Figuren verabschieden – aber gerade das macht die Reihe so authentisch; zwar auch brutal, aber real. 
     Emotionen sind definitiv viele vorhanden und diese kochen oft genug so hoch, dass ich kaum wusste, wo oben und unten ist. Gemischt mit tollen, faszinierenden Mythologien wird die Haupthandlung rund um Kate und ihre Familie vorangetrieben, ihre Beziehung zu Curran auf eine harte Probe gestellt und die Zukunft vieler junger Wandler steht auf dem Spiel. Zusammen mit erschreckenden Entwicklungen war ich emotional sehr gefordert.

Die Handlung hat das altbekannte Schema: Kate erzählt aus der Ich-Perspektive ihre Reise nach Georgien, welche gespickt ist mit viel Action und diversen Plotwendungen, wie man es vom Autorenduo schon kennt und liebt. Die anfänglichen Reisevorbereitungen sind noch etwas zäh, doch sehr schnell laufen die Autoren zu Hochformen auf und ich war Angst und Bange, denn alles sah nach einem absoluten Todeskommando aus. Generell war das Buch an vielen Stellen auch sehr brutal und düster, auch wenn ich das größtenteils von der Reihe gewohnt bin, so werden hier doch neue Maßstäbe gesetzt. 
     Viele Überraschungen und eine wahrlich hohe Spannung machten die Handlung perfekt und ließen mich kaum zum Atmen kommen. Gerade am Ende ging vieles haarscharf her und ich fieberte mit Kate und Co. so sehr mit. Es gibt neben viel Schmerz und Trauer auch sehr schöne Begebenheiten und viele Zufälle bringen noch mehr Spannung in die Haupthandlung im Hinblick auf die weiteren Bände. 
 
 
 

Fazit

Für mich ist auch dieser Band der Reihe eine absolute Glanzleistung! Wir erleben mal ein europäisches Setting fernab von Atlanta, lernt neue, gefährliche Persönlichkeiten kennen und stellen Kate und Curran auf eine harte Probe! Ich fühlte mich bestens unterhalten mit vielen Actionszenen und brutalen Kämpfen, fantastischer Mythologie und ein wenig Herzschmerz. Absolut grandios! Daran sollte man nicht einfach nur vorbeigehen!


Tödliches Bündnis bekommt:

5/5 Herzen



Band 6: Tödliches Bündnis
Band 7: Ein Feind aus alter Zeit
Band 8: Ein neuer Morgen
Band 9: Unheiliger Bund
Band 10: ???
 
 
Read More

Sonntag, 17. September 2017

[little memory] Stadt der Finsternis #6 Tödliches Bündnis von Ilona Andrews

Sonntag, 17. September 2017


Autor: Ilona Andrew
Titel: Tödliches Bündnis
Reihe: Stadt der Finsternis #6

Band 1: Die Nacht der Magie
Band 2: Die dunkle Flut
Band 3: Duell der Schatten
Band 4: Magisches Blut
Band 5: Ruf der Toten
Band 6: Tödliches Bündnis
Band 7: Ein Feind aus alter Zeit
Band 8: Ein neuer Morgen
Band 9: Unheiliger Bund
 
Achtung! 
Folgende Beschreibungen geben den Inhalt zusammengefasst wieder, allerdings sehr spoilerbehaftet. Ich möchte mir damit eine Gedankenstütze schaffen, um die weiteren Bände problemlos verfolgen zu können.
Wenn du keine spezifischen Informationen zu jeder kleinen Situation im Buch haben möchtest, dann lies nicht weiter!

 
 
 
Read More

Freitag, 1. September 2017

[Statistik] August 2017

Freitag, 1. September 2017



Der Monat August hat sich auch schon wieder verabschiedet und damit auch der Sommer, da es heute schon sehr herbstlich draußen war und es wohl erst mal auch so bleiben soll.
Für mich war der August kurz gesagt ein Reinfall - die ersten Tage hatte ich noch Urlaub und habe dementsprechend Lesen können, doch sobald ich wieder gearbeitet hatte, griff ich kaum noch zum Buch. Mir fehlte einfach total die Zeit und an manchen Stellen war ich so erledigt, dass ich einfach nicht noch Lesen konnte. Mich macht dies schon wieder total traurig - gerade jetzt, wo ich diese Statistik hier schreibe.
Ich bin mit dem Lesen im August gar nicht zufrieden; jetzt hänge ich meinem gerade aufgeholten Jahresziel schon wieder drei Bücher hinterher und im September ist keine wirkliche Besserung in Sicht, so viel ist hier schon wieder los... :/ Nur ein kleiner Trost: auf dem Blog war im August sehr viel los, aber das hatte sich auch nur angestaut vom Juli.
Und wenn ich dann mir noch ansehe, was den kommenden Monat alles so tolles erscheint, dann könnte ich wahnsinnig werden. Mein Tag braucht echt 48 Stunden! Dann schaffe ich auch jeden Tag all das, was ich möchte... Nun also meine eher traurige Übersicht aus dem August. Mit der Hoffnung auf Besserung im September - auch wenn dies eher unwahrscheinlich ist.



Gelesen

 
Gelesene Bücher: 2 Stück
   Die Farben des Blutes #1 Die rote Königin  -  3,5/5
   Luna-Chroniken #2 Wie Blut so rot  -  5/5
 
Im September hatte ich einfach keine Zeit für das Lesen - das sieht man an der mageren Ausbeute, die ich auch nur durch die letzten Urlaubstage erreicht habe... Das ging sehr in die Hose.
 
 
Anzahl gelesener Seiten: 920 Seiten
   ~ pro Tag: ca. 30 Seiten
   ~ pro Buch: ca. 460 Seiten
 
Ja, wie ungefähr 30 Seiten pro Tag hat sich das auch wirklich angefühlt... Das doppelte an der Zahl erwarte ich ja mindestens von mir, aber das...
 
 
Durchschnittswertung: 4,25 Herzen
 
Ja, hier sieht es war wirklich gut aus, aber das kann man auch nicht ganz ernst nehmen bei nur zwei gelesenen Büchern...
 
 
 

Top & Flop des Monats

Aufgrund der wenigen gelesenen Titel fällt diese Kategorie diesen Monat aus - ein bestimmen von Highlight und Reinfall des Monats August ist kaum möglich bei so wenig Auswahl 
(obwohl "Wie Blut so rot" wirklich sehr gut war!)



Weitere Neuigkeiten im little bookland

Die SuB-Fütterung war glücklicherweise auch nicht so effektiv im August - gerade einmal 3 Bücher zogen bei mir ein. Den Gesamtüberblick über das dritte Quartal im Jahr 2017 gibt's dann wieder Ende September.

Rezensionen gab es in diesem Monat so einige - hier sind sie einmal aufgeführt (ein Klick auf den Titel bringt euch zur Rezension): zuerst gab es Anfang des Monats "Schnee wie Asche", welches mich sehr bezaubert hat. Außerdem meine negative Meinung zum Buch "Die Seiten der Welt" und ganz am Ende des Monats dann mein Loblied auf "Wie Blut so rot".
Auch einige little Bookies - Kurzrezensionen - habe ich geschrieben (auch hier bringt euch ein Klick auf einen Titel zum Post): da waren meine Meinungen zu "Stadt der Finsternis: Geheime Macht" und das Finale von "Die Bestimmung: Letzte Entscheidung", was mich allerdings etwas enttäuscht hatte. Außerdem ließ ich mich aus über die Kurzgeschichte "Verlockung der Dunkelheit" und berichtete über "Die rote Königin".

Am 12. August feierte mein Blog auch schon wieder Geburtstag - jetzt existiert er schon ganze 6 Jahre und hatte damit Schuleinführung. Meinen feierlichen Post und eine aufgeführte Statistik könnt ihr *Hier* nachlesen.

Außerdem behielt ich den Überblick über die Neuerscheinungen im Herbst, also alles, was uns erwartet und was auf meine Wunschliste gewandert ist. Das ganze ist *Hier* zu finden - falls ich eine wichtige Neuerscheinung nicht aufgeführt habe, weißt mich bitte daraufhin. Manchmal geht mir was durch die Lappen - ich will doch aber nichts verpassen ;)

Gleichzeitig gibt's auch noch einen kleinen Appetitmacher zu "Die rote Königin" - ein spannendes und schicksalbehaftetes Zitat!


Ich erhoffe mir im September wieder viel mehr Lesezeit, denn mein momentaner Zustand gefällt mir einfach gar nicht. Ich möchte unbedingt mein Jahresziel erreichen, doch dazu muss ich wieder powern.
Außerdem wünsche ich mir noch ein paar angenehme und warme Herbsttage, die ich genießen kann, auch nach der Arbeit, bevor es kalt und dunkel wird... dann bin ich generell noch müder als sonst schon. Das kann ja nur schief gehen!
Ich muss schauen, dass ich mir immer wieder aktiv Zeit zum Lesen nehme - auch wenn schon wieder viel ansteht, gerade auch arbeitstechnisch. Ich hoffe, dass es nun wieder etwas entspannter wird, gerade am Wochenende, denn die waren immer besonders vollgestopft..
Abwarten und Tee trinken!

Ich wünsche euch einen erfolgreichen und lesereichen Monat September!

Read More

Montag, 28. August 2017

[Rezension] Wie Blut so rot von Marissa Meyer

Montag, 28. August 2017


Originaltitel: Scarlet
Reihe: Luna Chroniken #2
Verlag: Carlsen
 Umfang: 419 Seiten
Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-5515-8287-4

Der Inhalt oder die Rezension können möglicherweise Spoiler über Charaktere, Rahmenhandlung & Geschehnisse des Vorgängers enthalten.



Klappentext

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grand-mère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. 
Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde... (Bild- & Textquelle: Carlsen Verlag)



Meine Meinung

Die Idee des Buches klingt angelehnt an das Märchen von Rotkäppchen, doch hat auch „Wie Blut so rot“ nur sehr wenig mit dem Original zu tun – vielleicht im entferntesten Sinne... aber hier hat die Autorin wie beim Vorgänger etwas Eigenes geschaffen, sehr einzigartig und magisch-überraschend. Nicht umsonst war der Vorgänger auch mein Buchhighlight aus dem Jahr 2016 und der zweite Teil reiht sich da stark dahinter ein. 
     Die Umsetzung der Ideen ist demnach einfach erneut atemberaubend! Der Schauplatz ist diesmal in Frankreich und Scarlet ist eine sehr sympathische Protagonistin, sogar noch ein wenig mehr als Cinder es war. Neben ihr und Wolf begleitet man auch wieder Cinder und auch Prinz Kai, wodurch viel Abwechslung geschaffen wird und die Geschichte nie langweilig wird. Der Genre-Mix aus Fantasy, Science-Fiction und einem Märchen ist neuartig und sagt mir sehr zu. Ich war sehr gefangen vom futuristischen und innovativem Buch! 
     Demnach war mein Lesespaß auch ungeheuer hoch, denn mir machte das Buch von der ersten Seite an Spaß und ich freute mich immer wieder darauf, was sich die Autorin wohl auf der nächsten Seite hat einfallen lassen. Dieses Gefühl verspüre ich nur bei wenigen Büchern. Außerdem waren die humorvollen Einlagen, vor allem zwischen Scarlet und Wolf einfach nur zum Schießen!

Weiter geht’s mit den Charakteren, wobei vor allem die Protagonistin Scarlet mir sehr ans Herz gewachsen ist. Sie ist eine starke junge Frau, die ihre große Liebe zu ihrer Großmutter auszeichnet und die sich lieber immer selbst eine Meinung bildet, als ein Mitläufer zu sein. Scarlet ist eine sehr gefestigte Person, dennoch entwickelt sie sich im Lauf der Geschichte weiter – ich mochte sie sehr gern, da sie fast normal wirkt in dieser abstrusen Welt. 
     Ihr männlicher Gegenpart ist Wolf, ein mysteriöser Straßenkämpfer und eindeutig einer der interessantesten Charaktere in der Welt von Meyer. Geboren auf Luna wurde er zu einem Kämpfer erzogen und sein Name ist Programm; soviel kann ich sagen. Durch seine kindliche Naivität und seine sanfte Art mit Scarlet umzugehen traf er mich sofort mitten ins Herz und ich liebe diese Gegensätze sehr an ihm. Durch die Kurzgeschichte „Die Armee der Königin“ erfährt man mehr über seine Kindheit, seine Ausbildung und seine Beweggründe – eine nette Ergänzung, die man aber vielleicht besser nach dem Buch lesen sollte. 
     Andere Charaktere wie Cinder oder Prinz Kai nehmen – wie oben schon erwähnt – große Teile der Handlung ein und führen den Haupthandlungsstrang interessant weiter. Insgesamt muss ich sagen, dass Meyer das Potential ihrer Charaktere nun viel besser genutzt hat und ich ihre Charakterentwürfe einfach liebe. 
     In diesem Buch geht die Autorin auch mehr auf die Beziehungsebene und kann Gefühlsregungen gut einbauen, sodass sie ein netter Zusatz sind, die Haupthandlung aber auch nicht ausbremsen. Emotional fesselnd war die Story sowieso allemal – gerade Scarlet und Wolf haben es mir angetan; so eine süße kleine Beziehung; sie wirken wie ein absolut eingespieltes Team.

Die Handlung ist hier wesentlich spannender als im Vorgänger – so wirkte der noch teilweise sehr einleitend, ist hier doch die Grundsituation schon gegeben und durch die verschiedenen Handlungsstränge und das Einführen neuer relevanter Charaktere wurde es nie langweilig. Man fiebert automatisch mit all den Charakteren mit und weiß nie so richtig, wohin das Ganze bloß führen wird. Es ist eine perfekte Mischung, bleibt aber dennoch sehr übersichtlich. Es gibt keine Lapalien, die thematisiert werden – alles ist extrem wichtig für den Fortgang der Geschichte. 
     Im Verlauf steigt nicht nur die Spannung immer weiter an, sondern gibt es auch sehr wichtige Enthüllungen, die die verschiedenen Schicksale der Charaktere miteinander verzweigen. 
     Zum Ende hin hatte ich kaum Luft zum Atmen; tolle Wendungen brachten mich an meine Grenzen und das spannende Finale und viele wichtige Entwicklungen lassen die Spannung auch nicht mit dem letzten Wort abflauen – die wird mitgenommen in Band Drei und das ist auch absolut grandios!
 
 
 

Fazit

„Wie Blut so rot“ ist ein Buch, das man gar nicht so richtig in Worte fassen kann, denn die passenden Worte dafür existieren meiner Meinung nach einfach nicht. Fakt ist, dass dieses Buch wie sein Vorgänger wahnsinnig innovativ, einzigartig ist und viele Überraschungen bereit hält. Die Charakterentwürfe und die emotionalen Verstrickungen lassen mich begeistert zurück. Eine sehr geniale Märchen-Adaptation, von denen ich nicht genug bekommen kann und sehr begeistert zu Band Drei greifen werde!


Wie Blut so rot bekommt:

5/5 Herzen



Band 2: Wie Blut so rot
Band 3: Wie Sterne so golden
Band 4: Wie Schnee so weiß


Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena