Dienstag, 15. August 2017

[Coming Soon] Vorschau Herbst 2017

Dienstag, 15. August 2017



Es wird Zeit mal einen Blick auf die Bücher zu werfen, die uns diesen Herbst von den Verlagen geboten werden - denn sie sind dafür da, uns über die regnerischen Herbsttage zu begleiten, uns stürmische Wetterlagen zu versüßen und die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon oder im Park zu komplettieren.
Egal ob in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit, gemütlich auf dem Sofa, auf der nächsten Parkbank bei herrlichem Sonnenschein, bei den schneller einbrechenden Herbstnächten im gemütlichen Bett oder doch noch einmal in einer Zuflucht in einer wärmeren Gegend: da ist sicher einiges dabei, was gut und gerne gelesen wird.
Neugierig geworden? Dann sucht euch die Bücher, die euch begeistern könnten!

PS: Meine Liste ist lang' noch nicht vollständig. Wenn ihr der Meinung seid, dass mir einige wichtige Bucherscheinungen noch fehlen, dann schreibt es in ein Kommentar. Ich möchte doch nicht, dass mir wichtige Bücher entgehen! ;)
 
 
 

September

 
 
 

Oktober

 
 
 

 November

 
 
Read More

Samstag, 12. August 2017

[Out of Topic] Happy Birthday! Der 6. Geburtstag von little bookland

Samstag, 12. August 2017



Wahnsinn, ich kann es gar nicht fassen: mein geliebter Blog feiert seinen 6. Geburtstag!
Sechs Jahre... ja, das ist wirklich eine lange Zeit! So langsam vermischen sich auch die Bloggerjahre in meinem Gedächtnis miteinander und viele, schöne Dinge schwirren mir durch den Kopf...

Das sechste Jahr liegt also hinter mir - und es verging wie im Flug! Nun wird mein kleiner Blog also eingeschult... wie die Zeit doch vergeht. Ich fühle mich echt alt!
Mein Abschluss der Ausbildung liegt nun auch schon wieder ein ganzes Jahr zurück... wodurch ich mich jetzt noch älter fühle, wenn ich mir das mal vor Augen führe. Gerade läuft es mit dem Lesen auch ganz gut; ich bin super auf Kurs und voller Elan und guter Dinge, dass das neue Blogjahr genauso gut weitergehen wird.

Mittlerweile habe ich 317 Leser, und dabei danke ich jedem einzelnen, der sich hier auf meinen Blog verirrt hat und immer wieder reinschaut. Außerdem habe ich 129 Likes bei Facebook. Es wächst recht langsam, dennochs stetig!
Dazu kommen fast 274.000 Seitenaufrufe in sechs Jahren - was für mich eine unglaubliche Zahl ist. Das hätte ich niemals für möglich gehalten!
Fleißig war ich auch, denn es entstanden 716 Posts in den verschiedensten Rubriken (Challenges, Most Wanted, Neuzugänge, Out of Topic, Rezensionen & Statistiken).
Ihr ward natürlich auch mehr als fleißig und habt mich mit 1.351 Kommentaren beglückt. Ein riesiges Dankeschön an alle fleißigen, sowie die Gelegenheitskommentierer!
Insgesamt gibt es nun 295 Rezensionen zu den verschiedensten Büchern auf meinem Blog zu finden, darunter seit Januar 2014 nun auch meine Kurzrezensionen namens little bookies. 
Der Durchschnitt meiner Bewertungen liegt bei 3,89 - und nimmt damit stetig ab! Ich werde wohl immer kritischer.
 
Fakt ist: Mein Blog und ich wachsen immer weiter und starten nun in das siebte Jahr - in der Hoffnung, dass wir viele gute Bücher hier vorstellen können oder euch von den schlechteren abraten können. Ich hoffe weiterhin, dass ich mir treu bleiben kann und wieder mehr Zeit für das Lesen und das Bloggen finde. 
In diesem Sinne noch ein fettes Dankeschön an alle, die ihr reinschauen, meine Sachen lesen, diesen Blog des Öfteren besuchen, ihn zu dem gemacht haben, der er nun ist. Danke auch an alle, die mich unterstützen, die mir geholfen haben, egal in welcher Weise. Auch Danke an alle, die nur still mitlesen - auch das weiß ich zu schätzen. Manchmal habe ich das Gefühl, man sagt viel zu wenig Danke.

Read More

Donnerstag, 10. August 2017

[little Bookies] Stadt der Finsternis #5,5 Geheime Macht & Die Bestimmung #3 Letzte Entscheidung

Donnerstag, 10. August 2017


Kurzrezensionen sind meist praktischer und schneller zu schreiben - nach einem langen Tag hat man meist überhaupt keine Lust mehr, sich noch ewig vor den Computer zu setzen. Manchmal fehlen einem auch einfach die ausführliche Worte, man möchte aber trotzdem seine Meinung kund tun.
Übersichtlich und kurz gefasst sind sie noch dazu und...

... deswegen gibt es nun auch bei mir die Kurzrezensionen namens little bookies.




Geheime Macht von Ilona Andrews


Reihe: Stadt der Finsternis #5,5

Appetitmacher:
Rezensionen der Folgebände auf dem Blog vorhanden.

Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!


Endlich bekommt nun auch mal Andrea das Hauptwort; endlich wird sie als Person klarer, ihre Gründe nachvollziehbarer und ihre Beziehung zu Raphael entsprechend thematisiert. Sie ist eine ähnlich tolle Protagonistin wie Kate und auch bei ihr wie ein Nachhause-Kommen in eine fantastisch-düstere Welt. Ich habe lang auf die Klärung über ihr plötzliches Verschwinden gewartet – besser spät als nie würde ich sagen. 
     Auch Andrea hat einen mysteriösen Fall, der eng mit uralter ägyptischer Magie verwandt ist, als zuerst gedacht. Auch hier überraschen mich wieder einmal die Autoren über die Umsetzung so lapidar klingender Ideen und ihrer Unmengen an Kreativität, die sie in jedes Buch stecken. Auch die Action- und Kampfszenen, sowie die humorvollen Einlagen bringen eine ganz besondere Saite in mir zum klingen und runden das Buch perfekt ab. 
     Sehr schön fand ich auch, dass Andrea und Kate von Natur her ja gleich scheinen, im Inneren aber komplett unterschiedlich sind und sich facettenreich unterscheiden. Dafür ist sie eine genauso geniale und harte Protagonistin wie Kate mit einem vielleicht noch weicheren Kern als ihre Freundin. Toll übrigens auch, mal Kate und Curran als Nebenpersonen beobachten zu können – da machen sie einem fast genauso viel Spaß wie als Protagonisten. 
     Genial war auch, dass sich die Handlung um so viele Dinge drehte: der Fall von Andrea, die ägyptische Mythologie, ihre Kindheit und die Beziehung zu Raphael. Alle gleich präsent und unterhaltsam. Das Ende noch einmal ein ganz besonderer Leckerbissen in Vorfreude auf MEHR. Mehr von allem!
 
5/5 Herzen
 
 
 
 
Letzte Entscheidung von Veronica Roth
 
 
Reihe: Divergent #3


Der Inhalt & mehr Informationen? Klick mich!
 

Es war wirklich ewig her seitdem ich den zweiten Band gelesen hatte (ca. 4 Jahre); dementsprechend wusste ich auch noch kaum etwas als ich mit dem Lesen begann. Mit einer Zusammenfassung hatte ich zwar mein Wissen aufgefrischt, dennoch ertappte ich mich beim Lesen immer wieder dabei, dass ich viele Figuren null zuordnen konnte zu früherer Büchern. Hm, das war suboptimal. 
     Dazu kam natürlich noch, dass mir der Einstieg extrem erschwert wurde und alles sehr auf der Stelle herumtritt. Es gibt viele Gespräche, aber Handlungen? Heiße Luft um nichts, und die war auch noch sehr langatmig. Wichtige Szenen waren meiner Meinung nach auch viel zu kurz dargestellt und wirkten halbherzig hingeschrieben. Dennoch: ich war neugierig auf den Ausgang des Buches. 
     Endlich geht es dann auch mal hinter den Zaun und viele Geheimnisse werden gelüftet, sowie der frühere Weltentwurf rund um die Fraktionen stark erweitert. Ich war gefesselt und neugierig, konnte die Überforderung der Charaktere gut verstehen und ihren verschiedenen Reaktionen fand ich sehr menschlich dargestellt. 
     Alle weiteren Entwicklungen, sei es die Handlung oder die Charaktere allgemein, empfand ich als sehr realistisch und gut terminiert. Endlich wusste das Buch zu fesseln und schneller als gedacht kam dann doch das Ende – wobei mich der brutale Ausgang sehr schockiert hat. Aber dies war genau richtig, machte alles glaubwürdig und realistisch. 
     Dennoch muss ich Punkte abziehen, aber nicht für das geniale Ende sondern für den langweiligen Anfang. Generell war mir das Buch für ein fulminantes Finale viel zu seicht und nur ein kleiner Knall im Vergleich zu den beiden Vorgängerbänden. Einfach und unspektakulär. Sehr schade.
 
3,5/5 Herzen



Read More

Dienstag, 8. August 2017

[Rezension] Schnee wie Asche von Sara Raasch

Dienstag, 8. August 2017


Autor: Sara Raasch
Originaltitel: Snow like Ashes
Reihe: Snow like Ashes #1
Verlag: Cbt
Umfang: 460 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-5703-0969-8
Leseprobe



Klappentext

Seit sie denken kann, lebt Meira im Schatten des tyrannischen Königreichs Frühling. Ihre Eltern fanden den Tod, als Winter vor sechzehn Jahren fiel. Seitdem lebt Meira gemeinsam mit sieben weiteren Winterianern im Exil. Ihr Anführer, General William, führt ein strenges Regiment, und Meira hat früh gelernt, mit Waffen umzugehen. 
Umso mehr brennt sie darauf, etwas für die Wiederherstellung von Winters einstiger Macht und Größe zu tun. Doch William verbietet ihr, an den gefährlichen Exkursionen der Exilanten teilzunehmen. Als Meira hört, dass sich eine Hälfte des sagenumwobenen Medaillons in der Nähe befindet, das Winters Magie in sich birgt, macht sie sich heimlich auf die Suche. Sie ahnt nicht, dass sie damit ihr Schicksal herausfordert... (Bild- und Textquelle: Cbt Verlag)



Meine Meinung

Die Idee des Buches hat mich total begeistert, denn hier bekommen die vier Jahreszeiten eine große Relevanz für die Handlung. Ich erhoffte mir ein fantastisches, magisches Abenteuer. Die Karte zu Beginn des Buches gibt einem einen tollen Überblick über die Welt Primoria und ich konnte es kaum erwarten, mit der Protagonistin auf Erkundungstour zu gehen. 
     Die Umsetzung der Ideen war für mich unglaublich gut gelungen! Ich liebe diese magische Welt, in der die Jahreszeiten-Königreiche Frühling, Sommer, Herbst und Winter und die Rhythmus-Königreiche Cordell, Paisly, Ventralli und Yakim ihren Platz finden. Die Grundlage – Winters Besetzung durch Frühling – bietet sehr viel Platz für tolle Entwicklungen und auch wenn Meiras Schicksal schon lange Zeit vorhersehbar war und die Handlung stark schwankend ist, so konnte mich das Buch teilweise doch überraschen und definitiv bestens unterhalten. 
     Womit ich zu meinem Lesespaß komme, denn der war fast immer auf Höchstleistung; ich sog die Sätze wie ein Staubsauger auf und liebe das Buch trotz seiner kleinen Mängel abgöttisch.

Die Charaktere sind insgesamt doch recht übersichtlich und neue Figuren werden gut eingeführt. Dennoch hatte ich gerade zu Beginn des Buches ein eher distanziertes Gefühl, v.a. zur Protagonistin Meira, deren Schicksal weitaus wichtiger ist als sie lange Zeit annimmt. Sie ist eine Kämpfernatur, liebenswert, aber auch naiv durch ihr junges Alter. Doch Meira entwickelt sich durch die Erlebnisse, die sie hat, immer weiter und ist am Ende eine ganz andere junge Frau und dies gefiel mir sehr gut. Dagegen steht Mather, Winters Kronprinz und einziger Erbe des Königreichs. Über ihn gibt es gar nicht so viel zu berichten; er scheint liebenswürdig zu sein, bleibt aber sehr blass und entwickelt sich kaum weiter. Schon besser gefiel mir dagegen Prinz Theron, ein pflichtbewusster junger Mann mit einem großen Hang zur Poesie. Von ihm möchte ich unbedingt noch mehr lesen. 
     Es kam natürlich auch wie es kommen musste, eine leichte Dreiecksbeziehung bahnte sich an – auch wenn die Liebesgeschichte nicht den Großteil der Handlung ausmacht, so war sie ein nettes Beiwerk (v.a. die verbotene Liebe zu Beginn) und ich denke, es wird noch viel wichtiger werden in den Folgebänden, wem Meira nun ihr Herz schenkt. Meines schlägt jedenfalls für Theron. Allerdings ist zu erwähnen, dass Raasch es auch gut versteht, Freundschaft und Zugehörigkeit eines Volkes darzustellen, hier konnte man mehr Tiefgründigkeit und Ernsthaftigkeit spüren. 
     Emotionen konnte die Autorin auch gut übermitteln; ich fieberte und litt mit Meira im Verlauf der Handlung stetig mit. Die Paarung vom Setting und der wahren Bestimmung von Meira konnten mich vollends mitreißen.

Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr schnell; ich konnte mich gut einfinden und man lernt langsam die Welt kennen, in der Meira lebt, sowie sie und die anderen Exilanten des Königreichs Winter. Sie müssen ihre Magsigne suchen, um wieder die Magie von Winter zu bekommen – erst dann haben sie genügend in der Hand, um sich Verbündete zu suchen, die mit ihnen gemeinsam gegen Frühling und den tyrannischen Herrscher Angra vorgehen. 
     Leider war gerade am Anfang alles ein wenig vorhersehbar bzw. lief sehr glatt ab – ich konnte kaum überrascht werden, dementsprechend niedrig war auch der Spannungsanteil. Insgesamt blieb diese sowieso auf einem Mittelniveau, fesseln tat mich eher die interessante Welt und die Kreativität der Autorin. 
     Glücklicherweise gab es gute Entwicklungen im Verlauf, die ich so nicht erwartet hätte – Schauplätze wurden gewechselt, es kam Bewegung in die Sache und neue Charaktere schafften neue Probleme. Es blieb seicht von der Handlung her, aber interessant und fesselnd. Man merkt eine langsame Steigerung der Spannung allmählich, aber sie war da – die Charaktere wuchsen einem immer mehr ans Herz, die Distanz zu ihnen lässt im Verlauf auch etwas nach. Doch wie eine Achterbahn flacht das Ganze auch mal wieder ab, wird langatmig und tritt auf der Stelle – insgesamt ein ganz schönes Auf und Ab. 
     Am Ende kamen so einige Enthüllungen des Weges, die ich allerdings schon längst erkannt hatte – dennoch aber ihr Gutes zur Handlung beitragen. Doch ist eine Überraschung etwas anderes... Schön ist es aber, dass die Handlung an sich abschließend wirkt, denn es gibt keinen nervigen Cliffhanger und damit bin ich doch sehr zufrieden.
 
 
 

Fazit

„Schnee wie Asche“ ist ein magisches Abenteuer in einer fantastischen Welt rund um ein zerstörtes Königreich und dessen verlorene Magie, welches wie aus der Asche wieder auferstehen kann. Ich konnte mich im Verlauf immer besser mit der Protagonistin identifizieren und liebte die verschiedenen Entwicklungen der Handlung und das Setting, mit dem ich mich umgeben konnte. Dennoch fehlte noch einiges bis zur vollen Punktzahl, so z.B. der Tiefgang bei den Nebencharakteren und eine konstant spannende Handlung ohne pläschernde Szenen. Insgesamt hatte ich aber viel Freude mit dem Buch und bin jetzt schon voller Vorfreude auf die Rückkehr nach Primoria in Band Zwei.


Schnee wie Asche bekommt:

4/5 Herzen

 
Band 1: Schnee wie Asche
Band  2: Eis wie Feuer
Band 3: Frost wie Schatten (ab Oktober 2017)


Read More
Copyright by Lisa Ullrich 2011-2017. Powered by Blogger.

© little bookland, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena